Gebratene Asia-Nudeln

Gebratene Asia-Nudeln

Die Geschichte zu diesem Rezept ist schnell erzählt:

Irgendwann nach Feierabend in meiner damaligen Single-Küche: Heißhunger auf gebratene Nudeln. Aber Abneigung gegen mit Glutamat angereicherte Nudeln vom Asiaten. Also selber machen. Auf dem Weg zum Supermarkt geistig durchgegangen, was drin ist: Paprika, Pilze, Sojasoße…. Zutaten gekauft. Zurück nach Hause. In einem Affenzahn alle Zutaten zusammengeschnibbelt und ein bisschen mit der Würze rumprobiert. Fertig. Lecker. Merken.

Guten Appetit!
Eure Julia

Rezept für Gebratene Asia-Nudeln
(für 4-5 Portionen)

250g asiatische Eiernudeln
1 rote Paprika
12 braune mittelgroße Champignons
10 Lauchzwiebeln
100g frische Mungo-Bohnenkeimlinge
3 EL Sojasoße
ca. 5 EL Sambal Oelek
1 EL Sesamöl (geröstet)
1 EL Sonnenblumenöl

Die Nudeln mit kochendem Wasser übergießen und einige Minuten stehen lassen. Das Wasser abgießen und die Nudeln möglichst gut abtropfen lassen (je trockener, desto besser).

Die Paprika waschen, entkernen, den „Hut“ entfernen, längs und quer halbieren und in sehr feine Streifen schneiden.

Die Champignons putzen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden.

Von den Lauchzwiebeln die äußere Haut entfernen und die Wurzel und den dunkelgrünen oberen Teil wegschneiden. Den restlichen weißen Teil längs achteln (so dass dünne Lauchstreifen entstehen), eventuell noch mal halbieren.

Den Boden einer sehr großen beschichteten Pfanne mit je 1EL von beiden Ölen bedecken (ggf. mehr) erhitzen und die Nudeln darin bei hoher Hitze anbraten bis sie goldbraun sind. Dabei immer gut umrühren, damit sie nicht am Boden festbacken.

Champignons, Paprika, Lauchzwiebeln und – etwas später – Sojasprossen hinzugeben und etwa 3-5 Minuten mitbraten.

Dann alles mit Sojasoße und Sambal Oelek abschmecken.

[printfriendly]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.