Menu
Snacks & Beilagen

Käsepralinen selber machen I Rezept-Idee fürs Buffet

Käsepralinen

Diese hübschen und leckeren Käsepralinen bestehen aus Frischkäse und Ricotta, einmal mit Parmesan und einmal mir Gouda verfeinert und sind mit Walnüssen und Pistazienkernen ummantelt. Ein toller Hingucker fürs Brunch-Buffet!

Es heißt ja „Was lange währt, wird endlich gut.“ Für dieses Rezept für Käsepralinen hier stimmt das. Diese Käsepralinen habe ich schon in verschiedenen Varianten ausprobiert: mit rosa Pfeffer, mit Kräutern, mit Käse, mit Pistazien, mit Nüssen…

Mit rosa „Pfefferkörnern“ sehen sie super schön aus, schmecken aber leider überhaupt nicht: viel zu intensiv und zu pfeffrig für meinen Geschmack (auch wenn der „rosa Pfeffer“ eigentlich gar keiner ist, sondern es sich eigentlich um eine Beere handelt…). Mit einem Mäntelchen aus frisch gehackten Kräutern (zum Beispiel Schnittlauch, Petersilie und Kerbel) sind die Käsepralinen sehr lecker, aber die Kräuter sehen nach einer Weile leider matschig aus – was sich auf dem Buffet nicht ganz so gut macht.

Käsepralinen: nach ein paar Versuchen gut gelungen

Mit fein gehackten Pistazien schmecken die Käsepralinen zwar ganz anders als mit frischen Kräutern, sehen dafür aber auch nach Stunden in ihrem grünen Mäntelchen noch hübsch aus. Und sie passen gut zu der anderen Portionen, die in gehackten Walnüssen gewendet werden. Beides sehr köstliche Varianten!

Weitere Ideen fürs Buffet

Mit einer frischen Stange knusprigem Baguette sind die Käsepralinen ein hübsches Mitbringsel, wenn man zum Frühstück eingeladen wird. Sie machen sich zum Beispiel hervorragend neben den Gefüllten Parmaschinkenröllchen. Weitere Buffet-Ideen findet ihr hier.

Was darf für euch auf einem Buffet nicht fehlen? Schreibt mir das gerne unten in die Kommentare!

Viele Grüße
Eure Julia

Käsepralinen

Käsepralinen selber machen

Schöner Hingucker fürs Buffet: Käsepralinen, einmal ummantelt mit Walnüssen und einmal ummantelt mit Pistanzienkernen.
5 von 4 Bewertungen
Bitte bewerte mein Rezept mit einem Klick auf die Sterne!
Zubereitung 35 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Gesamt 1 Stunde 35 Minuten
Portionen 20
Land Deutschland
Gericht Buffet

Zutaten
  

  • 150 g Frischkäse
  • 150 g Ricotta
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 TL Balsamico
  • 2 TL Weißwein
  • Salz
  • Pfeffer
  • 50 g Parmesan
  • 50 g Gouda (möglichst alten, sehr reifen Gouda)
  • 50 g Pistazienkerne
  • 50 g Walnusskerne
  • Papier-Pralinen-Förmchen

Zubereitung

  • Den Frischkäse mit dem Ricotta gut vermengen. Mit Olivenöl, Balsamico, Weißwein, Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Den Parmesan und den Gouda fein reiben. Die Walnüsse und die Pistazien sehr fein hacken. Jeweils auf einen flachen Teller geben.
  • Die Frischkäsecreme in zwei etwa gleichgroße Portionen unterteilen und in die eine Hälfte den geriebenen Gouda und in die andere Hälfte den geriebenen Parmesan geben und gut vermischen.
  • Hände mit kaltem Wasser waschen (wenn sie kalt sind, lässt sich die Käsecreme besser rollen) und jeweils etwa 1 bis 1,5 TL von der Käsecreme mit den Händen in kleine Kugeln rollen.
  • Die Käsecreme mit dem Gouda so lange durch die gehackten Walnüsse rollen bis sie schön bedeckt sind. Die Käsecreme mit dem Parmesan durch die gehackten Pistazien rollen. Bis zum Servieren 1 Stunde kalt stellen.
  • Zum Servieren je eine Käsepraline in ein Papier-Pralinen-Förmchen legen.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt (ohne Anmeldung, einfach draufklicken). Genau so sehr freue ich mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht). Vielen Dank!
Hast du mein Rezept ausprobiert?Zeig’s mir @loeffelgenuss oder #loeffelgenuss!
Julia Uehren 9. März 2018
https://loeffelgenuss.de/kaesepralinen/
Keyword käsepralinen selber machen, pralinen aus frischkäse, rezept für käsepralinen

Inspiration für ein weiteres Rezept

9 Kommentare

  • HowardParsons
    11. März 2018 um 20:34

    Super Danke schön

    Antworten
  • Ulli
    15. März 2018 um 09:38

    Wow! Sehen die lecker aus. Das probiere ich auch mal!

    Antworten
    • Julia
      18. März 2018 um 13:17

      Danke! 🙂 Ja, die machen auf nem Buffet echt was her. Und lecker sind sie auch noch. Und eigentlich auch schnell gemacht. Viel Spaß dabei! Liebe Grüße Julia

      Antworten
  • Citizen
    5. Mai 2018 um 19:21

    Auweia! Ist Gouda wirklich ein Käse…?
    Ich würde viel lieber einen schön reifen Schweizer Gruyère nehmen (nicht den Französischen Fake).

    Antworten
    • Julia
      7. Mai 2018 um 20:03

      Stell diese Frage mal nem Holländer! In guten jungen Gouda könnte ich mich reinlegen…
      Gruyère mag ich auch, könnte ich mir auch gut vorstellen.

      Antworten
  • Rosemarie Thiel
    2. Dezember 2020 um 13:12

    Danke für das tolle Rezept. Danach habe ich gesucht. Werde sie heute zubereiten. Könnte mir als Ummantelung auch geschälte und geröstete Sesamkerne gut vorstellen. Damit die Kräuterbällchen nicht so viel Feuchtigkeit ziehen, wäre eine trockene Variante brstimmt sehr gut geeignet. Ich trockne meine Kräuter selbst. Liebe Grüße

    Antworten
    • Julia
      2. Dezember 2020 um 15:36

      Liebe Rosemarie,
      vielen Dank für deine nette Rückmeldung 🙂 Ich hoffe, die Käsepralinen schmecken dir! Geröstete Sesamkerne kann ich mir auch gut vorstellen 🙂
      Liebe Grüße und guten Appetit!
      Julia

      Antworten
      • Rosemarie Thiel
        2. Dezember 2020 um 18:16

        Sie sind ganz hervorragend geworden . Die mit dem roten Pfeffer gefallen mir besonders gut.

        Antworten
        • Julia
          4. Dezember 2020 um 16:09

          Oh wie schön, das freut mich sehr!!!

          Antworten
5 from 4 votes (4 ratings without comment)

Hinterlasse mir einen Kommentar

Rezept bewerten