Italienischer Nudelsalat

Italienischer Nudelsalat

Nudeln sind toll. In so ziemlich jeder Variante. Auch als Salat. Was ich aber nicht mag, sind diese typisch deutschen Nudelsalate mit Mayo und Erbsen, die man häufig auf Partys findet. Weder schmecken sie gut, noch sehen sie schön aus.


Ich glaube, diese italienische Variante ist mal im Sommer zum Grillen entstanden. Seitdem mache ich den Salat öfter für Partys. Vor allem, wenn man eingeladen ist und etwas mitringen soll, ist das ein einfacher, aber nicht langweiliger Salat.
Dazu fällt mir eine witzige Geschichte ein: Eine Bochumer Freundin hatte zu einer Motto-Party „Ruhrpott“ eingeladen. Kostüme und auch das Büffet sollten dem Thema entsprechen. Ich bin als Hausmeister Krause gegangen. Dazu hätte eigentlich ganz vorzüglich dieser typische deutsche Nudelsalat gepasst. Ich habe dann einfach den italienischen Nudelsalat mitgebracht, mit der Erklärung, dass es sich um ein Rezept eines befreundeten Gastarbeiters handele. Wurde akzeptiert und geschmeckt hat’s auch allen.

Guten Appetit!
Eure Julia

Rezept für Italienischen Nudelsalat
(für eine Buffet-Portion)

500g Penne
150g Rucola
3 frische Tomaten
5 getrocknete Tomaten (in Öl)
10-15 Oliven (egal ob grün oder schwarz)
1 kleine Zwiebel
ca. 70g Bergkäse
120g Parmaschinken* (Serrano geht auch)
3 EL Olivenöl
3 EL Balsamico
1 TL Oregano
Salz, Pfeffer

* Der Schinken gibt – finde ich – den gewissen Kick. Aber auch ohne Schinken schmeckt der Salat und ist so eine vegetarische Alternative.

Die Nudeln nach Anleitung kochen. Nach dem Abgießen mit kaltem Wasser abspülen, damit sie nicht nachgaren und damit die Stärke abwäscht.

Salat und Tomaten waschen.

Die frischen Tomaten würfeln (vorher den Strunk entfernen).

Die getrockneten Tomaten in Streifen schneiden.

Die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden.

Die Oliven in Scheiben schneiden.

Den Schinken in einer beschichteten Pfanne knusprig anbraten, zum Abtropfen auf ein Küchenpapier legen und, wenn er abgekühlt ist, bröselt man ihn in den Salat.

Alle Zutaten mischen und erst kurz vor dem Servieren die Salatsoße untermischen. Dafür Balsamico mit Salz, Pfeffer und Oregano mischen und so lange Olivenöl (mit einer Gabel) unterschlagen bis eine cremige Soße entsteht.

[printfriendly]

2 Gedanken zu „Italienischer Nudelsalat

  1. Der Salat kam sehr gut als „Ausstandessen“bei meinen Arbeitskollegen an. Habe dort noch Pinienkerne und Walnüsse rein gemacht.Das fanden alle auch sehr gut!
    Lecker lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.