Menu
Pasta

Miso-Pesto: Schnell gemacht und toller Geschmack für jede Pasta

Miso-Pesto aus Spinat, Koriander, Misopaste und Limettensaft

Mein Miso-Pesto besteht aus Miso-Paste (klar 😅), Spinat, Koriander, Knoblauch und Limettensaft. Eine irre Kombination leckerer Zutaten! Sie geben den Nudeln – hier Orechiette – und Kichererbsen ein tolles Aroma. Für den Extra-Geschmack kommt noch ein bisschen kross gebratenes Wurstbrät oben drauf.

Orechiette mit Miso-Pesto: Das ist Fusion cooking at it’s best! Hier trifft Italien auf Asien. Mit welcher Länderküche italienische Nudeln und Wust hier fusionieren, kann ich gar nicht so genau sagen. Das Miso-Pesto würde ich der japanischen Küche zuordnen; Koriander, Limetten und geröstetes Sesamöl findet man häufig in der südostasiatischen Küche. Und den Schwarzkümmel kennt man wohl am ehesten aus der türkischen Küche.

Miso-Pesto mit Spinat, Koriander und Limettensaft

Welche Küchen auch immer hier mit einander verheiratet werden, ist eigentlich nebensächlich. Der Geschmack ist entscheidend. Und der ist irre! Das Miso-Pesto verdankt seine leuchtend grüne Farbe dem Spinat, der zum Geschmack eher wenig beiträgt. Es sind vor allem Koriander, Limette und Miso, die schon allein für diese unglaubliche Geschmacksexplosion im Mund sorgen.

Ich liebe Orechiette, aber auch mit Fusilli würde das Gericht gut funktionieren. Auf die Idee, über das Gericht noch ein paar knusprig gebratenes italienische Wurstbrät zu streuen, haben mich unsere „Fußballnudeln“ gebracht. Da funktioniert das auch sehr gut.

Das restliche Rezept ist von Tanja Gradits aus der Schweiz. Eine mit zwei Sternen und auch sonst mehrfach ausgezeichnete Köchin, die ich erst gerade entdeckt habe und deren Rezepte und Philosophie ich mir nach diesem Rezept unbedingt einmal genauer ansehen muss.

In 10 Minuten auf dem Tisch!

Abgesehen davon, dass das Gericht einfach nur köstlich ist, ist es auch superschnell zubereitet – was beim Stichwort „Geschmacksexplosion“ ja nicht unbedingt immer der Fall ist. Verzichtet man auf die angebratene Salsiccia (was der Geschmacksexplosion keinen Abbruch tut), steht das Gericht in 10 Minuten auf dem Tisch. Irre!

Misto Paste kaufen könnt ihr mittlerweile in vielen Supermärkten und sogar bei DM (Werbung ohne Auftrag). Ansonsten könnt ihr sie in asiatischen Supermärkten kaufen oder im Internet bestellen. Eine Alternative zu Miso-Paste wäre am ehesten etwas Sojasoße vermengt mit Tahini.

Wenn ihr gerne Miso mögt, sind diese Miso-Auberginen bestimmt auch was für euch 😊 Wofür verwendet ihr Miso-Paste? Schreibt mir das gerne unten in die Kommentare!

Guten Appetit!
Eure Julia

Pasta mit Miso-Spinat-Pesto und knuspriger Salsiccia

Miso-Pesto mit Spinat und Koriander

Das Pesto verdankt seine leuchtend grüne Farbe dem Spinat. Der Geschmack kommt vor allem von Koriander, Limette und Miso, die für diese unglaubliche Geschmacksexplosion im Mund sorgen.
5 von 5 Bewertungen
Bitte bewerte mein Rezept mit einem Klick auf die Sterne!
Zubereitung 10 Minuten
Wartezeit 0 Minuten
Gesamt 10 Minuten
Portionen 4
Land Asiatisch
Gericht Pasta

Zutaten
  

  • 500 g Orechiette (trocken)
  • 400 g Kichererbsen (gekocht)
  • 150 g Babyspinat (frisch)
  • 20 g Koriander (frisch)
  • 2 Bio Limetten
  • 2 EL Miso (hell)
  • 1 Zehe Knoblach
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 1 EL Sesamöl (geröstet)
  • 1 EL Schwarzkümmelsamen
  • 2 Salsiccia (möglichst aus nachhaltiger, artgerechter, biologischer Zucht)

Zubereitung

  • Orechiette nach Packungsanleitung in reichlich Wasser mit 1 EL Salz al Dente kochen (ca. 10 Minuten).
  • Kichererbsen abgießen und mit kaltem Wasser abspülen.
  • Spinat und Koriander waschen und trockenschleudern. Knoblauch schälen. Limetten waschen und abtrocknen. Die Schale von den Limette fein abreiben und auspressen.
  • Spinat, Koriander (samt Stielen), Knoblauch, Limettenabrieb und -saft, 2 EL Misopaste, 100 ml Sonnenblumenöl und 1 EL geröstetem Sesamöl in einen Mixer geben und zu einer cremigen Paste mixen.
  • Wasser von den Orechiette abgießen und die Orechiette mit den Kichererbsen und dem Pesto vermengen.
  • Die Salsiccia aus der Pelle drücken und in einer beschichteten Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze knusprig anbraten.
  • Zum Servieren das Gericht mit dem angebratenem Wurstbrät und etwas Schwarzkümmel bestreuen.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt. Genau so sehr freue ich mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht!). Vielen Dank!
Hast du mein Rezept ausprobiert?Zeig’s mir @loeffelgenuss oder #loeffelgenuss!
10. April 2023
https://loeffelgenuss.de/pasta-mit-miso-pesto/
Keyword fusion cooking, miso pesto selber machen, pesto aus spinat, rezept für miso pesto, rezept für orechiette mit miso pesto, rezept mit orechiette, spinat pesto

Inspiration für ein weiteres Rezept

4 Kommentare

  • Michaela Krause
    15. April 2023 um 12:09

    5 Sterne
    Das hört sich superlecker an und wird ausprobiert . Ich liebe Misopaste z.B. auch in der Salatsauce.
    Auch ein Tanja Grandits Fan
    Michaela

    Antworten
    • Julia Uehren
      15. April 2023 um 16:06

      Oh, dann bin ich ja mal gespannt, ob es dir schmeckt. Die Idee mit der Salsiccia ist von mir, kann man aber gut drauf verzichten, das Gericht ist auch so köstlich

      Antworten
  • Josef König
    15. April 2023 um 23:08

    Liebe Julia, gurs Rezept. Wir haben es heute ausprobiert und waren sehr zufrieden.
    Lieber Gruß, Josef

    Antworten
    • Julia Uehren
      16. April 2023 um 12:11

      Lieber Josef, das freut mich Liebe Grüße aus Köln! Julia

      Antworten

Hinterlasse mir einen Kommentar

Rezept bewerten