Menu
Suppen

Fenchel-Zitronen-Suppe mit Oliven-Gremolata

Fenchel-Zitronen-Suppe mit Oliven-Gremolata

Ich hab euch hier ja schon mal erzählt, was bei mir im Kopf abläuft, wenn ich darüber nachdenke, was es Abends zu essen geben soll. Manchmal ist es aber auch ganz anders: Ich sehe ein tolles Foto und will genau das. Wenn dann auch noch die Zutaten stimmen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das Gericht ein paar Stunden später auf dem Tisch steht.

So war es auch mit dieser Fenchel-Zitronen-Suppet: gesehen, gewollt, gekauft, geschnibbelt, gekocht, gerührt, gegessen, gemocht. :-) „Fenchel, Zitrone und schwarze Oliven sind eine perfekte Geschmackskombination“ heißt es in dem Kochbuch „Italienisch einfach. Neue Klassiker aus Italiens Küche“. Absolut richtig!! Übrigens ein Kochbuch, das (gefühlt) Jahrzehnte alt ist (dabei ist es tatsächlich scheinbar von 1999) und etwas langweilig daherkommt, aber richtig tolle Rezepte und schöne Fotos hat. Das ist mit Sicherheit nicht das letzte Gericht, das ich euch daraus vorstelle.

Guten Appetit!
Eure Julia

p.s. Mein Foto ist leider nicht so schön geworden, wie das im Kochbuch… Ävver ach…

Fenchel-Zitronen-Suppe

Rezept für Fenchel-Zitronen-Suppe mit Oliven-Gremolata

Schon die Fenchelsuppe für sich ist ein Gedicht. Aber das Topping aus fein gehackten Oliven, Kapern, Zitronenaroma und Petersilie sorgt bei dem Gericht dann für die Geschmacksexplosion.
5 von 1 Bewertung
Zubereitung 45 Min.
Wartezeit 25 Min.
Gesamt 1 Std. 10 Min.
Portionen 4
Land Italienisch
Gericht Suppe

Zutaten
  

Für die Gremolata:

  • 15 schwarze Oliven (nicht geschwärzte)
  • 2 TL Kapern
  • 1 Bio-Zitrone
  • 15 g glatte Petersilie
  • 1 Zehe Knoblauch (klein)
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Suppe:

  • 250 g Fenchel
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Kartoffel
  • 1 EL Olivenöl
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Die Gremolata zubereiten:

  • Die Oliven entsteinen. (Das geht gut, wenn man die Oliven mit einem großen, flachen Messer fest andrückt, dann kann man den Stein gut auslösen). Die Oliven fein hacken. Die Kapern ebenso fein hacken. Die Zitrone heiß abspülen, abtrocknen und die Schale abreiben (nur das Gelbe, das Weiße kann leicht bitter schmecken). Den Saft auspressen (den braucht ihr für die Suppe). Die Petersilie waschen, trockenschütteln und die Blätter fein hacken. Knoblauch schälen.
  • Oliven, Kapern, Zitronenabrieb und Petersilie mischen, Knoblauchzehe durch eine Knoblauchpresse drücken und hinzufügen. Gut mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zugedeckt Beiseite stellen und durchziehen lassen.

Die Suppe zubereiten:

  • Den Fenchel waschen (Strunk wegschneiden) und würfeln, die geschälten Zwiebeln und Kartoffel ebenso.
  • Zunächst die Zwiebeln in etwas Olivenöl glasig dünsten (bei kleiner Hitze, sie sollen keine Farbe und somit kein Röstaroma annehmen).
  • Den Fenchel und die Kartoffel hinzugeben und etwa 5 Minuten weiterdünsten.
  • Mit der Gemüsebrühe auffüllen und etwa 25 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.
  • Wenn das Gemüse weich ist, alles mit einem Pürierstab zu einem feinen Brei pürieren. Falls euch die Suppe so dick ist, gebt einfach noch etwas heiße Brühe hinzu.
  • Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  • Die Fenchel-Zitronen-Suppe in heißen Suppenschalen jeweils mit einem Esslöffel Gremolata in der Mitte servieren.

4 Kommentare

  • Sonia
    24. Juli 2015 um 08:04

    Ich liebe Fenchel und deshalb werde ich diese leckere Suppe auf jeden Fall nachkochen. Ich melde mich dann! Liebe Grüße, Sonia

    Antworten
    • Julia
      4. August 2015 um 19:27

      Bin gespannt, wie dir die Suppe schmeckt! Die Kombination mit Zitrone und der Gremolata ist echt klasse. :-)
      Liebe Grüße zurück!
      Julia

      Antworten
  • Sabine
    9. Februar 2020 um 10:53

    Guten Morgen
    Vielen Dank-das klingt interessant.
    Aber wann kommt der Zitronensaft in die Suppe?
    Herzliche Grüße
    Sabine

    Antworten
    • Julia
      11. Februar 2020 um 13:11

      Liebe Sabine,
      oh, das habe ich tatsächlich vergessen, Danke für deine Aufmerksamkeit! Der Zitronensaft kommt ganz am Ende in die Suppe, wenn man sie mit Salz und Pfeffer würzt (habe ich nun im Rezept ergänzt).

      Guten Appetit!
      Julia

      Antworten

Hinterlasse mir einen Kommentar

Rezept bewerten