Go Back
+ servings
Pilzbruschetta

Rezept für Pilz-Bruschetta

Das Pilz-Bruschetta schmeckt Dank der Röstaromen von Brot und Pilzen und dem geschmolzenen Käse schön würzig-kräftig, aber es bekommt durch den Zitronenabrieb eine frische Note.
5 von 1 Bewertung
Zubereitung 20 Min.
Wartezeit 10 Min.
Gesamt 30 Min.
Portionen 4
Land Deutschland
Gericht Kleinigkeit

Zutaten
  

  • 4 Scheiben Graubrot ( dick geschnitten)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 8 Scheiben Emmentaler (mit Gruyère schmeckt’s auch)
  • 200 g Pilze (z.B. braune Champignons, Kräuterseitlinge, Austernpilze oder Shiitake oder eine bunte Mischung davon)
  • 2 Stiele Thymian
  • 1 Bio Zitrone
  • 1 EL Butter
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  • Backofen auf 200 ° Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die Brotscheiben halbieren und im Toaster leicht rösten, so dass die Schnittflächen etwas knusprig werden.
  • Die Knoblauchzehe schälen und damit die Brotscheiben einreiben. Den Rest der Knoblauchzehe durch eine Knoblauchpresse drücken, der kommt später mit zu den Pilzen in die Pfanne.
  • Die Brotscheiben mit dem Käse belegen und die Brote auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im Backofen etwa 10 Minuten backen bis der Käse geschmolzen ist.
  • Die Pilze putzen und – je nach Größe – vierteln oder achteln. Den Thymian waschen, abtrocknen und die kleinen Blätter abzupfen. Einige Blättchen zum Garnieren beiseitelegen. Die Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und etwa 2-3 TL von der Schale abreiben. Etwa 1 TL zum Garnieren beiseitestellen.
  • In einer Pfanne etwa 1-2 EL Butter erhitzen. Die Pilze hinzugeben und bei großer Hitze kurz anbraten. Mit Salz, Pfeffer, dem restlichen Knoblauch, dem Thymian und dem Zitronenabrieb würzen.
  • Die heißen Champignons auf die Käse-Brote verteilen. Mit dem beiseite gestellten Thymian und Zitronenabrieb und etwas frisch geriebenem Pfeffer garnieren.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt. Genau so sehr freue mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht!). Vielen Dank!