Grüne Pasta mit Erbsenpesto, Spargel und Manchego

Grüne Pasta

„Grün, grün, grün sind alle meine Nudeln, grün, grün, grün ist alles was ich hab’. Darum lieb’ ich alles was so grün ist, weil mein Schatz ein… Erbsenpesto ist.“ 😉 An dieses Kinderlied musste ich die ganze Zeit denken, als ich das Erbsenpesto zubereitet habe. Es ist so wunderbar grün wie die Natur im Moment.

Dass Kochen für mich Entspannung ist, wisst oder ahnt ihr ja schon. Aber ich setz’ noch einen drauf: Hülsenfrüchte zu pulen ist für mich Entspannung hoch zwei. Der Vorteil (im Gegensatz zum Kochen) ist, dass man das gemütlich auf dem Sofa machen kann. Rund eine Stunde hab’ ich für dieses Rezept hier so vor mich hin gepult. Pro Schote wandert allerdings eine Erbse in meinen Mund. Ich liiieebe rohe, frische Erbsen, sie erinnern mich an meine Kindheit im Garten meiner Großeltern… Ich hätte auch noch ein Stündchen länger pulen können… Also wer einen Pul-Auftrag hat: immer her damit! 😉 (Ich bin mir aber sicher, dass das Rezept auch mit tiefgefrorenen Erbsen und Bohnen schmeckt. Für alle diejenigen, die keine Muße haben zu pulen…).

Guten Appetit!
Eure Julia

Rezept „Frühlingspasta mit Erbsenpesto und Manchego“
(für 4 Personen)

200g dicke Bohnen*
500g grüner Spargel
1 Bund Lauchzwiebeln
1 Glas Artischockenherzen
120g Manchego-Käse
1 Zwiebel
3 EL Olivenöl
300g Erbsen*
Salz, Pfeffer, Zucker
250ml trockener Weißwein
400g Linguine

* Ohne Schote und Bohnen ohne Haut.

Bohnen und Erbsen (gemütlich auf dem Sofa) pulen. Die Bohnen dann für etwa 2 Minuten in kochendes Wasser geben. Mit eiskaltem Wasser abspülen und die Bohnen aus ihrer Haut lösen.

Den Spargel waschen, den unteren Teil wegeschneiden und ggf. schälen.

Die Lauchzwiebeln putzen, Wurzel und den oberen, dunkelgrünen Teil wegschneiden. Den Rest in feine Ringe schneiden.

Die Artischocken abtropfen lassen.

Den Käse grob reiben.

Das Pesto zubereiten:

Die Zwiebel schälen, fein würfeln und in etwas Olivenöl glasig dünsten.

Dreiviertel der Erbsen hinzugeben und etwa 2 Minuten mitdünsten.

Mit dem Weißwein ablöschen, mit Salz, Pfeffer und Zucker (etwa 1 TL) abschmecken und etwa 2 Minuten köcheln lassen.

Mit einem Mixer zu einer cremigen Masse pürieren.
Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen.

Etwa 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Spargel darin etwa 3 Minuten bei kleiner Hitze dünsten. Lauchzwiebeln, Bohnen, Artischocken und die restlichen Erbsen hinzugeben und weitere 3-5 Minuten dünsten (das Gemüse soll noch etwas Biss haben).

Das Erbsenpesto unterrühren und ggf. noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Nudel abgießen und zurück in den Topf geben (sie dürfen ruhig noch etwas Feuchtigkeit mitnehmen). Die Gemüsesoße unterrühren.

Die Pasta auf dem Teller anrichten und etwas Käse darüber geben.

Das Rezept stammt übrigens aus der Kochzeitschrift „Lecker“ (April 2014).

Print Friendly, PDF & Email