Meine erste Buddha Bowl oder Exotischer Linsensalat mit Mango und Maracuja-Dressing

Meine erste Buddha Bowl oder Exotischer Linsensalat mit Mango und Maracuja-Dressing

Buddha Bowls waren ja eine Zeitlang total hip – obwohl, eigentlich scheinen sie es ja immer noch zu sein. Mich haben diese farbenfrohen Bowls sehr angesprochen, weil sie zum einen hübsch aussehen und weil die Kombination der Zutaten oft spannend ist.

Endlich habe ich nun auch mal meine erste Buddha Bowl ausprobiert. Ich kulinarische Spätzünderin ;-) Entstanden, ist die Idee zu meiner Bowl allerdings als Salat. Ich wollte für einen Grillabend eine exotische Beilage zum Fleisch haben und einen Linsensalat wollte ich schon länger mal wieder zubereiten. In den Tiefen meiner Rezepte-Sammlung versteckte sich ein Gericht für einen Linsensalat mit Maracuja-Dressing. Das klang genau nach meinem Geschmack!

Meine erste Buddha Bowl oder Exotischer Linsensalat mit Mango und Maracuja-Dressing

Ich habe also ein bisschen rumprobiert und mir ein paar exotische Zutaten rausgesucht, um eine bisschen Karibik-Feeling zu schaffen. Et voilà, das ist mein Rezept! Nicht nur geschmacklich, sondern auch farblich passen die Zutaten total gut zusammen: Nussige Beluga-Linsen, knackige Möhren und gebratene Süßkartoffeln treffen auf süße Mango und eine leichte Schärfe von Lauchzwiebeln und Chili. Das i-Tüpfelchen ist allerdings das Dressing aus frischem Maracujasaft, Limette, Zitronengras und Ingwer. Das sorgt nicht nur für die gewünschte exotische Note, sondern auch für eine kleine Geschmacksexplosion im Mund. Herrlich! Karibikurlaub ohne zu verreisen :-) Und wenn man das Ganze nicht in einer großen Schüssel zusammenrührt, dann lässt sich aus den Zutaten hervorragend eine kleine Buddha Bowl basteln.

Was meint ihr, könntet ihr euch mit dem Rezept kulinarisch in die Karibik träumen? Und: Habt ihr schon mal eine Buddha Bowl zubereitet? Wenn ja, was kommt bei euch rein? Einen Hauch Karibik gibt’s auch bei meinen Rezepten “Limetten-Kokos-Hähnchen auf Ingwer-Reis” oder bei den “Gegrillten Zitronengras-Spießen mit marinierten Garnelen“.

Guten Appetit!
Eure Julia

Exotischer Linsensalat mit Mango und Maracuja-Dressing
(für ca. 6-8 Portionen als Beilage)

Für den Salat:

250 g Beluga-Linsen
4 kleine Möhren
1-2 kleine Süßkartoffeln
1 Mango
1 Bund Lauchzwiebeln
200 g Babyspinat
1 Handvoll frischer Koriander
1 rote Chili

Für das Dressing:

4 EL frischer Maracujasaft (aus ca. 3 Maracujas)
2 Stängel Zitronengras
1 Bio-Limette
1 daumennagelgroßes Stück Ingwer
2 EL Obstessig (z.B. Apfelessig)
5 EL Sonnenblumenöl
Salz

Die Linsen nach Packungsanleitung zubereiten und abkühlen lassen.

Das Dressing zubereiten:

Die Maracujas aufschneiden und das Fruchtfleisch durch ein Sieb drücken bis möglichst der ganze Saft aus der Frucht gewonnen ist.

Das untere und das strohige, obere Ende vom Zitronengras wegschneiden und das Zitronengras so fein wie möglich hacken.

Den Ingwer schälen und fein reiben.

Die Limette heiß abwaschen und etwa 1 Messerspitze von der Schale abreiben und eine Hälfte der Limette auspressen.

Den Maracujasaft mit dem Limettensaft und -abrieb, dem fein gehackten Zitronengras, dem geriebenen Ingwer, etwa 2 EL Obstessig und etwa 5 EL Sonnenblumenöl verrühren und mit ordentlich Salz abschmecken.

Den Salat zubereiten:

Die Möhren schälen und in kleine Würfel schneiden.

Die Süßkartoffel schälen, ebenfalls fein würfeln und in einer Pfanne mit Öl goldbraun braten bis die Süßkartoffeln weich sind.

Den Spinat waschen und trockenschleudern.

Den Koriander waschen, trockenschütteln und fein hacken.

Die Chili waschen, den Stiel entfernen und die Chili fein hacken (die Kerne dürfen ruhig drin bleiben).

Die Lauchzwiebeln säubern, die Wurzeln und das dunkle Grün wegschneiden und die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden.

Die Mango schälen und in kleine Würfel schneiden.

Das Dressing unter die Linsen geben. Dann die Möhren, die Süßkartoffeln, die Lauchzwiebeln, die Mango, die Chili und den Koriander untermengen und alles gut vermischen. Nach Geschmack noch mal mit Salz und Limettensaft nachwürzen.

Den Spinat erst kurz vor dem Servieren unterheben, da er schnell zusammenfällt.


Ich freue mich ja immer, wenn die Medien meine Rezepte übernehmen. Hier geht’s zum Beispiel zu den Ruhrnachrichten, dort kann man sich das Rezept gut ausdrucken.

2 thoughts on “Meine erste Buddha Bowl oder Exotischer Linsensalat mit Mango und Maracuja-Dressing

  1. Vielen Dank für dieses sensationelle Rezept! Den Salat habe ich schon zweimal zubereitet und die ganze Familie war begeistert. Das Rezept kommt ins Repertoire…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.