Menu
Süßes

Tonkabohnen-Sirup

Diese dunklen, zerknautschten Tonkabohnen scheinen ja gerade irgendwie hip zu sein – zumindest lese ich immer wieder über diese in Südamerika und im tropischen Afrika angebauten Samen aus den Früchten des Tonkabaums. Sie schmecken süß, leicht herb und erinnern an Vanille, Mandel oder Karamell – oder eine Mischung daraus.

Ihr Einsatz als Lebensmittel war eine Weile verboten, da der Aromastoff Cumarin, der zum Beispiel auch in Zimt vorkommt, in größeren Mengen für Leber und Niere schädlich sein kann. Bei uns gibt es Tonkabohnen daher nur fermentiert zu kaufen. Durch das Fermenteiern sinkt der Cumarin-Gehalt. Es heißt, dass man unbedenklich 0,1 mg Cumarin pro Körpergewicht pro Tag zu sich nehmen kann.

Was das genau heißt, hat Herr Löffelgenuss mal ausgerechnet, aber das erspare ich euch hier. Nur so viel: Wenn man eine Speise mit ca. 1 TL von diesem Tonkabohnen-Sirup würzt, ist der Cumaringehalt verschwindend gering, der Geschmack ist aber enorm!

Angeblich wurde die Tonkabohne von Spitzenköchen wiederentdeckt. Nicht verwunderlich also, dass ich sie zum ersten Mal in einer Ingwer-Limo im Bayleaf (leider geschlossen) kennengelernt habe (unter der Führung von Sterne-Koch Daniel Gottschlich vom Ox und Klee im Kölner Rheinauhafen). Kürzlich habe ich dann ein köstliches Tonkabohneneis gegessen, in meiner Lieblingseisdiele Schmelzpunkt (unbeauftragte Werbung). Ich war so hin und weg, dass ich anschließend aus den Tonkabohnen, die seit zwei Jahren im Vorratsschrank ihr Dasein fristeten, diesen Tonkabohnen-Sirup hergestellt habe. Was ich damit macht? Eis aromatisieren! Viel besser noch als ein Tonkabohneneis ist allerdings ein Cassis-Eis mit Tonkabohnen-Sirup. Das Rezept verrate ich euch natürlich noch. Auch die Ingwer-Limo will ich mal ausprobieren.

Kennt und mögt ihr den Geschmack der Tonkabohne? Was macht ihr damit? Schreibt mir das gerne in die Kommentare, ihr könnt dort auch gerne einen Link zu einem Rezept posten.

Guten Appetit!
Eure Julia

Tonkabonen-Sirup

Rezept für Tonkabohnen-Sirup (für ca. 50 ml)

Tonkabohnen schmecken süß, leicht herb und erinnern an Vanille, Mandel oder Karamell – oder eine Mischung daraus. Mit dem Sirup lassen sich prima Eis oder Limonaden aromatisieren.
Bisher keine Bewertung
Zubereitung 5 Min.
Wartezeit 20 Min.
Gesamt 25 Min.
Portionen 1
Land Deutschland
Gericht Süßes

Zutaten
  

  • 2 Tonkabohnen
  • 150 g Zucker
  • 200 ml Wasser

Zubereitung

  • Tonkabohnen fein hacken.
  • Die Tonkabohnen zusammen mit 150 g Zucker und 200 ml Wasser in einen Topf geben und aufkochen. Hitze reduzieren und ca. 20 Minuten ohne Deckel köcheln lassen.
  • Flüssigkeit durch ein kleines Sieb in eine sterile Flasche gießen.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt. Genau so sehr freue ich mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht!). Vielen Dank!

Keine Kommentare

    Hinterlasse mir einen Kommentar

    Rezept bewerten