Gefüllte Hähnchenbrust mit Paprikagemüse

Gefüllte Hähnchenbrust mit Paprikagemüse

Wenn ich mich recht erinnere, stammt diese Rezeptidee von meiner Schwester Lucia. Zumindest verbinde ich dieses Gericht mit dieser Erinnerung: Lucia hatte Elena und mich zum Schwestern-Tag eingeladen und sie hat uns diese lecker gefüllte Hähnchenbrust mit Paprikagemüse kredenzt. Ich erinnere mich noch daran, wie wir bei ihr im Wohnzimmer auf dem Boden um den kleinen Tisch herum saßen und schlemmten und quatschten…

Das Highlight dieser Schwestern-Tage, die wir regelmäßig unternehmen, war übrigens erst letztes Wochenende: Wir haben zu dritt Hamburg unsicher gemacht. Herrlich war das!
Ich kann Schwestern-Tage bedingungslos empfehlen! Wer keine Geschwister hat, darf sich gerne bei uns bewerben! 😉 Wir haben schon häufiger neidische Freundinnen in unseren Kreis integriert.

Noch mal kurz zurück zum Rezept: Ich habe schon verschiedene Füllungen ausprobiert, man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen, aber diese Zutaten hier passen auf jeden Fall gut zusammen. Oder habt ihr noch weitere leckere Ideen?

Guten Appetit!
Eure Julia

Rezept für Gefüllte Hähnchenbrust mit Paprikagemüse
(für 4 kleine Portionen)

Für die Hähnchenbrust:
1 (möglichst dickes) Hähnchenbrustfilet
4 Scheiben Serrano- oder Parma-Schinken oder Bacon
1 EL Ziegenfrischkäse
1 kleine Schalotte
10 Nadeln Rosmarin
2 getrocknete Tomaten
2 kleine Champignons
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Für das Paprikagemüse:
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 große Knoblauchzehe
5 Nadeln Rosmarin
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Die Hähnchenbrust zubereiten:

Die (geschälte) Zwiebel, die (geputzten) Champignons und die getrockneten Tomaten in sehr sehr feine Würfel schneiden.

Die Rosmarinnadeln sehr fein hacken.

Alles mit dem Ziegenfrischkäse vermengen und mit wenig Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Hähnchenbrüste waschen und halbieren (man hat dann zwei etwas dickere und zwei etwas dünnere Portionen Fleisch) und auf einer Seite so einschneiden, dass möglichst viel von der Füllung reinpasst (dafür vorsichtig das Messer hin und her bewegen, bis man fühlt, dass man am Rand angelangt ist).

Die Füllung vorsichtig mit einem Teelöffel in das Fleisch geben und mit den Fingern nachschieben; das Fleisch sollte gut gefüllt sein.
Die gefüllten Hähnchenbrüste anschließend so mit dem Schinken umwickeln, dass ein festes Paket entsteht. Wenn man es mit den Händen gut zudrückt, kommt beim Braten eigentlich von der Füllung nichts raus. Wenn man unsicher ist, kann man aber die offene Seite mit Bindfaden oder Zahnstochern verschließen.

Die Fleischpäckchen dann im heißen Öl in einer beschichteten Pfanne anbraten bis der Schinken knusprig wird.

Das Paprikagemüse zubereiten:

Die Paprika waschen, entkernen, den „Hut“ entfernen und in fingerlange, dünne Streifen schneiden.

Die Rosmarinnadeln fein hacken, den (geschälten) Knoblauch in feine Scheiben schneiden.

Alles zusammen in einer Pfanne mit etwas Olivenöl leicht andünsten (die Paprika sollen noch Biss haben und eigentlich nur warm werden).

Mit wenig Salz und Pfeffer würzen.

[printfriendly]

2 thoughts on “Gefüllte Hähnchenbrust mit Paprikagemüse

  1. Ja, du hast Recht, das ist ein tolles Rezept, und es stimmt, dass unsere Schwesterntage wunderbar sind!!
    Sind denn schon Bewerbungen für eine Kurzzeitschwester eingegangen?
    Bei deinem Foto bekomme ich glatt schon wieder Hunger und Durst auf ein Glas Rotwein 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.