Menu
Snacks & Beilagen

Parmesanplätzchen mit Zwiebelmarmelade

Parmesanplätzchen mit Zwiebelmarmelade
Parmsanplätzchen mit Zwiebelmarmelade

In vier Tagen ist Silvester. Seid ihr noch auf der Suche nach einem Mitbringsel für eine Silvester-Einladung? Wenn ich eingeladen bin, bringe ich als Gastgeschenk am liebsten eine selbstgemachte Kleinigkeit aus der Küche mit. Wie zum Beispiel diese knusprigen Parmesanplätzchen und die würzige Zwiebelmarmelade. Die lassen sich schnell zubereiten und sind auf dem Buffet mal eine ungewöhnliche Alternative zu Kartoffelsalat mit Würstchen oder der x-ten Flasche Sekt für die Gastgeber.

Die Parmesanplätzchen schmecken am besten, wenn sie heiß aus dem Ofen kommen, dann sind sie schön knusprig. Sie können aber auch nach ein paar Tagen noch mal knusprig aufgebacken werden. Und die Zwiebelmarmelade schmeckt nicht nur zu den Parmesanplätzchen. Sie ist auch ein hervorragender Begleiter zu Crackern oder Käse.

Eine andere schöne Alternative für ein selbstgerechtes Gastgeschenk aus der Küche ist selbstgemachtes Zimt-Popcorn. Was bringt ihr so mit, wenn ihr bei Freunden eingeladen seid? Schreibt mir das gerne unten in die Kommentare, ich bin neugierig!

Ich wünsche euch einen guten Rutsch und einen guten Start in ein neues, tolles Jahr!
Eure Julia

PS: Die Idee zu diesem Gericht habe ich von einer ehemaligen Kollegin. Die hat mir mal ein Überraschungspaket geschickt. Da waren diese Parmesanplätzchen und Zwiebelmarmelade drin. Was habe ich mich gefreut! Es gibt doch nichts schöneres als leckere Überraschungen 🥳

Parmsanplätzchen mit Zwiebelmarmelade

Rezept für Parmesanplätzchen mit Zwiebelmarmelade

Ein köstliches kleines, selbstgemachtes Mitbringsel, wenn man eingeladen ist. Die Parmesanplätzchen sind wunderbar knusprig und die Zwiebelmarmelade schmeck herrlich würzig dazu.
5 von 1 Bewertung
Bitte bewerte mein Rezept mit einem Klick auf die Sterne!
Zubereitung 30 Min.
Wartezeit 50 Min.
Gesamt 1 Std. 20 Min.
Portionen 20 Stück
Land Deutschland
Gericht Kleinigkeit
Keyword parmesanplätzchen selber machen, rezept für parmesanplätzchen, Rezept für Parmesanplätzchen mit Zwiebelmarmelade, rezept für zwiebelmarmelade

Zutaten
  

  • 3 große rote Zwiebeln
  • 4 EL Olivenöl
  • 3 Stiele Thymian
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Nelke
  • 1 Pimentkorn
  • 80 g Zucker
  • 100 ml Balsamico
  • 15 ml Rotwein
  • Salz
  • Pfeffer
  • 200 g Parmesan
  • Backpapier

Zubereitung

  • Die Zwiebeln schälen, sehr klein würfeln und in einem Topf in etwa 4 EL Olivenöl bei kleiner Hitze glasig dünsten (sie sollen keine Farbe annehmen).
  • Thymian waschen, trockenschüteln und die Blätter abzupfen. Lorbeerblatt, Nelke, Piment, Thymianblätter und 80 g Zucker zu den Zwiebeln geben und gut vermengen. Mit 100 ml Balsamico und einem Schuss Rotwein ablöschen und offen 40-50 Minuten einkochen lassen (bis die Konsistenz einer Marmelade erreicht ist). Gelegentlich umrühren.
  • Piment, Lorbeerblatt und Nelke herausnehmen, die Zwiebelmarmelade mit Salz und Pfeffer würzen und abkühlen lassen.
  • Den Parmesan fein reiben und im Abstand von etwa 5 cm ca. 1 gehäuften EL geriebenen Parmesan auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Mit den Fingern etwas andrücken (so dass aus dem geraspelten Käse ein Kreis entsteht).
  • Bei 180 °C Umluft 6-8 Minuten auf der 2. Schiene von unten im Ofen goldgelb und knusprig backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  • Tipp: Die Parmesanplätzchen können auch nach Tagen im Ofen oder in der Mikrowelle einfach noch mal kurz (!) heiß aufgebacken werden, dann sind sie wieder knusprig.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt (ohne Anmeldung, einfach draufklicken). Genau so sehr freue ich mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht). Vielen Dank!
27. Dezember 2019
https://loeffelgenuss.de/parmesanplaetzchen/

Keine Kommentare

    Hinterlasse mir einen Kommentar

    Rezept bewerten