Lammklöße in warmem Joghurt nach Ottolenghi

Lammklößchen in Joghurtsoße nach Ottolenghi

Zum Geburtstag habe ich einen Gutschein für eine Buchhandlung geschenkt bekommen. Mir war sofort klar, was ich davon kaufe: das neue Kochbuch „Nopi“ von Ottolenghi. Ich bin lange um das Kochbuch herumgeschlichen, weil es ein Restaurant-Kochbuch auf höherem Niveau ist, wie es in der Einleitung heißt. Es erschien mir etwas absurd, ein Kochbuch mit Rezepten für aufwändige Gerichte zu kaufen, während Herr Mini-Löffelgenuss noch so mini ist, dass ich eher selten dazu komme, aufwändig zu kochen (was ich ja ganz gerne mache). Aber das Kochbuch mit seinen Goldschnitt-Seiten rief immer zu „Kauf mich, Kauf mich!“…

Lustigerweise war nicht ich diejenige, die das erste Rezept aus diesem Kochbuch nachgekocht hat, sondern Herr Löffelgenuss. Der blätterte das Kochbuch abends durch und ihm gefiel das Rezept für diese Lammhack-Bällchen so gut, dass er es direkt am nächsten Tag nachgekocht hat. Ich war etwas skeptisch, ich mag nicht so gerne Lamm, aber war positiv überrascht. Ach was sage ich, ich war begeistert von diesem Geschmack!

Tja, wieder mal ein Ottolenghi-Gericht, das einfach toll ist. Ihr habt’s ja schon an dem „Genussvoll vegetarisch“ gesehen: Jedes Gericht, das ich nachgekocht habe, war ein geschmacklicher Volltreffer. Ich muss euch Ottolenghi unbedingt mal ausführlich vorstellen, ich finde diesen Koch einfach grandios!

So, hier jetzt aber erst mal das Rezept, damit ihr meine Begeisterung besser versteht.

Guten Appetit!
Eure Julia

Rezept für Lammklöße in warmem Joghurt nach Ottolenghi
(für 6 Portionen)

Für die Klöße:
1kg Lammhackfleisch (gibt’s z.B. beim Türken)
150g frische Semmelbrösel
5-7 Stiele frische Minze
1 große Knoblauchzehe
70g Pinienkerne
1 TL gemahlener Zimt
2 TL gemahlener Koriander
2 TL gemahlener Piment

Für die Soße:
300g Spinat
1 große Knoblauchzehe
1 Zwiebel
300ml Gemüsebrühe
1-2 Zitronen
500g Joghurt
1 EL Mehl (mit 2 TL Wasser verrührt)
1 Ei
2 TL gemahlener Piment
Olivenöl
Salz, Pfeffer

ca. 20g Korianderblätter (zum Garnieren)

Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Öl goldbraun rösten.

Die Minze und den Koriander waschen und trockenschütteln. Die Minze fein hacken, vom Koriander nur die Blätter abzupfen.

Knoblauch und Zwiebel schälen, den Knoblauch durch eine Knoblauchpresse drücken, die Zwiebel fein würfeln.

Die Chili waschen, die Kerne entfernen und die Chili fein würfeln.

Den Spinat waschen und in Streifen schneiden.

Die Zitronen auspressen.

Die Klöße zubereiten:

Das Lammhackfleisch mit 150g Semmelbröseln, den gerösteten Pinienkernen, 1 TL Zimt, 2 TL gemahlenem Koriander, der Minze, 2 TL gemahlenem Piment und der Hälfte des Knoblauchs sowie 2 TL Salz und ½ TL schwarzem, frisch gemahlenem Pfeffer gut durchkneten und zu Klößen von etwa 5cm Durchmesser formen. Gibt in etwa 20-25 Klöße.

Die Soße zubereiten:

Die Zwiebeln und den restlichen Knoblauch in etwas Olivenöl glasig dünsten.

Chili und Spinat hinzugeben und so lange garen bis der Spinat in sich zusammenfällt.

2 TL Piment hinzugeben, mit Brühe aufgießen, den Zitronensaft hinzugeben, kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen.

Den Joghurt mit der Speisestärke verrühren. Ein (verquirltes) Ei und etwa 100 ml Wasser hinzugeben und gut verrühren. Den Spinat unterheben.

Die Lammklöße in ordentlich Olivenöl in einer Pfanne mit hohem Rand goldbraun anbraten.

Aus der Pfanne nehmen und den Joghurt in die Pfanne geben. Bei schwacher Hitze zum Sieden bringen (nicht köcheln!) und in eine Richtung rühren (dann soll die Soße nicht flocken… hat sie bei uns trotzdem getan. Tut dem Geschmack aber keinen Abbruch…).

Die Klöße in die Soße legen und bei schwacher Hitze etwa 20-30 Minuten köcheln lassen bis sie durchgegart sind.

Mit Korianderblättern garnieren.

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Lammklöße in warmem Joghurt nach Ottolenghi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.