Menu
Rezensionen / Snacks & Beilagen

Crostini mit Salsiccia und Stracchino

Crostini mit Salsiccia und Stracchino

Diese leckeren Crostini, bei denen Wurstbrät mit Käse gemischt wird, und auf Brotscheiben knusprig gebacken wird, ist das erste Rezept, das ich aus dem Kochbuch „Rezepte für einen italienischen Sommer“ ausprobiert habe.

Da ich keine italienischen Würstchen zur Hand hatte, habe ich einfach deutsche, rohe Bratwürste vom Metzger genommen und diese selbst gewürzt. Dafür hab ich die Würste aus ihrer Haut gedrückt und so gewürzt: mit zerstoßenen Fenchelsamen, einem Schuss Weißwein, 1 EL getrockneten italienischen Kräutern, etwas frisch gepresstem Knoblauch (1 kleine Zehe) und Paprikapulver (ca. 3 EL). Ich würde sagen, das war fast besser als jede italienische Salsiccia ;-)

Über Tipps, wo man in Köln echte Salsiccia kaufen kann oder auch über Rezepte, wie man Salsiccia gut würzen kann, würde ich mich freuen!

Guten Appetit!
Eure Julia

p.s. Auch wenn das Rezept aus dem Kochbuch „Rezepte für einen italienischen Sommer“ stammt: Die Crostini mit Salsiccia und Stracchino kann man auch hervorragend an einem kalten Winter-Abend genießen!

 

Rezept für Crostini mit Salsiccia und Stracchino
(für 6 Personen)

3 Salsiccie (italienische Würste)*
150g Stracchino oder anderer milder Weichkäse (ich hab einen milden Camembert genommen)
6 Scheiben kräftiges Bauernbrot

Der Käse wird unter die Wurstmasse gemischt. Das geht am besten, wenn man den Käse in Würfel schneidet und diese dann mit den Händen unter das Wurstbrät knetet (sowas liebe ich ja! ;-) ).

Dann verteilt ihr die Masse auf den Brotscheiben und backt sie im Ofen bei 180 Grad bis die Wurst-Käse-Masse goldbraun ist.

Fertig!

* Wenn ihr keine italienischen Würstchen bekommen könnt, macht sie einfach selber: Nehmt dafür deutsche rohe Bratwürstchen, drückt das Brät aus der Haut und würzt sie selber: mit 1 EL zerstoßenen Fenchelsamen, einem Schuss Weißwein, 1 EL getrockneten italienischen Kräutern, etwas frisch gepresstem Knoblauch (1 kleine Zehe) und Paprikapulver (ca. 3 EL).

 

[printfriendly]

4 Kommentare

  • Käthe
    7. August 2014 um 22:32

    Hey,
    das klingt ja spannend. Und vorallem kann man schön rummanschen, so liebe ich Küche. Wird direkt mal ausprobiert!
    Liebe Grüße,
    Kathi

    Antworten
    • Julia
      8. August 2014 um 15:21

      Hihi… Genau, das Rummanschen macht hier besonders Spaß! :-)
      Liebe Grüße zurück!
      Julia

      Antworten
  • Calabria Shop
    19. Januar 2016 um 13:26

    Belissima,

    das ist ein tolles Rezept besonders mit dem Käse, weiter so.
    PS. Paprikapulver scharf oder edel-süß, denn wenn die Salsiccia bereits scharf ist würde ich edel-süß empfehlen.;-)

    Gruß
    Oli

    Antworten

Hinterlasse mir einen Kommentar