Menu
Pasta

Penne Quattro Gusti

Penne Quatro Gusti

Herr Löffelgenuss sagt, ich sei komisch. Weil ich nicht so gerne Pizza esse. Es ist nicht so, dass ich keine Pizza mag, aber wenn ich die Wahl habe, esse ich lieber Pasta. Zum Glück! Denn sonst hätte ich nie dieses Rezept für Penne Quattro Gusti entdeckt!

Im Sommer waren wir mit Freunden und den Kindern spontan bei Da Franco – einer urigen Pizzaria hier in Nippes, die nicht nur einen Steinofen haben (und somit tatsächlich auch leckere Pizza machen), sondern auch unheimlich kinderfreundlich sind.

Da ich aber, wie so oft, keinen Appetit auf Pizza hatte, habe ich diese Nudeln bestellt und war total begeistert von den Penne Quattro Gusti! Zu Hause habe ich versucht, sie nachzukochen. Herausgekommen ist diese Rezept hier. Ich finde, die Soße schmeckt fast genau so wie bei Da Franco und ist ruckzuck fertig.
Überhaupt: Ich liebe es ja, Gerichte, die mir gut gefallen nachzukochen, indem ich, wie Tim Mälzer bei Kitchen Impossible, versuche, die einzelnen Zutaten herauszuschmecken. Das ist mir hier, wie ich finde, echt gut gelungen.

Macht ihr das auch gerne: Gerichte nachkochen, die euch gut schmecken? Gelingt euch das?

Guten Appetit!
Eure Julia

Rezept Penne Quattro Gusti

250 g Penne
1 Dose stückige Tomaten
½ Dose Artischockenherzen (also ca. 120 g)
4-6 braune, kleine Champignons
1 Handvoll Schwarze Oliven
ca. 4 milde Peperoni
1 EL Knoblauchöl (das Rezept findet ihr, wenn ihr dem Link folgt)
1 EL Butter
1 EL Sahne (oder Frischkäse)
Salz, Pfeffer
Oregano

Die Artischocken abtropfen lassen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Die Oliven in Scheiben schneiden.

Die Peperoni in mundgerechte Stücke schneiden.

Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden.

Die Champignons in 1 EL Knoblauchöl und 1 EL Butter anbraten.

Artischocken, Oliven, Peperoni hinzugeben und einige Minuten mit andünsten.

Die Dosentomaten hinzugeben und mit Salz, Pfeffer, Oregano und etwas Knoblauch aus dem Knoblauchöl würzen und mit offenem Deckel etwa eine Stunde bei kleiner Hitze köcheln lassen. Gelegentlich umrühren.

Die Penne laut Packungsanleitung zubereiten.

Die Penne mit der Soße vermischen und heiß servieren.

2 Kommentare

  • Georg Teipelke
    23. Februar 2021 um 11:15

    ich finde dieses Rezept wunderbar. Nur mit der Mengenangabe, eine Handvoll, habe ich Probleme. Meinst du ein zartes Frauenhändchen oder die kanadische Holzfällerklaue.
    Ansonsten einfach Top

    Antworten
    • Julia
      24. Februar 2021 um 15:09

      Lieber Georg,
      da muss ich ein bisschen schmunzeln. Mit eine Handvoll ist mein zartes Frauenhändchen gemeint.Aber ich glaube es schmeckt auch, wenn man eine kanadische Holzfällerklaue voller Oliven nimmt (schönes Bild ;-). Ist ja bei solchen Zutaten auch Geschmacksache…
      Guten Appetit!
      Liebe Grüße Julia

      Antworten

Hinterlasse mir einen Kommentar