Menu
Süßes

Mirabellenmarmelade

Mirabellenmarmelade

Abgesehen von einem Mirabellenbaum haben wir in unserem Schrebergarten keine Obstbäume. Und ausgerechnet Mirabellen mag ich nicht, sie sind mir viel zu süß. Aber zum Glück gibt es in unserer erweiterten Groß-Familie genügend Marmeladenliebhaber, so dass sich Herr Löffelgenuss und Mini-Löffelgenuss daran gemacht haben, die 4 kg Mirabellen, die wir geerntet haben, in eine leckere Mirabellenmarmelade zu verwandeln. Überhaupt: Sie sind in unserer Küche für alle Süßspeisen zuständig und sind mir darin um Längen voraus!

Noch mal was zum Thema Garten und Ernten: Wir lernen ja beim Gärtnern nie aus. Letztes Jahr haben wir kaum Früchte von unserem Mirabellenbaum ernten können. Ich weiß gar nicht mehr, ob der Mirabellenbaum nicht getragen hat oder ob die Früchte irgendwann einfach weg waren 🤔. Dieses Jahr haben wir den Baum recht stark zurückgeschnitten, für den „ komischen Schnitt“ wurden wir von unserem Gartennachbarn ein wenig belächelt 😬. Aber ganz so schlecht kann der Schnitt ja nicht gewesen sein, denn der Baum war im August voller Früchte. Allerdings war ich mir etwas unsicher, was den richtigen bzw. besten Zeitpunkt für die Ernte angeht und ich habe schon recht früh die ersten Früchte geerntet. Die Mirabellen hatten noch einen leichten grünen Schimmer und waren noch recht fest, sie schmeckten aber schon ziemlich süß. Eigentlich wollte ich eine Woche später die restlichen Früchte ernten, aber komischerweise waren keine mehr da 😳 Wie kann das sein? Welche Tiere essen denn Mirabellen? Vögel?
 
Und ihr: Habt ihr auch fleißig Obst eingekocht? Der Spätsommer bietet sich ja an zum Einkochen von allen möglichen leckeren Zutaten. Wenn ja, was gibt es bei euch? Bei einer Gartennachbarin durften wir ein paar Äpfel ernten. Daraus will ich Apfelessig und Apfelmarmelade machen. Bericht folgt. Jetzt aber erst mal guten Appetit beim Genießen dieser Mirabellenmarmelade.
 
Eure Julia

Mirabellenmarmelade

Zitronensaft, eine Vanilleschote und eine Stange Zimt geben der süßen Mirabellenmarmelade ein frisch-würziges Aroma (Zutaten für ca. 4 Gläser à 370 g)
5 von 2 Bewertungen
Zubereitung 40 Min.
Wartezeit 5 Min.
Gesamt 45 Min.
Portionen 4 Gläser
Land Deutschland
Gericht Süßes

Zutaten
  

  • 1 kg Mirabellen (Gewicht ohne Stein)
  • 500 g Gelierzucker (1:2)
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Stange Zimt

Zubereitung

  • Hinweis: Je nach Reifegrad der Früchte empfiehlt es sich, den 1:3-Gelierzucker zu verwenden, da reife Mirabellen schon sehr viel Süße mitbringen und die Marmelade bei Verwendung von 1:2-Gelierzucker eventuell zu süß wird.
  • Bevor es los geht, sollten ausreichend mit kochendem Wasser desinfizierte Einmach- und/oder Marmeladengläser bereitstehen
  • Die Mirabellen waschen, halbieren und entsteinen. Mit einem Pürierstab in einem ausreichend großen Kochtopf pürieren. Den Gelierzucker, den Saft einer Zitrone (und je nach Geschmack auch etwas Zitronenabrieb), das Mark der Vanilleschote und die Zimtstange hinzufügen und unter ständigem Rühren aufkochen. Wenn es sprudelnd kocht, die Hitze nur leicht reduzieren und unter ständigem Rühren 5 Minuten sprudelnd kochen lassen.
  • Zimtstange entfernen und die Marmelade in die vorbereiteten Gläser füllen, direkt verschließen und auf den Kopf stellen – so entsteht ein Vakuum, was die Marmelade haltbarer macht. Wenn die Gläser abgekühlt sind, lassen sie sich an einem dunklen Ort oder im Kühlschrank lagern.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt. Genau so sehr freue ich mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht). Vielen Dank!

Keine Kommentare

    Hinterlasse mir einen Kommentar

    Rezept bewerten