Asia-Salat mit Chicken Teriyaki

Asia-Salat mit Chicken Teriyaki

So, hier ist er endlich, der Asia-Salat mit Chicken Teriyaki. Die Facebook-Fans wissen schon worum es geht: Mit diesem Salat habe ich beim Sommer-Wettbewerb von www.leckermachtlaune.de mitgemacht. Leider habe ich nicht gewonnen 🙁 Vielleicht hätte ich ein bisschen mehr die Werbetrommel rühren sollen, denn ich bin mir sicher, ihr hättet für diesen Salat abgestimmt – zumindest, wenn ihr ihn einmal probiert habt. Und das kann ich nur empfehlen!

Dieser Salat ist irgendwann mal aus der Not heraus entstanden. Ich hatte Lust auf etwas Leichtes, Asiatisches. Aber es sollte nicht fettig sein und idealerweise sollte das Gericht auch keine Kohlenhydrate haben. Fleisch musste aber auch sein – Herrn Löffelgenuss zuliebe.

So haben wir uns dieses Rezept zusammengestellt. Die Soße ist entstanden, indem ich einfach alle Soßen aus unserem Kühlschrank, die irgendwie exotisch sind, zusammengemischt habe. Ich habe die Salatsoße aber auch schon in anderer Form probiert, es schmeckt auch, wenn nicht alle Zutaten dabei sind – also nur Mut zum Ausprobieren! Ausschlaggebend sind Sojasoße, Teriyaki-Soße, Sesamöl und Currypaste. Der Rest gibt einfach noch den gewissen Kick. Ein Gang zum Asia-Laden lohnt sich aber: Die Soßen tauchen immer mal wieder in meinen Rezepten auf, so dass sie mit Sicherheit noch mal zum Einsatz kommen.

Ich wünsche euch einen guten Wochenstart! (Meinen genieße ich gerade mit Milchcafé, Quiche und meinem Laptop in einem schönen Café in Nippes, direkt bei uns um die Ecke.)
Eure Julia

Rezept für Asia-Salat mit Chicken Teriyaki
(für 4 Portionen)

1 Hähnchenbrustfilet
4 EL Teriyaki-Soße (ich mag die von Kikkoman gerne)
2 kleine Köpfe Romanasalat (es schmeckt auch mit Eisbergsalat, z.Bsp. gemischt mit Rucola)
1 rote Paprika
1 Bund Lauchzwiebeln
6 braune mittelgroße Champignons
2 Möhren
10-15 Stile frischer Koriander

1 EL Teriyaki-Soße
1 EL Tamarindenpaste
1 TL Currypaste
1 EL Sesamöl (geröstet)
2-3 EL Essig (hell)
1-2 EL Sojasoße
1 TL Austernsoße
½ TL Sambal Oeleck

Die Hähnchenbrust waschen und in fingerdicke Streifen schneiden. Die Teriyaki-Soße über das Fleisch geben und einige Zeit in der Marinade ziehen lassen. Währenddessen kann man Salat und Dressing zubereiten.

Den Salat waschen und in Streifen schneiden.

Die Paprika waschen, den „Hut“ und die Kerne entfernen und in dünne, fingerlange Streifen schneiden.

Bei den Lauchzwiebeln die Wurzel, das dunkle Grün und die äußeren Blätter entfernen und in sehr feine Ringe schneiden. Diese idealerweise etwas auseinander dröseln, damit man keine Lauchzwiebel-Scheiben, sondern tatsächlich Ringe hat. Lecker ist auch, wenn man den Lauch in Streifen schneidet.

Die Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden.

Die Möhren schälen und in dünne Stifte oder Scheiben schneiden.

Koriander waschen, trockenschütteln und die Blätter abzupfen und grob teilen.

Alle Zutaten in einer großen Schüssel durchmischen.

Für die Soße alle oben genannten Zutaten gut verrühren. Die Soße löffelweise zum Salat geben und probieren, wie es euch schmeckt. Da die Soße sehr würzig ist, lieber erst weniger nehmen bevor man den Salat in der Soße ertränkt. Das Gemüse sollte man noch rausschmecken können, die Soße sollte nicht dominant sein.

Die Hühnerbrust in einer beschichteten Pfanne scharf anbraten bis das Fleisch leicht durchgebraten ist.

Den Salat mit der Hühnerbrust einzeln auf Tellern anrichten.

Print Friendly, PDF & Email

4 Gedanken zu „Asia-Salat mit Chicken Teriyaki

  1. I always used to study piece of writing in news papers but now as I am a user of web therefore from now I am using net for articles, thanks to web.

  2. Klingt lecker und möchte ich demnächst ausprobieren 🙂 Welche Currypaste verwendest du? Rote?

    Danke und liebe Grüße,
    Christiane

    • Ich würde mal behaupten, dass es egal ist, ob rote oder gelbe Currypaste (vom Geschmack her). Ich nutze am liebsten die gelbe Currypaste, da mir die rote zu scharf ist, aber wenn du gerne scharf ist, probiere ruhig die rote Currypaste. 🙂
      Lass es dir schmecken!
      Liebe Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.