Menu
Snacks & Beilagen

Antipasti-Türmchen mit Ziegenkäsecreme und Kräuter-Öl

Antipasti-Türmchen mit Ziegenkäsecreme und Kräuter-Öl

Heute habe ich euch ein Rezept für ein hübsches und köstliches Antipasti-Türmchen mit Ziegenkäsecreme und Kräuter-Öl mitgebracht. Wenn ich in Kochbüchern oder im Internet stöbere, lasse ich mich gerne von schönen Fotos inspirieren. Manchmal spielen die Zutaten dann gar keine Rolle und alleine die Optik zählt. So war es auch bei diesem Rezept hier: Das Antipasti-Türmchen sah so hübsch aus, dass ich es unbedingt nachkochen wollte. Die Zutaten habe ich dann meinem Geschmack angepasst und heraus kam dieses Rezept hier.

Das Gemüse wird nur kurz angebraten und bleibt schön knackig – es passt perfekt zum cremigen Ziegenkäse. Abgerundet wird das Gericht aber durch das Kräuter-Öl, das ganz schlicht aus Petersilie, Basilikum und Knoblauch besteht. Mega lecker!!

Und soll ich euch was verraten? Dass Foto und Rezept für mein Antipasti-Türmchen mit Ziegenkäsecreme gelungen sind, sehe nicht nur ich so: Ich schreibe seit 2017 für die dpa mit drei weiteren Food-Bloggerinnen das „Rezept der Woche“ – bis vor kurzem nebenberuflich als Hobby, seit Anfang des Jahres sind die Rezepte und Food-Berichte für die dpa ein Arbeitsbereich meiner Freiberuflichkeit. Dieses Rezept hier ist besonders gut gelaufen. Ihr könnt euch vorstellen, wie sehr mein Herz jedes Mal hüpft, wenn ich sehe, dass Medien wie der Focus, der Kölner Stadtanzeiger oder die Frankfurter Rundschau meine Rezepte aufgreifen.

Für die heißen Tage gibt es sicherlich bessere Rezepte (wie zum Beispiel im vorherigen Beitrag die geeiste Tomaten-Paprika-Suppe mit Salsa Verde), aber wenige, die optisch und geschmacklich gleichermaßen so beeindrucken. Immerhin muss man aber keinen Ofen anschmeißen und nicht lange in der Küche stehen ;-)

Ich wünsche euch eine schöne Sommer-Woche!
Eure Julia

PS: Kocht ihr auch manchmal Gerichte nach, weil die Fotos einfach so klasse aussehen?

Antipasti-Türmchen mit Ziegenkäsecreme und Kräuter-Öl

Rezept für Antipasti-Türmchen mit Ziegenkäsecreme

Welche eine Augenweide! Aber diese Antipastitürmchen aus Auberginen, Zucchini, Tomaten und Zwiebeln mit einer leichten Ziegenkäsecreme sieht nicht nur hübsch aus, es schmeckt auch hervorragend!
Bisher keine Bewertung
Zubereitung 1 Std.
Wartezeit 0 Min.
Gesamt 1 Std.
Portionen 4
Land Italienisch
Gericht Antipasti

Zutaten
  

  • 10 g Petersilie (glatt)
  • 10 g Basilikum
  • 7 Zehen Knoblauch
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz
  • 3 EL Ziegenfrischkäse
  • 3 EL Saure Sahne
  • 1 Aubergine
  • 1 Zucchini
  • 2 Tomaten
  • 1 Zwiebel (rot)
  • 40 g Pinienkerne
  • 3 EL Pflanzenöl
  • Olivenöl
  • Pfeffer
  • rote Bohnenkresse (zum Garnieren)
  • 1 Baguette

Zubereitung

  • Die Kräuter waschen, gut abtrocknen (oder trockenschütteln) und sehr fein hacken. 1 Zehe Knoblauch schälen und durch eine Presse drücken. Kräuter und Knoblauch mit 3 EL Olivenöl vermengen und mit Salz abschmecken. Beiseite stellen.
  • Je 3 EL Ziegenfrischkäse und Saure Sahne gut verrühren. Beiseite stellen.
  • Das Gemüse waschen, abtrocknen und den Stielansatz wegschneiden. Aubergine, Zucchini und Tomaten in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen und ebenfalls in Scheiben schneiden.
  • Die Auberginen- und Zucchini-Scheiben von beiden Seiten salzen und auf ein Tuch Küchenpapier legen. Anschließend trockentupfen. Die Tomaten mit etwas Küchenpapier trockentupfen.
  • Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl rösten bis sie goldbraun sind. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  • Die restlichen Knoblauchzehen in der Schale belassen und mit einem großen Messer kräftig andrücken.
  • In die Pfanne (möglichst eine Grillpfanne) 3 EL Pflanzenöl und die Knoblauchzehen geben. Nacheinander dann die Auberginen, die Zucchini, die Zwiebeln und die Tomaten von beiden Seiten kurz und scharf anbraten. Das Gemüse soll nur einmal kurz Farbe annehmen und knusprig werden, innen soll es noch Biss haben. Die Tomaten noch kürzer als das restliche Gemüse braten. Die Knoblauchzehen können am Ende ruhig noch ein bisschen in der Pfanne schmoren.
  • In die Mitte des Tellers eine Scheibe Aubergine legen. Darauf kommt eine Scheibe Tomate, dann eine Scheibe Zwiebel, dann eine Scheibe Zucchini und 1 TL Ziegenkäsecreme. In der Reihenfolge dann noch mal eine zweite Portion der Gemüsescheiben auf den Turm schichten.
  • Um das Antipasti-Türmchen etwa 2-3 TL vom Kräuter-Öl geben, darauf die gerösteten Pinienkerne, die Knoblauchzehen und ggf. ein paar Blätter rote Bohnen kresse verteilen.
  • Frischen Pfeffer darüber geben.
  • Dazu schmeckt geröstetes Brot gut – vor allem, wenn man es mit dem gerösteten Knoblauch bestreicht.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt (ohne Anmeldung, einfach draufklicken). Genau so sehr freue ich mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht). Vielen Dank!

2 Kommentare

  • Amalia
    5. Juli 2019 um 11:09

    Dieses Antipasti-Türmchen scheint sehr lecker zu sein. Ich denke, so mancher würde das gerne mal probieren. Dank für das Rezept.

    Antworten

Hinterlasse mir einen Kommentar

Rezept bewerten