Menu
Snacks & Beilagen

Fajitas

Fajitas

Das hier ist ein mexikanisches Rezept aus meiner Au-Pair-Zeit in San Diego (1997/1998), ein Familienrezept von meiner Gastmutter Monica bzw. ihrer mexikanischen Mutter. Ich erinnere mich noch genau an den Abend, an dem Monica und ich die Fajitas zubereitet haben. Das war, als mein Vater mich für einige Tage besucht hat – er war auf dem Rückweg einer Dienstreise in den USA. Ich war total aufgeregt, ihn wiederzusehen und ihm zu zeigen, wie ich in San Diego lebe.


Rachel und Ryan (meine Gastkinder, damals 2 und 4 Jahre alt) waren auch ganz aufgeregt und präsentierten ein Spielzeug nach dem anderen. Auch beim Essen hat sich die Aufregung nicht gelegt und jeder löcherte meinen Vater mit Fragen. Irgendwann war der ganze Tisch und der Boden drumherum mit den Zutaten übersät…
So authentisch wie damals habe ich die Fajitas leider nie wieder hinbekommen. Ich habe viel rumprobiert, aber wahrscheinlich fehlt einfach die Atmosphäre: Die kalifornische Sonne, die Freude, meinen Vater nach so langer Zeit wiederzusehen, die aufgeregten Kinder, das gekühlte Budweiser….

Guten Appetit!
Eure Julia

Fajitas

Rezept für Fajitas

Ich weiß gar nicht was ich mehr mag: das Beisammensein und das Gemeinsame Befüllen der Tortillas oder den Geschmack. So oder so, dieses Gericht schmeckt am besten, wenn man mit mehreren Personen zusammen isst.
Bisher keine Bewertung
Zubereitung 55 Min.
Wartezeit 0 Min.
Gesamt 55 Min.
Portionen 6
Land Lateinamerika
Gericht Hauptgericht

Zutaten
  

  • 3 TL Paprika-Pulver
  • 1 TL Chili-Pulver
  • ½ TL Knoblauchgranulat
  • Salz
  • Pfeffer
  • 300 g Hähnchenbrust
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL Butter
  • ½ Kopf Eisbergsalat
  • 4 Tomaten
  • 1 reife Avocado
  • 4 Lauchzwiebeln
  • 15 g frischer Koriander
  • 10 Jalapeños (Scheiben aus dem Glas)
  • 200 g Cheddar Käse
  • 150 g Saure Sahne
  • 8 Tortillas

Zubereitung

  • Paprikapulver, Chili-Pulver, Knoblauchgranulat und etwas Salz und Pfeffer mischen.
  • Die Hähnchenbrust waschen, abtrocknen und in feine Streifen schneiden.
  • Das Fleisch in einer beschichteten Pfanne in heißem Sonnenblumenöl kurz anbraten bis es goldbraun wird. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Butter untermischen bis sie schmilzt. Dann die Gewürzmischung über das Fleisch geben und alles gut durchmischen.
  • Die äußeren Blätter und den Strunk vom Eisbergsalat entfernen und den Salat in dünne Streifen schneiden. Die Tomaten waschen, den Strunk entfernen und würfeln. Die Avocado schälen, den Kern entfernen und in Scheiben schneiden. Von den Lauchzwiebeln die äußere Haut entfernen, die Wurzel und den oberen, dunkelgrünen Teil wegschneiden. Den verbleibenden hellen Teil in dünne Ringe schneiden. Den Koriander waschen, abtrocknen und die Blätter abzupfen. Die Jalapeños halbieren. Den Käse auf einer Reibe grob raspeln.
  • Jeder baut sich am Tisch seine eigene Fajita zusammen. Entsprechend stellt man die Zutaten einfach in schönen Schälchen auf den Tisch und jeder bedient sich.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt (ohne Anmeldung, einfach draufklicken). Genau so sehr freue ich mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht). Vielen Dank!

4 Kommentare

  • Lucia
    9. Februar 2013 um 18:32

    Und ich war live mit dabei!!!! Genial war’s :-)

    Antworten
  • Der Papa
    10. Februar 2013 um 19:22

    Ja, das war schon ein tolles Erlebnis. Ich denke, das hat etwas mit dem Dream of California zu tun. Sonne, Meer, Leute. Fajitas, nah der mexikanischen Grenze von einer echten Mexikanerin zubereitet, dieses Gefühl lässt sich nicht nachmachen.
    Aber Deine Fajitas schmecken auch ganz lecker.

    Antworten
    • julialoeffelgenuss
      12. Februar 2013 um 17:02

      Absolut! Ich sag nur „Car Pool Lane“….

      Antworten

Hinterlasse mir einen Kommentar

Rezept bewerten