Tapas

Tapas in Valencia

Ich! Will! Sonne! Und Sommer! Sofort! Ihr auch?

Da wir das Wetter durch Wünschen leider nicht beeinflussen können, schlage ich vor, dass wir uns ein kulinarisches Sommer-Feeling nach Hause holen: Die kommende Woche steht ganz im Zeichen von spanischen Tapas – mit ihnen verbinde ich Erinnerungen an Sonne und Leichtigkeit. Wie im Adventskalender (womit wir wieder beim Wetter wären…) gibt es jeden Tag alle paar Tage eine neue Zutat, so dass ihr am Ende einen sommerlichen Tapas-Abend veranstalten könnt.

Ich habe so viele schöne Erinnerungen an solche Abende, da fällt es mir schwer, einen einzelnen herauszustellen. Mir fallen vor allem die vielen schönen lauen Sommerabende in Valencia ein, wo ich 2004 ein Auslandssemester verbracht habe. Dort sitzt man bis lange in die Nacht draußen in kleinen Bars, redet über Gott und die Welt, während man immer neue Köstlichkeiten bestellt und dazu una cerveza oder ein Tinto de verano (lecker: Rotwein mit Sprite und Eiswürfeln) trinkt.

Aber auch in Deutschland habe ich viele schöne Tapas-Abende erlebt. Der schönste davon: Mein Freund hat mich einmal mit einem Tapas-Picknick überrascht. Das war an einem ekelig-nasskalten, grauen Tag im Januar oder Februar. Ich hatte furchtbar schlechte Laune und das Wetter tat sein Übriges. Ich maulte rum, dass der Sommer noch so lange hin sei und ich Lust auf ein Tapas-Picknick am Rhein hätte. Als ich nach der Arbeit zu ihm nach Hause kam, hatte er im gut geheizten Wohnzimmer eine Picknick-Decke ausgebreitet mit meinen Lieblings-Tapas-Zutaten und sogar mit frischen Blumen. Das war herrlich!

Hier habe ich jetzt mal alle die Tapas zusammengestellt, die ich am liebsten mag. Die Menge kann man, je nachdem mit wie vielen Personen man isst, variieren.

Morgen geht es los und das gibt es dann in den nächsten Tagen:

Serrano y Manchego, Acetunas und Alioli // Spanische Tapas-Klassiker
Pan con tomate // Brot mit Tomate
Gambas al ajillo // Gambas in Chili-Knoblauchöl
Pimientos de Padrón // Frittierte Paprika
Chorizo al Jerez //Paprikawurst in Sherry
Ensalada de alcachofas // Artischockensalat
Boquerones en vinagre // Marinierte Sardellen
Tortilla // Spanisches Kartoffelomlette
Ensaladilla rusa //Spanischer Kartoffelsalat

Aufruf!
Was mir noch fehlt, ist ein gutes Rezept für eine klassische Tortilla. Hat da jemand einen Tipp?

2 Gedanken zu “Tapas

  1. Hola chica 🙂
    Probiers doch mal mit diesem Tortillarezept — mit der dir sicher bekannten Warnung von wegen „Mengenangaben nach Gefühl“. Du brauchst für eine mittelgroße Tortilla mit 6 Portionen etwa 6-8 mittelgroße Kartoffeln, 8-10 Eier und eine große Zwiebel. Kartoffeln in Würfel oder „Pommes“ schneiden, Zwiebel so klein wie möglich, und beides in so reichlich Oliven- oder Sonnenblumenöl anbraten, dass man es schon frittieren nennen kann. 😉 Eier verquirlen, je nach Geschmack schon mal etwas mit Salz und Pfeffer würzen, wenn die Kartoffeln fast gar sind, Öl abgießen und Kartoffeln/Zwiebeln mit den Eiern zusammen in der Pfanne anbraten. Wenn die Ränder goldbraun werden, sollten die Eier fest genug sein, dass man das Ganze umdrehen kann, dann noch mal von der anderen Seite kurz anbraten, und fertig ist die Tortilla.

    • Oh wie schön, es hat sich doch noch jemand gefunden, der einen Vorschlag für ein Tortilla-Rezept hat! Danke Katharina! Ich werde berichten!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.