“New York Street Food” Green Smoothies

“New York Street Food” Green Smoothies

Smoothie-Läden gibt es in den USA wirklich an jeder Ecke, nicht nur in New York. Eine ziemlich tolle Sache so ein Vitaminkick auf die Schnelle (vor allem, wenn man den ganzen Tag zu Fuß unterwegs ist…). Ich bin direkt dem Grünen Smoothie verfallen, der auch in dem kulinarischen Reiseführer New York Street Food vorgestellt wird. Ihr wisst ja, ich stehe nicht so sehr auf süße Sachen, da ist dieser eher herzhafte Drink für mich genau richtig.


Praktisch, dass unsere Gastgeberin in New York ebenfalls auf Grüne Smoothies stand und mir den Tipp gab, dass es direkt um die Ecke von unserem Apartment einen Laden gibt, der wirklich gute „grüne Energie-Bomben“ herstellt. So gab es für mich zum Start in den Tag erst mal einen Grünen Smoothie to go 🙂 Ohne den hätte ich vermutlich nicht so viele Kilometer zurücklegen können… Belohnt wurden wir aber mit tollen Eindrücken, wie hier zum Beispiel vom Empire State Building:

New York City Empire State Building  New York City Empire State Building New York City Empire State Building bei NachtNew York City Empire State Building bei Nacht
So richtig neu war der Grüne Smoothie für mich allerdings nicht. Letztes Jahr tauchten Rezepte dafür in diversen Foodblogs auf und auch ich habe mich schon an einen grünen Smoothie gewagt. Allerdings unter dem Titel „Grüne Gazpacho“, weil meiner doch sehr herzhaft war und ein bisschen wie eine Gazpacho schmeckte…

Die Autoren von „New York Street Food“ schlagen folgendes Grundrezept vor, das in einem Standmixer zu einem sämigen Getränk gemischt wird:

Rezept für “New York Street Food” Green Smoothies
(für 2 große Smoothies)

2 Handvoll frischer Blattspinat, geputzt und harte Stile entfernt
nach Geschmack Petersilie, Minze oder Koriander (ich hab ne Handvoll frische Minze und ein paar Blätter Koriander genommen)
1 reife Banane, geschält
½ Grapefruit (hab ich weggelassen)
100ml Orangensaft (ich hab 300ml frisch gepressten genommen)
100ml Milch

Zusätzlich hab ich noch einen Apfel (Granny Smith) und eine halbe (geschälte) Schlangengurke dazu gegeben.

In den USA hab ich noch diverse Zutaten probiert: Gut gefallen hat mir der Smoothie wahlweise noch mit Sellerie, mit Mandelmilch oder mit frischem Ingwer.

Lasst eurer Kreativität freien Lauf!
Eure Julia

P.s.: Ich musste gerade laut lachen: Wisst ihr, dass smoothie im Englischen auch „aalglatter Bursche“ heißt? Ich stelle mir gerade einen smoothie mit einem Smoothie vor… hihi…

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu ““New York Street Food” Green Smoothies

  1. Ich bin ja total stolz darauf, dass ich mir 3x die Woche einen Smoothie mit in die Arbeit nehme (selbstgemacht), daher bin ich immer scharf auf neue Rezepte und mit Grapefruit hört sich das ja sehr lecker an! Allerdings befürchte ich, dass die Milch und die Zitrusfrucht sich nicht vertragen, da lasse wohl auch ich eine Zutat weg 🙂
    Ich stehe gedanklich neben dir, schlürfe meine Erfrischung und betrachte das Empire State Building 😉
    Verträumte Grüße,
    Fräulein Laune

    • Wow, Respekt! Sowas bekommt ich logistisch nicht hin…
      Milch und Zitrusfrüchte (in meinem Fall Orangen) haben sich gut vertragen. Ich fand gerade die Milch darin lecker: Sie gibt ein bisschen Fett und irgendwie ein bisschen Sämigkeit. Nicht dass man sie krass rausschmeckt, aber der Smoothie hat schon anders geschmeckt damit… In den USA hab ich mal einen mit Mandelmilch getrunken, das war super!
      In diesem Fall darf ich das ja so sagen: Träum ruhig weiter! Ich mach mit 😉
      Liebe Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.