Käsepralinen

Käsepralinen

Es heißt ja „Was lange währt, wird endlich gut.“ Für das Rezept hier stimmt das. Diese Käsepralinen habe ich schon in verschiedenen Varianten ausprobiert: mit rosa Pfeffer, mit Kräutern, mit Käse, mit Pistazien, mit Nüssen…

Mit rosa „Pfefferkörnern“ sehen die Käsepralinen super schön aus, schmecken aber überhaupt nicht: zu intensiv und zu pfeffrig (auch wenn der „rosa Pfeffer“ eigentlich gar keiner ist, sondern es sich eigentlich um eine Beere handelt…). Mit einem Mäntelchen aus frisch gehackten Kräutern (zum Beispiel Schnittlauch, Petersilie und Kerbel) sind sie sehr lecker, aber die Kräuter sehen nach einer Weile matschig aus – was sich auf dem Buffet nicht so gut macht.

Mit fein gehackten Pistazien schmecken die Käsepralinen zwar ganz anders als mit frischen Kräutern, sehen dafür aber auch nach Stunden in ihrem grünen Mäntelchen noch hübsch aus. Und sie passen gut zu den Käsepralinen, die in gehackten Walnüssen gewendet werden.

Mit einer frischen Stange knusprigem Baguette sind die Käsepralinen ein hübsches Mitbringsel, wenn man zum Frühstück eingeladen wird – zum Beispiel Ostern 😉

Viele Grüße
Eure Julia

Rezept für Käsepralinen
(ca. 20-25 Stück)

150g Frischkäse
150g Ricotta
50g Parmesan
50g Gouda (möglichst alten, sehr reifen Gouda)
50g Pistazienkerne
50g Walnusskerne
1 TL Balsamico
1 TL Olivenöl
2 TL Weißwein
Salz, Pfeffer
Papier-Pralinen-Förmchen

Den Frischkäse mit dem Ricotta gut vermengen. Mit Olivenöl, Balsamico, Weißwein, Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Parmesan und den Gouda fein reiben.

Die Walnüsse und die Pistazien sehr fein hacken und auf einen flachen Teller geben.

Die Käsecreme in zwei etwa gleichgroße Portionen unterteilen und in die eine Hälfte den geriebenen Gouda und in die andere Hälfte den geriebenen Parmesan geben und gut vermischen.

Hände mit kaltem Wasser waschen (wenn sie kalt sind, lässt sich die Käsecreme besser rollen) und etwa 1-1,5 TL von der Käsecreme mit den Händen in kleine Kugeln rollen.

Die Käsecreme mit dem Gouda so lange durch die gehackten Walnüsse rollen bis sie schön bedeckt sind. Die Käsecreme mit dem Parmesan durch die gehackten Pistazien rollen. Bis zum Servieren kalt stellen.

Zum Servieren je eine Käsepraline in ein Papier-Pralinen-Förmchen legen.

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu „Käsepralinen

    • Danke! 🙂 Ja, die machen auf nem Buffet echt was her. Und lecker sind sie auch noch. Und eigentlich auch schnell gemacht. Viel Spaß dabei! Liebe Grüße Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.