Südtiroler Spinat-Knödel

Südtiroler Spinatknödel
Dieses Rezept für Südtiroler Spinat-Knödel habe ich tatsächlich nicht aus Südtirol mitgebracht. Wir haben es schon vor der Reise (quasi zur Einstimmung) gekocht. In der ZEIT gab es irgendwann eine Südtirol-Beilage, in der dieses Rezept stand. Es hatte meine Aufmerksamkeit erregt, weil es zu dem Rezept eine schöne Geschichte gab (ähnlich wie hier auf Löffelgenuss jedes Rezept seine Geschichte hat) und schöne Fotos aus Südtirol. Die Autorin erzählte von ihrer Großmutter, dem Leben in Südtirol und dass sie bei diesen Spinatknödeln immer an ihre Großmutter denken müsse. Tue ich ab jetzt auch 😉

Dieses Rezept ist das letzte Rezept meiner Südtirol-Reihe. Ich hoffe, der kleine Einblick in die Südtiroler Küche hat euch gefallen. Oder kennt ihr diese Küche bereits? Gefällt sie euch? Habt ihr vielleicht noch weitere leckere Rezepte? Darüber würde ich mich freuen!

Guten Hunger!
Eure Julia

DSC_8711

Zutaten
(für etwa 6-8 große Knödel)

500g Weißbrot, in kleine Würfel geschnitten
500g frischer Spinat
3 Zwiebeln, klein gewürfelt
3 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
7 Eier
50g Parmesan, grob gerieben
150ml Milch
80g Butter
7 EL Weizenmehl
Muskat
Salz, Pfeffer

Die Brotwürfel mit dem Mehl und dem geriebenen Parmesan vermischen (ca. 2 EL Parmesan Beiseite stellen).

Den Spinat 3 Minuten in kochendes Salzwasser geben, abschrecken und gut auspressen und grob kleinschneiden.

Die Zwiebeln und den Knoblauch in etwa der Hälfte der Butter sanft andünsten, den klein geschnittenen Spinat hinzufügen, kurz mitdünsten, und die Masse dann zum Brot geben.

Die Milch (leicht erwärmt), Eier und die Gewürze nach Belieben untermischen, gut vermengen, und den Teig zugedeckt etwa 30 Minuten ruhen lassen.

Aus der Teigmasse die Knödel formen und für etwa 15 Minuten in kochendes Salzwasser geben.

Kurz vor dem Servieren die restliche Butter in einem kleinen Topf braun werden lassen.

Die Spinatknödel mit der Schaumkelle herausnehmen, gut abtropfen lassen, und vor dem Servieren etwas braune Butter und Parmesan über jeden Knödel geben.

Print Friendly, PDF & Email

p.s. Dieses Rezept ist Teil meiner „Südtirol-Reihe“, in der ich euch einige Gerichte aus der Südtiroler Küche vorstelle, die ich dort kennengelernt habe.

Mini-Mangold-Shiitake-Gratin

MiniMangoldShitakeeGratin_klDas hier ist das (vorerst) letzte Gericht, das ich aus dem Kochbuch „Mini-Cocotte“ ausprobiert habe. Eine schöne Alternative zu den Gratins, die ich so kenne.

Guten Appetit!
Eure Julia


Zutaten
(für 2 Portionen)

1 Bund Mangold (ich habe stattdessen 300g Baby-Blattspinat genommen, auch lecker)
150g Shiitake-Pilze (im Rezept steht 6 Shiitake, finde ich viel zu wenig), in Streifen geschnitten
100g Parmesan (ich habe gemischt mit Gruyère und Tilsiter), fein gerieben
1 kleine Zwiebel, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
Saft einer Zitrone
300-500ml Milch
20g Butter
1-2 EL Mehl
1 Eigelb
1 Lorbeerblatt
3 Zweige Thymian
Muskatnuss
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Den Spinat entstielen und kurz mit kochendem Wasser übergießen, dann sofort mit kaltem Wasser abschrecken, trocknen und Beiseite stellen.

Wenn ihr Mangold nehmt: Den weißen vom grünen Teil trennen, den weißen Teil in Streifen schneiden und den grünen Teil zerpflücken. Den weißen Teil in kochendem Wasser ca. 4 Minuten blanchieren, den grünen Teil kurz vorm Ende hinzufügen, dann mit kaltem Wasser abschrecken. Trocknen und Beiseite stellen. 

Die Milch mit dem Lorbeerblatt, den Thymianzweigen und etwas geriebener Muskatnuss leicht köcheln lassen bis die Milch den Geschmack der Gewürze annimmt.

In einer kleinen Pfanne die Butter zerlassen und darin 1-2 Esslöffel Mehl einrühren. Nach und nach bei mittlerer Hitze die gewürzte Milch (Kräuter vorher entfernen) langsam unter ständigem Rühren hinzugeben bis eine sämige Soße entsteht. Das Eigelb hinzugeben und gut verquirlen. Mit etwa 2 EL geriebenem Käse, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Beiseite stellen.

Die Zwiebel, den Knoblauch und die Pilze in etwas Olivenöl andünsten. Die Mehlschwitze hinzugeben und gut vermengen.

Die Cocottes einfetten.

Beginnend mit einer Schicht Mangold und dann einer Schicht der Pilz-Soße beides abwechselnd auf die Cocottes verteilen. Mit dem Käse bestreuen und bei 200 Grad etwa 20 Minuten backen bis die Oberfläche knusprig-braun wird.

Print Friendly, PDF & Email