Menu
Fleisch

Vietnamesische Rindfleischröllchen

Vietnamesische Rindfleischröllchen

Heute gibt es bei mir mal wieder ein vietnamesisches Rezept. Ich mag diese Küche richtig gerne, nur leider gibt es sie bei uns viel zu selten. Eigentlich ist jedes Rezept immer wieder eine Überraschung, und das meist positiv. Die Küche schmeckt würzig, aufregend, frisch, finde ich. Für mich ist es immer ein bisschen wie eine Reise dorthin, wo ich noch nie war. Daher kann ich auch nicht sagen, ob es authentisch schmeckt oder nicht. Ist mir aber auch egal. Hauptsache lecker.

Dieses Rezept hier ist aus dem Kochbuch „Die Küche aus Vietnam & Kambodscha“ von Ghillie Basan aus dem Christian Verlag. Ich habe mittlerweile schon einige Rezepte daraus nachgekocht (zum Beispiel die Vietnam-Nudeln mit dreierlei Kostbarkeiten und die Hühner-Zitronengrassuppe) und sie waren alle ganz furchtbar lecker (klar, sonst wären sie ja auch nicht auf meinem Blog gelandet).

Ich habe die Rindfleischspieße im Schinkenspeckmantel zusammen mit einem Reisnudelsalat mit Gurken und vielen Kräutern serviert. Die beiden Gerichte passen perfekt zusammen.

Lasst es euch schmecken!
Eure Julia

Rezept für Vietnamesische Rindfleischröllchen
(für 4 Personen)

225g Rumpsteak
12 dünne Scheiben Schinkenspeck
1 EL Erdnussöl
2 EL Fischsauce
2 EL Sojasoße
4 Knoblauchzehen, fein gehackt
2 TL Zucker
frisch gemahlener Pfeffer
Holzspieße (in Wasser einweichen, damit sie nicht verbrennen)

Zunächst die Zutaten für die Marinade vorbereiten. Dafür einfach Erdnussöl, Fischsoße, Sojasoße, Knoblauch, Zucker und den frisch gemahlenen Pfeffer gut vermengen.

Das Fleisch waschen und abtrocknen und in etwa 12 gleichgroße Stücke schneiden.

Ich habe Fleisch und Marinade dann in einen Gefrierbeutel gegeben, gut durchmassiert und etwa 2 Stunden ruhen lassen.

Das Fleisch aus der Marinade nehmen, mit dem Schinkenspeck umwickeln und auf einen Holzspieß spießen.

Die Fleischspieße in einer beschichteten Pfanne ohne Fett solange von jeder Seite braten bis der Schinkenspeck goldbraun und knusprig ist. Das Fleisch sollte innen noch zwar rosa sein, dann schmeckt’s am besten.

[printfriendly]

4 Kommentare

  • Anja
    29. Oktober 2014 um 22:50

    Hallo Julia, ich brächte das Rezept vom Salat noch vor Samstag. Eine Freundin kommt und ich wollte das zusammen dann doch mal ausprobieren. Kannst du mir das Salatrezept vielleicht schon schicken????
    Ganz liebe Grüße
    Anja

    Antworten
    • Julia
      29. Oktober 2014 um 23:19

      Klaro! Ist aufm Weg! So treue und nette Leserinnen bekommen die Rezepte gerne auch exklusiv vorab ;-)

      Antworten
  • Elena
    11. Juni 2015 um 21:12

    Von denen träume ich ja immer noch! Die waren einfach unglaublich lecker! Haben wir schon sehr oft nachgemacht. Schmecken auch toll vom Grill!

    Antworten
    • Julia
      12. Juni 2015 um 11:38

      Ich hab sie bisher noch nicht wieder gemacht. Meine Nachkochliste ist so lang, dass es immer was Neues gibt. Einerseits schade, dass es dann einige Highlights nur selten gibt, andererseits lernt man so immer wieder neue, leckere Sachen kennen. Und wenn man so nette Versuchkaninchen wie euch hat, denen das Essen schmeckt und die dann noch so nette Sachen hier schreiben, macht es doppelt Spaß! :-)

      Antworten

Hinterlasse mir einen Kommentar