Kulinarischer Reisebericht: San Diego

Weiter geht’s mit meinem kulinarischen Reisebericht durch den Südwesten der USA.

San Diego

Von Los Angeles ging es weiter nach San Diego. Dieses Reiseziel versetzte mich von Anfang an in Aufregung: 18 Jahre ist es her, dass ich dort war. Ein Jahr lang habe ich in dieser wunderbaren Stadt als Au Pair verbringen dürfen und war wirklich aufgeregt, meine Gastmutter wiederzutreffen und all die Orte von damals wiederzusehen.
Auf der Liste standen auch zwei kulinarische Stopps:

Nach einem ersten Sonnenbad in Solana Beach ging es zu Taco Bell  – eine mexikanische Fast Food-Kette. Da war ich damals wirklich häufig. Ja, ich gebe zu, ein kulinarisches Highlight ist das Essen da weiß Gott nicht, aber ein Besuch dort musste aus nostalgischen Gründen einfach sein.

Ein weiteres „Must-eat“ war Joe’s Crab Shack in Pacific Beach. Mein Vater hatte mich damals während meines Au-Pair-Jahres besucht und wir haben eine tolle Zeit zusammen verbracht. Ein schönes Erlebnis war auf jede Fall ein Essen bei Joe’s Crab Shack: Dort sitzt man auf Holzbänken draußen auf einer Dachterrasse direkt am Strand und blickt auf den Strand, den Pazifik, den Pier, auf Palmen, Surfer und Sunnyboys. Diesen tollen Ausblick 😉 , verbunden mit der Erinnerung an frittierte Shrimps, trage ich seit 18 Jahren mit mir herum. Also war ein Stopp dort trotz bereits vollem Bauch unerlässlich.

Nun ja, leider waren wir etwas enttäuscht. Der Laden ist zwar total kultig mit einer Wahnsinnsaussicht, aber ein kulinarisches Highlight war das Essen nicht. Vor allem waren die fettigen Shrimps keine gute Grundlange für die anschließende Fahrt auf dem Giant Dipper, einer alten Holz-Achterbahn von 1925, auf der ich unbedingt fahren wollte…. (natürlich auch aus Nostalgie-Gründen).

Joe's Crab Shack in Pacific Beach

Sehr gut haben wir hingegen in der Karl Strauss Brewery in La Jolla gegessen. Wobei das nur eine Notlösung war. Denn eigentlich wollte ich gerne im Hard Rock Café essen, aber das gibt es leider nicht mehr. Dort habe ich damals unzählige Abende mit meiner Au-Pair-Freundin Eva verbracht und mit den Kellnern geflirtet (und ja, auch einen gedated 😉 ).

La Jolla Cove

Next Stop: Las Vegas.

Stay tuned!
Eure Julia

Das könnte dich auch noch interessieren:

2 Gedanken zu “Kulinarischer Reisebericht: San Diego

  1. Hach, vielen Dank fürs Mitnehmen an die Westküste! Nach L.A. und San Diego könnte ich jetzt schon direkt in den Flieger steigen. Ich lese hier natürlich auch noch die weiteren Stationen mit, auch auf die Gefahr hin, dass es mich vor Reiselust zerplatzen lässt. 😉
    LG
    Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.