Kartoffelsalat à la Salon Schmitz

Kartoffelsalat à la Salon Schmitz

In Köln gibt es einen netten Laden: Salon Schmitz. Wenn man dort etwas essen möchte, sucht man sich in der so genannten Metzgerei Schmitz, dem Laden nebenan, etwas aus.

Da gibt es nicht etwa Fleisch (ich überlege gerade…. ich glaube, da gibt es gar kein Fleisch…), sondern sehr leckere, ausgefallene Salate und alle möglichen Quiches (die auch ganz vorzüglich sind). Dort habe ich diesen Kartoffelsalat mal gegessen und anschließend versucht, ihn nachzukochen.

Er schmeckt richtig prima – am besten, wenn die Kartoffeln noch lauwarm sind. Aber man kann ihn auch kalt essen und dann macht er auf dem Buffet Eindruck. Ist mal etwas anderes als ein klassischer Kartoffelsalat…

Guten Appetit!
Eure Julia


Rezept für Kartoffelsalat à la Salon Schmitz

Zutaten
(für eine kleine Buffet-Portion)

800-1000g möglichst kleine Kartoffeln (die mit der lila Schale sehen hübsch aus)
1 kleiner Kopf Radicchio
200-300g Ziegenfrischkäse (von der Rolle)
3 Schalotten
1 EL Honig
200ml Liter Weißwein
3 EL heller Balsamico oder Weißweinessig
3 EL grobkörniger Senf
Salz, Pfeffer Olivenöl

Die Kartoffeln im Ganzen und mit Schale solange kochen, bis sie gar sind, aber noch eine gewisse Festigkeit haben (wenn sie zu weich werden, schmeckt der Salat schnell matschig…). Die Kartoffeln dann längs vierteln. Wenn man sie mit Schale isst, schmeckt es für mich leckerer, etwas rustikaler. Man kann die Kartoffel aber auch vorsichtig pellen.

Die Schalotten schälen und in ganz feine Würfel schneiden.
Diese, bis sie glasig werden, in einer beschichteten Pfanne mit etwas Öl anbraten und mit Wein ablöschen. Honig, Senf und Essig hinzugeben und einmal kurz aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eventuell mit Honig, Senf, Wein oder Essig nachwürzen.

Vom (gewaschenen) Radicchio die äußeren Blätter und den Strunk entfernen, halbieren und in Streifen schneiden.

Den Ziegenkäse vorsichtig würfeln. Ist nicht ganz so einfach, da der Käse häufig am Messer kleben bleibt…

Die noch warme Soße aus der Pfanne unter die Kartoffeln heben und einige Minuten ziehen lassen. Vor dem Servieren vorsichtig den Ziegenkäse und den Radicchio untermengen. (Vorsicht: Sind die Kartoffeln zu warm, wird der Radicchio schnell braun…)

Der Salat sollte idealerweise lauwarm serviert werden (kalt schmeckt er aber auch).

[printfriendly]

————-

Bei Julias Blogevent „Kartoffelsalat aus allen Himmelsrichtungen“ darf dieses Rezept natürlich nicht fehlen (dort findet ihr noch zahlreiche andere Rezepte für leckere und außergewöhnliche Kartoffelsalate). Auf den ersten Blick erscheint er etwas ungewöhnlich, aber wenn ihr ihn einmal probiert habt, wollt ihr keinen anderen Kartoffelsalat mehr! 😉

banner_kartoffelsalate_quer

14 Gedanken zu „Kartoffelsalat à la Salon Schmitz

    • Du hast es dir gewünscht! 🙂
      Wie soll ich nachmittags konzentriert weiterarbeiten, wenn du immer so leckere Sachen kochst!?! 😉

  1. Hatte genau diesen Salat vom Salon Schmitz im Kopf, als ich mich auf die Google-Rezeptsuche gemacht habe…super, dass ich genau DEN Salat gefunden habe. Vielen Dank dafür. Werde ihn am Wochenende sofort nachkochen.

    • Oh wie schön, das freut mich! Ich hoffe, der Salat hat geschmeckt? Ich habe einfach versucht, die Zutaten rauszuschmecken. Ich war lange nicht mehr im Salon Schmitz, eigentlich müsste ich den Salat dort nochmal ausprobieren…

    • Mit der Behauptung bin ich einverstanden 🙂
      An deinem Event habe ich sehr gerne teilgenommen, schöne Idee! Und ich freue mich schon total auf deine Zusammenfassung…

  2. Pingback: Zusammenfassung: Kartoffelsalate aus allen Himmelsrichtungen | German Abendbrot

  3. Hi Julia,

    Ich war gerade im Schmitz und habe nach meinem Schoko-Käse-Kuchen noch ein bisschen von meinem Lieblingskartoffelsalat gegessen. Und danach gedacht, ich google mal nach dem Rezept ;))

    Bin gespannt und danke fürs Rezept!

    Julia

    • Liebe Julia,
      dann ging es dir ja wie mir damals. Nur dass ich kein Rezept gefunden habe und es einfach ausprobiert habe. Es kommt dem Salat im Schmitz recht nahe, finde ich. Auf jeden Fall ist er lecker. 😉
      Guten Appetit!
      Julia

  4. Hallo, es ist ein bis zwei Jahre her, dass ich diesen Salat gegessen habe. Im Schmitz nehmen Sie m.E. viel mehr Zucker oder Honig, die Kartoffeln sind gebraten oder gebacken. Ist da überhaupt Käse drin?

    • Hallo Oli!
      Das Rezept aus dem Schmitz kenne ich leider nicht. Ich habe versucht, den Salat damals „nachzukochen“ und bei den Zutaten kann ich nur spekulieren – ist aber auch schon ein paar Jährchen her…
      Viele Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.