Parmaschinkenröllchen

Parmaschinkenröllchen

Wann Napoleon geboren wurde, wer die WM 1962 gewann oder welches das Symbol für Stickstoff ist, kann ich mir nicht merken. Bei Spieleabenden oder Quizshows komme ich mir hin und wieder vor wie ein ungebildeter Trottel. Dafür kann ich aber gut improvisieren. Manchmal frage mich, was wohl besser ist…


Hier hat mir mein Improvisationstalent auf jeden Fall mehr geholfen: Wir waren spontan eingeladen und sollten eine Kleinigkeit zum Wein mitbringen. Ich hatte keine Lust einkaufen zu gehen und entschied nach einem Blick in den Kühlschrank, dass ich auch so etwas Leckeres zubereiten könnte.

Wir hatten unter anderem noch Prosciutto und Frischkäse da. Mir fiel ein, dass meine Cousine für unseren traditionellen Familien-Oster-Brunch mal gefüllte Parmaschinkenröllchen gemacht hatte, die ich sehr toll fand. Das Basilikum-Pflänzchen auf unserer Fensterbank trug glücklicherweise noch ein paar frische Blätter und ein Päckchen Pinienkerne hab’ ich in unser Vorratskammer auch noch gefunden. Im Handumdrehen hatte ich ein tolles Mitbringsel.

Ich habe die Röllchen noch ein paar Mal zubereitet und etwas variiert. Das hier ist das leckerste Rezept, wie ich finde. Es macht sich ganz hervorragend auf einem Buffet (also falls ihr neben der Idee mit den Käsepralinen noch auf der Suche nach einer Idee seid…).

Ich wünsche euch ein schönes Osterfest!
Eure Julia

Rezept für Parmaschinkenröllchen
(8 Stück)

8 Scheiben Prosciutto (z.B. Parmaschinken)
200g Ricotta (Frischkäse geht auch)
100g Parmesan
50g Pinienkerne
1 Handvoll Rucola oder Basilikum
einige Halme Schnittlauch (ca. 10)
2 TL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Öl goldbraun rösten.

Den Parmesan fein hobeln.

Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.

Den Ricotta mit dem Parmesankäse vermengen und mit etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer und Schnittlauch abschmecken. Die Pinienkerne untermengen.

Entweder 1-2 große Blätter Basilikum oder einige Blätter Rucola in der Mitte der Scheibe Schinken verteilen. Darauf etwa 1-1,5 TL vom Ricotta geben und den Schinken vorsichtig zu einem Röllchen rollen.

Wenn ihr am Ende noch Basilikum oder Rucola übrig habt, sieht es hübsch aus, wenn ihr diese als Bett nutzt und darauf die Schinkenröllchen drapiert.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.