Menu
Fisch & Meeresfrüchte

Thunfisch-Caponata I Ein Rezept für besondere Anlässe

Thunfischsteaks mit Caponata

Bei dem sizilianischen Gericht Thunfisch-Caponata ist meist Thunfisch aus der Dose in der Caponata verarbeitet. Ich mache es anders und serviere die süß-saure, fruchtige Gemüsepaste auf einem nur leicht gegrillten Thunfischfilet, das innen noch roh ist.

Habt ihr schon mal Thunfisch-Caponata gegessen? Überhaupt: Kennt ihr Caponata? Das ist eine köstliche Gemüsepaste aus Sizilien. Dafür köcheln scharf angebratene Auberginen mit Zwiebeln, Knoblauch, reichlich Stangensellerie, Kapern und Oliven in einer fruchtigen Tomatensoße. Gewürzt wird diese mit karamellisiertem Zucker, der mit Essig abgelöscht wurde. Caponata schmeckt herrlich würzig und süß-sauer. In Italien wird sie manchmal mit in Öl eingelegtem Thunfisch angereichert. Ich habe die Caponata stattdessen lauwarm zu gegrilltem Thunfisch serviert. Eine klasse Kombination!

Thunfisch-Caponata als besondere Delikatesse

Ich habe lange überlegt, ob ich ein Rezept für Thunfischsteaks auf meinem Blog veröffentlichen soll. Dieses Gericht ist eine Delikatesse, kein Alltagsgericht. Ich wollte unbedingt mal ausprobieren, selber ein Thunfischsteak zuzubereiten. Bitte bedenkt, dass Thunfisch ein Produkt sein sollte, das nur selten auf den Tisch kommt. Und achtet beim Kauf von Thunfisch unbedingt darauf, aus welcher Region der Fisch stammt und dass er mit einer Leine gefangen wurde (und nicht mit einem Netz). Der Fischratgeber von Greenpeace ist dafür eine gute Adresse, findet ich. Außerdem sollte der Fisch sehr frisch sein und Sushi-Qualität haben, da er nur ganz kurz angebraten wird und idealerweise innen noch roh ist. Mit ist bewusst, dass der Verzehr von Thunfisch umstritten ist. Für mich sind diese Thunfischsteaks mit Caponata eine Delikatesse, die äußerst selten auf unserer Tisch kommt. Wer dazu einen frischen Salat essen möchte, findet hier einige Inspirationen.

Guten Appetit!
Eure Julia

Thunfischsteaks mit Caponata

Thunfisch mit Caponata

Eine Besonderheit: Thunfischsteaks, die innen noch roh sind, werden mit einer lauwarmen Caponata serviert, einer süß-sauren Gemüsepaste aus Auberginen, Tomaten, Oliven und Kapern.
4.6 von 8 Bewertungen
Bitte bewerte mein Rezept mit einem Klick auf die Sterne!
Zubereitung 30 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Gesamt 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 6 Portionen
Land Italienisch
Gericht Fisch

Zutaten
  

  • 2 Auberginen
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Zwiebel
  • 3 Stangen Sellerie
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 125 g Kalamata-Oliven (Abtropfgewicht, ohne Stein)
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 Dose stückige Tomaten (425 ml)
  • 20 g Kapern
  • 1 EL Zucker
  • 50 ml Rotweinessig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 6 Thunfischsteaks (aus nachhaltiger Fischerei)

Zubereitung

  • Hinweis: Achtet beim Kauf von Thunfisch darauf, dass es sich nicht um eine bedrohte Art Thunfisch handelt und dass die Fische möglichst mit der Angel und nicht mit dem Netz gefangen werden. Ein Richtwert dafür ist auch das MSC-Siegel.
  • Auberginen waschen, abtrocknen und in kleine Würfel schneiden. In einer großen Pfanne in 4 EL Sonnenblumenöl portionsweise scharf anbraten bis die Auberginen von allen Seiten gebräunt sind. Beiseitestellen.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Stangensellerie waschen, abtrocknen und ebenfalls klein würfeln. Oliven in Scheiben schneiden. Zwiebeln, Knoblauch und Sellerie in 5 EL Olivenöl in derselben Pfanne bei kleiner Temperatur glasig dünsten. Angebratene Auberginen, stückige Tomaten, Kapern und Oliven dazugeben.
  • In einem kleinen Topf 1 EL Zucker karamellisieren lassen und mit 50 ml Rotweinessig ablöschen (wer es gerne sauer mag, nimmt mehr Essig). Wenn der Zucker sich aufgelöst hat, den Sud zum Gemüse geben. Die Caponata mit Salz und Pfeffer würzen und etwa 30 Minuten einkochen lassen.
  • Thunfischsteaks in einer mit Öl eingepinselten Grillpfanne von allen Seiten ca. 30 Sekunden bei hoher Hitze scharf anbraten, so dass der Fisch maximal bis zu einem Viertel durchgebraten und innen noch roh ist. Thunfischsteaks zusammen mit der lauwarmen Caponata servieren.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt. Genau so sehr freue mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht!).
Vielen Dank!
Hast du mein Rezept ausprobiert?Zeig’s mir @loeffelgenuss oder #loeffelgenuss!
17. Januar 2022
https://loeffelgenuss.de/thunfisch-caponata/
Keyword rezept für caponata, rezept für thunfischsteaks, thunfisch anbraten

Inspiration für ein weiteres Rezept

2 Kommentare

  • Maettel
    13. Mai 2024 um 18:00

    4 Sterne
    Sehr gutes Rezept. Es kombiniert zwei unglaublich gute Dinge. Die Caponata und der frische Thunfisch passen hervorragend zusammen.

    Antworten

Hinterlasse mir einen Kommentar

Rezept bewerten