Menu
Süßes

Stückige Apfelmarmelade mit Calvados

Apfelmarmelade

Huch, nach der Mirabellenmarmelade schon wieder ein süßes Rezept auf meinem Blog? Und schon wieder Marmelade? Ja, und zwar Apfelmarmelade! Alle, die mich kennen, reiben sich jetzt vielleicht verwundert die Augen. Aber die Erklärung ist ziemlich einfach: Die Äpfel mussten weg 🤷🏻‍♀️

Eine Gartennachbarin in unserem Schrebergarten-Verein hatte ihren Apfelbaum zum Ernten freigegeben und da ich unbedingt Apfelessig machen wollte, bin ich mit Herrn Mini-Löffelgenuss, Herrn Löffelgenuss und einem riesigen Korb los und wir haben geerntet und geerntet und geerntet. Und das, obwohl wir vornehmlich die Äpfel eingepackt haben, die ohnehin schon auf dem Boden lagen. Wir hatten einen Heidenspaß daran, an dem Baum zu rütteln und zu hoffen, dass wir keinen Apfel auf dem Kopf kriegen 😂 Herr Mini-Löffelgenuss fand den Obstpflücker besonders cool, mit dem er hoch konzentriert versucht hat, ein paar Äpfel zu ernten.
 
Ganze 4 Kilo Äpfel sind in unserem Korb gelandet. Aus 2 Kilo habe ich Apfelessig angesetzt (ich berichte!), aus 1,5 Kilo haben wir diese Apfelmarmelade gekocht und der Rest war Verschnitt (Würmer und zermatschtes Fruchtfleisch…).
 
Ich esse ja bekanntermaßen nicht so gerne süße Sachen, schon gar keine Marmelade aufs Brot. Es gibt allerdings eine Ausnahme: In Belgien, in der Nähe von Knocke aan Zee gibt es einen Hof, den „Zoete Polder“ (unbeauftragte Werbung), der unfassbar köstliche Apfelmarmelade herstellt, die mit Calvados aromatisiert ist. Daran habe ich mich bei meinem Rezept orientiert. Vom Aroma her ist die Apfelmarmelade köstlich, nur mit der Textur bin ich nicht so happy, sie erinnert mich zu sehr an Apfelmus. Vermutlich wäre es besser gewesen, wenn wir die Äpfel geschält hätten. Aber dafür waren sie mir zu klein, das hätte ewig gedauert… An all die Marmeladenexperten unter euch: Kann es daran gelegen haben oder was kann ich anders machen?
 
Guten Appetit!
Eure Julia

Apfelmarmelade

Apfelmarmelade

Diese Apfelmarmelade, in der sich noch kleine Apfelstückchen verstecken, ist mit Zimt und Calvados aromatisiert (ergibt 5 Gläser à 370 g)
4.5 von 2 Bewertungen
Zubereitung 1 Std.
Wartezeit 5 Min.
Gesamt 1 Std. 5 Min.
Portionen 5 Gläser
Land Deutschland
Gericht Süßes

Zutaten
  

  • 1,5 kg Äpfel (mit Schale und ohne Kerngehäuse gewogen)
  • 250 ml Apfeldirektsaft
  • ½ Zitrone
  • 500 g Gelierzucker (3:1)
  • 100 ml Calvados
  • 1 Prise Salz
  • 2 Zimtstangen

Zubereitung

  • Gewaschene und vom Kerngehäuse befreite Äpfel grob würfeln, ca. 200 g in sehr kleine Würfel von ca. 0,5 cm schneiden. Die grob gewürfelten Äpfel zusammen mit dem Apfelsaft in einen Topf geben und mit einem Pürierstab fein pürieren.
  • Zitrone auspressen. Klein gewürfelte Äpfel, Gelierzucker, eine Prise Salz, Zitronensaft und Zimtstangen dazugeben und aufkochen. Unter ständigem Rühren ca. 5 Minuten sprudelnd kochen lassen.
  • Die Zimtstangen aus dem Topf nehmen, den Calvados unterrühren und die heiße Apfelmarmelade in sterilisierte Gläser füllen. Direkt verschließen und für 4 Minuten auf den Deckel stellen, dann wieder umdrehen.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt. Genau so sehr freue ich mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht). Vielen Dank!

Keine Kommentare

    Hinterlasse mir einen Kommentar

    Rezept bewerten