Spinatsuppe mit Zitronengras

Spinatsuppe mit Zitronengras

Ich werde oft gefragt, ob es auf meinem Foodblog nur Suppen-Rezepte gibt. Weil er „Löffelgenuss“ heißt. Nee, das ist nicht so. Mir gefiel damals einfach der Klang des Namen und die Vorstellung, noch die Reste eines Gerichts „auszulöffeln“, weil es so lecker ist. Es stimmt aber trotzdem, dass es auf meinem Foodblog vergleichsweise viele Rezepte für Suppen gibt. Fast 50 sind es mittlerweile (schaut mal hier). Und Suppen gehören für mich keineswegs nur in die kalte Jahreszeit. Es gibt viele Suppen, die auch im Frühling oder im Sommer lecker und leicht schmecken.

Wie zum Beispiel diese frische, cremige und ziemlich grüne Spinatsuppe mit Zitronengras. Ihr tolles Aroma erhält die Suppe durch die cremige Kokosmilch, die mit Zitronengras und Zitronenschale aromatisiert wird. Zu einer sättigenden Mahlzeit wird die Spinatsuppe übrigens, wenn man sie mit Kartoffelbrei angedickt und wenn man noch etwas Sahne hinzugibt.

Habt ihr noch ein paar Rezeptideen mit Spinat, die ihr mir verraten könnt? Denn, man glaubt es kaum: Herr Mini-Löffelgenuss (der ja irgendwie gar nicht mehr so Mini ist…) isst sehr gerne Spinat!

Guten Appetit!
Eure Julia

Spinatsuppe mit Zitronengras
(für 2-3 Portionen)

400 g frischer Babyspinat
2 große Kartoffeln (mehlig)
300-500 ml Gemüsebrühe
150 ml Kokosmilch
3 Stängel Zitronengras
1/4 Bio-Zitrone
1 kleine Zwiebel
1 kleine Knoblauchzehe
1 EL Sesamöl
1 EL Kokosöl
Salz, Pfeffer
(nach Belieben: 100 ml Sahne)

Das Zitronengras waschen, abtrocknen und mit einem Messerrücken fest andrücken, so dass das Aroma austritt, die Stängel dann vierteln.

Die Bio-Zitrone waschen, abtrocknen und die Schale hauchdünn abschneiden (ohne dass etwas von der weißen Haut an der Schale bleibt).

Die Kokosmilch erwärmen, das Zitronengras und die Zitronenschale hinzugeben und bei sehr kleiner Hitze etwa 30 Minuten ziehen lassen.

Die Kartoffeln schälen, klein würfeln und in etwa 300 ml Gemüsebrühe kochen bis sie weich sind. Mit einem Kartoffelstampfer zu einer cremigen Masse drücken.

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und grob hacken.

Den Spinat waschen, abtropfen lassen und blanchieren bis der Spinat zusammenfällt (d.h. für etwa 1 Minute in kochendes Wasser geben). Unter kaltem Wasser gut abspülen und das Wasser aus dem Spinat drücken.

Die Zwiebel und den Knoblauch in 1 EL Sesamöl und 1 EL Kokosöl andünsten. Den Spinat hinzugeben und mit der restlichen (heißen) Gemüsebrühe, etwa 200 ml, auffüllen. Den Spinat mit einem Pürierstab fein pürieren.

Die Kartoffelcreme und die Kokosmilch hinzugeben. Dafür die Kokosmilch durch ein Sieb gießen, damit das Zitronengras und die Zitronenschalen zurückbleiben.

Mit Salz und Pfeffer würzen.

Wer es noch etwas zitroniger mag, hackt einen Teil der mitgekochten Zitronenschalen fein und gibt sie noch zusätzlich in die Suppe. Wenn die Suppe etwas cremiger sein soll, kann man sie noch mit Sahne verfeinern.

2 thoughts on “Spinatsuppe mit Zitronengras

  1. Liebe Julia,

    Suppen mit Zitronengras und Kokosmilch sind ja per se schon lecker! Wenn dann noch frisches Grün und gemüsearomen ins Speil kommmen, ein Hit. Toll!
    Liebe Grüße
    Peggy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.