Hungover Noodles nach Jamie Oliver

Hungover Noodles nach Jamie Oliver

Alle lieben Pasta! Ist doch so oder? Kennt ihr jemanden, der keine Nudeln mag?!? Dass ich bekennender Pasta-Fan bin sieht man daran, dass meine „Rezepte-Kategorie Pasta“ schon gut gefüllt ist und daran, dass das allererste Rezepte auf meinem Blog ein Rezept für Tomatensugo in drei Variationen war.

Daher freue ich mich auch sehr über das Blogevent, das Clara auf ihrem Blog „Tastesheriff“ veranstaltet: Jeden Monat lädt sie ein, ein Pasta-Gericht zu einem bestimmten Thema zu veröffentlichen. So kommen unzählige Pasta-Rezepte zusammen! Hier findet ihr die Übersicht über alle Themen (ich bemühe mich, zu jedem Thema ein Rezept beizusteuern).

Im Januar ist das Thema „Gemüse“. Dafür habe ich mir ein Rezept mit Brokkoli, Zuckerschoten und Chinakohl rausgesucht. Clara hat ein Rezept für Cremige Spinat-Tomaten-Nudeln mitgebracht. Auf der Seite findet ihr noch fast 20 weitere Pastagerichte mit Gemüse. Falls ihr also auf der Suche nach einem vegetarischen Nudelgericht seid, lohnt es sich, auf der Seite vorbei zu schauen.

Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzten Mal einen Kater (oder englisch hangover) hatte – zumindest nicht vom Alkohol. Ist das jetzt gut oder schlecht? Mhm… ich weiß nicht. Ein Kater ist ja nie schön, aber zumindest bedeutet er in der Regel, dass man den Abend zuvor schön gefeiert hat. Das ist bei mir leider erschreckend lange her…

Verkatert habe ich mich in letzter Zeit morgens aber trotzdem häufiger gefühlt. Der Grund: Schlafmangel. Erst wegen Herrn Mini-Löffelgenuss, dann wegen Husten. Mich hat die letzten Wochen die fieseste Erkältung ever heimgesucht.

Das erste Gericht, das ich gekocht habe, als mein Geschmack wieder einigermaßen da war, waren diese „Hungover Noodles“ von Jamie Oliver. „Perfect for when you feel poorly“ heißt es im Rezept. Genau richtig, wenn man sich elend fühlt, also genau richtig für mich.

Ob das Gericht jetzt zu meiner Genesung beigetragen hat, weiß ich nicht. Auf jeden Fall ging’s danach bergauf. Nun müsste nur noch jemand berichten, ob das Rezept auch „wirkt“, wenn man einen Kater hat 😉

Bleibt gesund!
Eure Julia

Rezept für Hungover Noodles
(für 4 Portionen)

400g Vollkornspaghetti
500g Brokkoli
300g Zuckerschoten
½ Kopf Chinakohl
1 daumendickes Stück Ingwer
1 Knoblauchzehe
4 EL Sojasoße
4 EL Sesamöl
3 EL Reisessig
Sonnenblumenöl zum Anbraten
Salz, Pfeffer
4 Eier

Den Ingwer und die Knoblauchzehe schälen und sehr fein hacken. Mit der Sojasoße, dem Sesamöl und dem Reisessig verquirlen.

Den Brokkoli waschen und die Röschen in mundgerechte Stücke teilen.

Die Zuckerschoten waschen, ggf. die trockenen Enden wegeschneiden und die Zuckerschoten halbieren.

Vom Chinakohl die äußeren Blätter entfernen und den restlichen Chinakohl in feine Streifen schneiden.

Die Spaghetti nach Packungsanleitung kochen (Achtung: Die Kochdauer ist etwas länger als bei hellen Spaghetti).

Den Brokkoli und die Zuckerschoten in kochendes Wasser geben und etwa 3-5 Minuten kochen lassen (je nachdem wie bissfest ihr das Gemüse mögt). Am Ende den Chinakohl für etwa 1 Minute hinzugeben und mitkochen lassen.

Parallel die Spiegeleier braten (das Eigelb sollte noch so weich sein, dass es zerfließen kann).

Das Gemüse abgießen und sofort mit der Soße vermengen. Die Spaghetti untermischen und auf einem Teller servieren. Auf jede Portion ein heißes Spiegelei legen.

Print Friendly, PDF & Email

8 Gedanken zu „Hungover Noodles nach Jamie Oliver

  1. Oh ja, Pasta geht immer und Jamie Rezepte auch 😉
    Sieht sehr lecker aus und sicherlich auch ohne Hangover ein Genuss. Ich vergess immer ganz, dass man Chinakohl ja auch warm essen kann und ignoriere ihn deshalb immer. Muss dringend mal wieder einen kaufen.

    Liebe Grüße.
    xo.mareen

  2. Ich mag einfach Pasta! sieht super lecker aus!Ich habe das Rezept gesehen und hatte sofort Lust darauf, gesagt, getan – super lecker!! einfach mega lecker.
    Liebe Grüße und vielen Dank für die leckeren Rezepte – ich bin dein großer Fan geworden !

  3. Hallo, ich bin die Christel Hartmann aus Mainz Laubenheim und habe für meinem Schatzi Thomas Duffner aus Wiesbaden das coole Gericht vom Oliver nachgekocht. Ich bin ja soooo in Love mit Thomas Duffner. Meinem Verflossenen dem Rainer haben die Reste auch geschmeckt. Der Edeka bei uns um die Ecke hatte alle Zutaten vorrätig. Ich und mein Schatzi Thomas Duffner sind ultimative Pastalover und Rubensfans. Wir suchen bereits Hochzeitsmenüs aus. Dieses Rezept vom Oliver kommt in die engere Wahl. Wir sind soooo in Love!!!

    Es grüßen herzlichst die Christel Hartmann aus Mainz Laubenheim und Thomas Duffner aus Wiesbaden.

    • Liebe Christel, lieber Thomas,
      da fehlen nur noch die roten Herzen, die jetzt über den Bildschirm fliegen 😉 Ich freue mich für euch! Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen: daher wünsche ich euch weiterhin guten Appetit!
      Herr Löffelgenuss ist totaler Jamie Oliver Fan und ich finde viele seiner Rezepte auch klasse. Pasta natürlich erst recht 😉
      Liebe Grüße nach Mainz und Wiesbaden!
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.