Antipasti: Bruschetta con pomodoro e basilico

Antipasti: Bruschetta

Ohne Bruschetta kein Antipasti! Daher ist dieses Rezept das zweite in meiner Reihe „Antipasti-Ideen“, in der ich einige Rezepte für italienische Antipasti-Klassiker zusammengestellt habe.

So einfach dieses Gericht auf den ersten Blick erscheint, man kann es ganz schön versemmeln. Hab’ ich alles schon erlebt: Brot zu hart, Brot schwabbelig, zu viel Knoblauch, zu wenig Knoblauch, zu viel Salz, zu wenig Salz… Die richtige Mischung bekommt man nur durch Ausprobieren hin und indem man gute Zutaten verwendet. Vor allem aber müssen die Tomaten richtig viel Sonne abbekommen habe, damit sie schön aromatisch und süß sind.

Aber selbst, wenn ich das alles beachte, muss ich zugeben, dass mein selbstgemachtes Bruschetta nicht so gut schmeckt, wie das bei unserem Lieblingsitaliener Giovanni um die Ecke. Und ich weiß ehrlich gesagt nicht, woran das liegt. Vielleicht ist es auch die nette Atmosphäre dort. An den Zutaten liegt es eher nicht: Auch wenn Giovanni da scheinbar wirklich gute Produkte hat, die hatte ich zu Hause auch… Muss also doch an der rot-weiß-karierten Tischdecke liegen… 😉

Esst ihr auch so gerne Bruschetta? Was sind eure Tipps dafür, dass es gut gelingt?

Guten Appetit!
Eure Julia

Zutaten für Bruschetta con pomodoro e basilico
(für etwa 8-10 Scheiben)

400g Ciabatta
6 reife Tomaten
1 sehr kleine Knoblauchzehe
4 EL gutes Olivenöl
10 Blätter Basilikum
Salz, Pfeffer

Das Brot in Scheiben schneiden und toasten oder im Ofen backen bis es knusprig und leicht braun ist.

Die Tomaten waschen, den Strunk und die Kerne entfernen und die Tomaten in kleine Würfel schneiden.

Den Knoblauch schälen und durch eine Presse drücken.

Die Basilikumblätter waschen und grob zupfen.

Die Tomaten, den Knoblauch und das Basilikum vermengen und mit Olivenöl, ordentlich Salz und wenig Pfeffer abschmecken und das Ganze dann löffelweise auf das geröstete Brot geben.

[printfriendly]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.