Menu
Pasta

Penne in Thunfisch-Tomatensoße

Penne in Thunfisch-Tomatensoße

Ich meine, es ist mal wieder höchste Zeit für ein Pasta-Rezept!

Ich erinnere mich noch genau an meine erste Penne in Thunfisch-Tomatensoße: Das war in Hannover. Wir waren mit einigen Mitarbeitern vom Bochumer Campusradio Radio c.t. dort, um live von der Weltausstellung Expo 2000 zu berichten. Was für ein Ereignis für uns studentische Reporter! Zwischen den ganzen „großen“ Medienschaffenden, unseren Vorbildern!

Anders als diese Kollegen haben wir nicht im Hotel übernachtet, sondern mit Schlafsack & Co. in einem Gemeindehaus. Dort haben wir spät abends, nach unzähligen Interviews und O-Ton-Bearbeitungen, gemeinsam gekocht. Und an einem Abend gab’s Penne in Thunfisch-Tomatensoße nach einem Rezept unserer Moderatorin (erinnerst du dich liebe Bernadette? :-) ).

Wie die meisten meiner Rezepte hat sich auch dieses im Laufe der Zeit gewandelt und es kam mal die eine Zutat hinzu, dafür flog eine andere wieder raus. Das hier ist der aktuelle Stand.

Guten Appetit!
Eure Julia

Rezept für Penne in Thunfisch-Tomatensoße
(für 2 Portionen)

250g Penne (Tagliatelle passen auch)
1 Dose (400g) Tomatenstücke
1 Dose (185g) Thunfischfilets im eigenen Saft (aus nachhaltiger Fischerei)
2 große Knoblauchzehen
1 große Zwiebel
5-10 grüne Oliven (ohne Stein)
1 TL Kapern
1 TL Oregano
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Hinweis: Achtet beim Kauf von Thunfisch darauf, dass es sich nicht um eine bedrohte Art Thunfisch handelt und dass die Fische möglichst mit der Angel und nicht mit dem Netz gefangen werden. Ein Richtwert dafür ist auch das MSC-Siegel.

Die Oliven in dünne Scheiben schneiden.

Die geschälte Zwiebel in kleine Würfel schneiden, den geschälten Knoblauch klein hacken oder durch eine Knoblauchpresse drücken.

Zwiebeln und Knoblauch in einem Topf mit ein wenig Olivenöl anbraten bis die Zwiebeln glasig werden.

Die Tomaten, die Oliven, die Kapern und den Thunfisch (vorher abtropfen lassen) hinzu geben, umrühren und circa 10 Minuten leicht köcheln lassen.

Mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken.

Die Nudeln nach Anleitung kochen und heiß in die Soße geben. Sie sollten nicht ganz abtropfen, denn so bleibt noch ein bisschen Stärke an den Nudeln und es bleibt wiederum mehr Soße an den Nudeln „haften“.

[printfriendly]

2 Kommentare

  • Isabell
    24. Februar 2014 um 18:31

    hey hey,

    ich möchte dich gerne zu unseren beiden Events auf unserer Foodblogger-Community Küchenplausch einladen.

    Die Events haben das Thema „Omas Rezepte“ (http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/199) und „Köstlichkeiten mit Hafer“ (http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/198).

    Ich würde mich freuen, wenn du dabei bist. Es gibt auch wie immer nette Preise zu gewinnen. :)

    Liebe Grüße
    Isabell

    Antworten
    • julia
      26. Februar 2014 um 14:35

      Liebe Isabell,
      leider passen die beiden Events nicht wirklich zu diesem Rezept – und eigentlich auch nicht zu meinem Blog. Ich koche eher kreativ/modern und habe nur eine Handvoll „Oma-Rezepte“. Mit Hafer habe ich noch nie gekocht…
      Gruß
      Julia

      Antworten

Hinterlasse mir einen Kommentar