Menu
Dips / Süßes

Johannisbeergelee ganz einfach selber machen

Johannisbeergelee

Johannisbeergelee aus dem eigenen Garten, ein Traum! Ich habe überwiegend schwarze Johannisbeeren verwendet und habe hier ein ganz einfaches Rezept für euch aufgeschrieben. Das Gelee schmeckt köstlich auf Brot, Pfannkuchen oder Waffeln, kann aber auch gut zum Aromatisieren von dunklen Fleisch-Saucen verwendet werden.

Dass wir glückliche Besitzer eines Schrebergartens in unserer Heimat Köln-Nippes sind, habe ich euch ja schon mal erzählt (hier zum Beispiel). Letztes Jahr habe ich während des ersten Corona-Lockdowns im Frühjahr zum ersten Mal Johannisbeergelee selber gemacht.

In unserem Garten haben wir jede Menge von den sauren Früchten: schwarze, rote und sogar weiße Johannisbeeren. Die schwarzen Johannisbeeren mag ich tatsächlich am liebsten, weil sie so schön herb schmecken. Und sie erinnern mich vom Geschmack her ein bisschen an Genever 😊 Daher habe ich für mein Johannisbeergelee überwiegend schwarze Johannisbeeren verwendet.

Johannisbeergelee: Köstlich auf Waffeln oder Pfannkuchen

Das Gelee schmeckt ganz gut zu Pfannkuchen oder Waffeln, finde ich, oder auch zum Frühstück aufs Brötchen (also zumindest den Männern im Haus, ich esse morgens lieber herzhaft). Manchmal gebe ich auch einen Teelöffel ins Sprudelwasser: Mein Johannisbeergelee ist nämlich etwas flüssig oder zumindest bildet sich oben auf dem Gelee eine Art Sirup. Ist das normal? DiesesNächstes Jahr will ich mal probieren, Johannisbeersaft zu machen.

Rezept für Eis aus Schwarzen Johannisbeeren

Habt ihr noch weitere Ideen, was ich mit unseren zahlreichen Johannisbeeren leckeres machen kann (außer sie an die Nachbarn zu verschenken)? Nachtag: Ich habe mittlerweile noch ein Johannisbeere-Chutney daraus gemacht (Rezept folgt) und ein Cassis-Eis mit Tonkabohne, das ihr ganz einfach ohne Eismaschine selber machen könnt.

Liebe Grüße
Eure Julia

Rezept für Johannisbeergelee

Johannisbeergelee selber machen

Schlichtes Rezept für Johannisbeergelee aus überwiegend schwarzen Johannisbeeren, das man ganz leicht zu Hause nachmachen kann.
5 von 11 Bewertungen
Bitte bewerte mein Rezept mit einem Klick auf die Sterne!
Zubereitung 30 Minuten
Wartezeit 3 Stunden
Gesamt 3 Stunden 30 Minuten
Portionen 4 à 250 ml
Land Deutschland
Gericht Süßes

Zutaten
  

  • 1,5 kg Johannisbeeren (etwa zwei Drittel davon schwarze Johannisbeeren)
  • 500 g Gelierzucker (1:2)

Zubereitung

  • Die Johannesbeeren gründlich waschen und von den Rispen pflücken.
  • Die Johannisbeeren mit etwa 250 ml Wasser aufkochen und etwa 10 Minuten köcheln lassen.
  • Die Früchte anschließend durch ein feines, mit einem Küchentuch ausgelegten Sieb gießen und den Saft gut ausdrücken.
  • Mit Wasser zu 1 L aufgießen und mit 500 g Gelierzucker aufkochen lassen und 3 Minuten köcheln lassen.
  • Den Saft in sterile Gläser füllen, sofort verschließen und etwa 5 Minuten auf den Deckel stellen, dann wieder umdrehen.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt. Genau so sehr freue mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht!).
Vielen Dank!
Hast du mein Rezept ausprobiert?Zeig’s mir @loeffelgenuss oder #loeffelgenuss!
31. Mai 2021
https://loeffelgenuss.de/johannisbeergelee/
Keyword gelee aus johannisbeeren, johannisbeer gelee selber machen, rezept für johannisbeer gelee, rezept für johannisbeergelee

Inspiration für ein weiteres Rezept

7 Kommentare

  • Andreas
    18. Juli 2021 um 17:55

    Liebe Julia,

    Danke für das Rezept, werde ich gleich mal mit den Beeren aus unserem Schrebergarten ausprobieren. Beim Aufkochen mit Gelierzucker muss es aber bestimmt 1000 ml Saft heissen, sonst wird es eher Johannisbeer Bonbon, oder?

    Liebe Grüsse vom Bodensee,
    Andreas

    Antworten
    • Julia
      17. August 2021 um 15:56

      Ach herrje, natürlich! Danke für den Hinweis, habe ich geändert! Obwohl…. Johannisbeer-Bonbons wären ja auch mal fein 😉
      Liebe Grüße an den Bodensee!
      Julia

      Antworten
  • Anonymous
    2. September 2023 um 10:35

    super Rezept, nur das auf den Kopf stellen ist überflüssig, Es bringt gar nichts

    Antworten
    • Julia Uehren
      4. September 2023 um 10:12

      Das freut mich, danke!
      Das mit dem Umdrehen stimmt. Das ist nicht mehr nötig, das hat man früher wohl gemacht und so habe ich es von meiner Mutter bzw. Oma gelernt. Daher mache ich es noch so. Aber man kann auch getrost darauf verzichten.
      Liebe Grüße
      Julia

      Antworten
  • Julia Uehren
    18. September 2023 um 11:02

    Eine freundliche Leserin hat mich gerade darauf aufmerksam gemacht, dass es natürlich nicht 5 kg, sondern 1,5 kg Johannisbeeren sind. Da sind die Eins und das Komma wohl verloren gegangen.

    Antworten
  • Renate bode
    1. Juli 2024 um 16:37

    Liebe Julia, ich habe Dein Gelee-Rezept nachgekocht und es hat wunderbar geklappt! Die Gelierprobe war sofort gut und ich freue mich auf andere REZEPTE, die ich nun nachkochen werde.
    Vielen Dank

    Antworten
    • Julia Uehren
      2. Juli 2024 um 12:14

      Liebe Renate,
      wie schön, das freut mich sehr! Viel Spaß noch beim Stöbern und Nachkochen 🙂
      Liebe Grüße
      Julia

      Antworten
5 from 11 votes (11 ratings without comment)

Hinterlasse mir einen Kommentar

Rezept bewerten




Inspiration für ein weiteres Rezept