Menu
Fleisch / Snacks & Beilagen

Hähnchenspieße mit Erdnussdip

Hähnchenspieße mit Erdnussdip

Ich erinnere mich nicht mehr, wann ich diese Hähnchenspieße zum ersten Mal gemacht habe. Aber ich erinnere mich noch genau daran, wann ich sie zum zweiten Mal gemacht habe ;-) Und zwar Silvester 2004:


Ich war während meines Spanien-Semesters in Valencia auf „Heimaturlaub“ und hatte beschlossen, Silvester mit meiner Cousine in unserer alten WG in Essen-Rüttenscheid zu feiern. Nur wir beide. Zur Erinnerung an alte Zeiten.

Dafür wollte ich uns kulinarisch so richtig verwöhnen – unter anderem mit diesen Hähnchenspießen. Ich erinnere mich noch, dass wir anschließend, wie früher, vor der riesigen Nachtspeicherheizung auf dem Küchenboden saßen und so lange in WG-Erinnerungen schwelgten, dass wir fast Neujahr verpasst hätten.

Hach… Gute Erinnerungen sind schon was Schönes…

Guten Appetit!
Eure Julia

Hähnchenspiesse mit Erdnussdip

Rezept für Hähnchenspieße mit Erdnussdip

Hier ist viel Kokosmilch und viel Erdnussbutter im Spiel. Aber vor allem diese beiden Zutaten sorgen dafür, dass das Gericht so wunderbar cremige schmeckt. Die vielen Gewürze und die Currypaste sorgen dann für den tollen Geschmack.
Bisher keine Bewertung
Zubereitung 40 Min.
Wartezeit 1 Std.
Gesamt 1 Std. 40 Min.
Portionen 4
Land Asiatisch
Gericht Fleisch

Zutaten
  

  • 500 g Hähnchenbrustfilets
  • Holzspieße

Für die Marinade:

  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 St. Ingwer
  • 2 Stängel Zitronengras
  • ¼ TL gemahlener Kreuzkümmel
  • ¼ TL gemahlener Koriander
  • 2 TL Currypulver
  • 2 TL Zucker
  • 150 ml Kokosmilch

Für den Dip:

  • 150 ml Kokosmilch
  • 1 EL Currypaste
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL Korianderpulver
  • Saft einer Limette
  • 2 TL Zucker
  • 4 EL Erdnussbutter (crunchy)

Zubereitung

  • Hähnchenbrustfilets waschen, trockentupfen und in etwa 3cm breite Streifen schneiden.
  • Knoblauch und Ingwer schälen und sehr fein hacken. Vom Zitronengras den Wurzelansatz und den oberen, holzigen Teil wegschneiden. Das Zitronengras dann einmal mit einem Messerrücken andrücken und fein hacken.
  • Knoblauch, Ingwer, Zitronengras, Kreuzkümmel, Koriander, Curry und Zucker mit der Kokosmilch verrühren.
  • Hähnchenbrustfilets in der Marinade mindestens 1 Stunde ziehen lassen.

Den Dip zubereiten:

  • Für die Soße die Kokosmilch bei mittlerer Hitze erwärmen und die Currypaste unterrühren. Korianderpulver, Currypulver, Limettensaft, Zucker und die Erdnusscreme hinzugeben und gut vermengen. Die Sauce etwa 2 Minuten köcheln lassen. Sie sollte eine cremige, nicht zu flüssige Konsistenz haben. Gegebenenfalls noch etwas Erdnussbutter hinzufügen – oder, wenn sie zu fest ist, etwas Wasser hinzugeben.
  • Die Hähnchenbrustfilets aus der Marinade nehmen und wellenförmig auf die Holzspieße ziehen. In einer beschichteten Pfanne etwas Öl erhitzen und die Hähnchenbrust von beiden Seiten goldbraun anbraten.
  • Mit der Erdnusssauce servieren.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt (ohne Anmeldung, einfach draufklicken). Genau so sehr freue ich mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht). Vielen Dank!

12 Kommentare

  • Franzi
    8. Juli 2014 um 14:39

    Genau mein Geschmack! Die Hähnchen-Spieße muss ich unbedingt demnächst mal ausprobieren um mir die Wartezeit auf den alljährlichen Holland-Urlaub zu verkürzen – da gibts nämlich auch immer Saté-Spieße (und natürlich ne schöne Pommes dazu ;-) ) Sehr gut also, dass du meine Erinnerung aufgefrischt hast mit diesem Rezept!
    Liebe Grüße,
    Franzi

    Antworten
    • julia
      8. Juli 2014 um 16:48

      Liebe Franzi,
      hihi… ich bin auch ein großer Holland-Urlaub-Fan. Und ich liiiieeebe holländische Pommes mit Bitterballen, Frikandel Spezial und nem Grolsch! :-) Die Hähnchenspieße hier haben (leider) nicht ganz so viel mit ihren holländischen Geschwistern gemeinsam. Ich hab sie aus nem thailänischen Kochbuch, sie sind ordentlich würzig.
      Ich geh mich jetzt mal ein bisschen auf deiner Seite umschauen, die ich übrigens ganz fantastisch finde! :-)
      Liebe Grüße
      Julia

      Antworten
  • Flavouredwithlove
    10. Juli 2014 um 08:47

    Die Hähnchenspieße mit Erdnussdip erinnern mich an einen Urlaub vor vielen Jahren in Bali, wo ich diese immer am Strand gegessen habe.
    Tolles Rezept. Muss ich unbedingt mal probieren. :)

    Antworten
    • julia
      10. Juli 2014 um 09:07

      Bali, Strand, Hähnchenspieße mit Erdnussdip. Eine schöne Vorstellung. Vor allem bei diesem Regenwetter da draußen… Hach…

      Antworten
  • Carina
    22. September 2014 um 20:52

    Wir haben die Spieße mit Dip gerade zum vierten Mal gekocht, und sie schmecken einfach so grandios!!!Vielen Dank für das Rezept.Ich bin ein großer Fan deines Blogs :-)

    Antworten
    • Julia
      22. September 2014 um 21:00

      Ohhh Carina, wie schön! You made my day! Freue mich gerade wie eine Schneekönigin (hihi) über deinen Kommentar und dass es euch schmeckt. Vielen Dank!
      Liebe Grüße vom Sofa!
      Julia

      Antworten
  • Trine
    5. Dezember 2014 um 12:56

    Hmm sehr sehr lecker…hat Elena gestern für uns gekocht!

    Antworten
    • Julia
      5. Dezember 2014 um 13:51

      Oh wie nett, dass du ein Feedback gibst, danke! Freue mich immer wie eine Schneekönigen, wenn es „Ping“ macht und ein Kommentar erscheint :-) Freut mich, dass es euch geschmeckt hat. Vielleicht trifft man sich ja mal in Köln (z.B. auf der unverschämt großen Dachterasse meiner kleinen Schwester…).

      Antworten
  • E.H.
    5. Februar 2016 um 03:01

    Oh mein Gott, oder wie man hier sagt: „oh my gosh“ -das ist einfach unglaublich lecker! Ist mein Lieblingsgericht geworden. Davor ein Champignoncarpaccio und das Abendessen ist perfekt!
    Ein super leckeres Rezept und ich mache es immer wieder gerne!

    Antworten
    • Julia
      5. Februar 2016 um 17:06

      Wie schön, dass euch die Spießchen so gut schmecken! :-)
      Mit deinen Kommentaren bringst du mir oft erst wieder meine Rezepte in Erinnerung. Ich hab‘ so eine lange Liste mit Gerichten, die ich gerne ausprobieren möchte, dass wir eher selten Rezepte aus meinem Blog nachkochen…Dafür dürfen sich meine Leserinnen und Leser aber auch über eine große Auswahl an Rezepten freuen. ;-)

      Antworten
  • E.H.
    5. Februar 2016 um 03:12

    Nils sagte gerade, dass es das leckerste ist, was er in den letzten acht Wochen hier in den USA gegessen hat! :-D

    Antworten

Hinterlasse mir einen Kommentar

Rezept bewerten