Menu
Suppen

Zwiebelsuppe in Mini-Cocotte gebacken

Mini-Zwiebelsuppe

Diese „Zwiebelsuppe in Cocotte“ ist das erste Rezept, das ich aus dem Kochbuch „Mini-Cocottes“ ausprobiert habe (hinter dem Link lest ihr eine ausführliche Rezension des kleinen Kochbuchs mit Rezept-Ideen für Mini-Cocottes).

Ich esse sehr gerne Zwiebelsuppe, vor allem, wenn sie mit einer gerösteten Scheibe Brot mit Käse überbacken ist. Das ist ja ein Klassiker der französischen Küche! Da mir für so eine Zwiebelsuppe bisher ein passendes, hübsches Behältnis fehlte (das ich in den Ofen stellen konnte), hab ich mich natürlich gefreut, als ich in dem Büchlein ein Rezept für eine Zwiebelsuppe in Mini-Cocotte entdeckte habe. Mit diesem Rezept habe ich dann also gerne meine hübschen Mini-Cocottes eingeweiht.

Die Zwiebelsuppe in Mini-Cocotte hat uns ganz gut geschmeckt. Aber da ich im vergangen Herbst erst ein sehr geniales, neues Zwiebelsuppe-Rezept entdeckt habe, hatte es diese doch eher schlichte Variante leider etwas schwer, gegen die Zwiebelsuppe mit Parmesan-Hackbällchen anzukommen.

Esst ihr auch gerne Zwiebelsuppe? Wenn ja, wir bereitet ihr sie am liebsten zu? Schreibt mir das gerne unter dem Beitrag in die Kommentare (gerne auch direkt mit einem Link zum Rezept)!

Bon appétit!
Eure Julia

PS: Weitere französische Rezepte wie ein Coq au vin oder das Boeuf bourguignon nach der berühmten Julia Child findet ihr hier in meiner Kategorie Frankreich.

Mini-Zwiebelsuppe

Rezept für Mini-Zwiebelsuppe

Hübsch anzusehen ist diese Zwiebelsuppe in jedem Fall und mit dem mit Käse überbackenem Brot, in dem sich eine angedünstete Zwiebel versteckt hat auch eine kleine Überraschung. Darunter findet man dann eine wohlschmeckende Zwiebelsuppe.
4.7 von 3 Bewertungen
Bitte bewerte mein Rezept mit einem Klick auf die Sterne!
Zubereitung 15 Min.
Wartezeit 15 Min.
Gesamt 30 Min.
Portionen 4
Land Frankreich
Gericht Suppe
Keyword klassische zwiebelsuppe, rezept für zwiebelnsuppe, zwiebelsuppe überbacken

Zutaten
  

  • 3 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 4 Scheiben Brot
  • 60 g Butter
  • 500 ml hochwertige Rinderbrühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3 Zweige Zitronen-Thymian
  • 2 TL Weißweinessig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 80 g Gruyère (fein gerieben)

Zubereitung

  • Die großen Zwiebeln schälen und würfeln. Die kleinen Zwiebeln schälen und halbieren.
  • Das Brot toasten. Aus den Brotscheiben einen runden Deckel schneiden, der etwa so groß ist wie die Cocotte. In die Mitte ein Loch schneiden, das so groß wie die kleine, halbierte Zwiebel ist. Die Zwiebel in dieses Loch legen und die Scheibe, mit der Schnittseite der Zwiebel nach unten, in etwas Butter anrösten. Beiseite legen.
  • Die Zwiebelwürfel bei kleiner Hitze in der restlichen Butter langsam glasig dünsten bis sie weich sind (die Zwiebeln sollen hier nur glasig werden, nicht braun oder knusprig).
  • Den Ofen auf 200 ° C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die Brühe, das Lorbeerblatt, den Thymian sowie den Weißweinessig hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe etwa 10 Minuten köcheln lassen. Lorbeerblatt und Thymianzweige entfernen und die Suppe in die Cocottes füllen.
  • Die gerösteten Brotscheiben auf die Cocottes legen, den fein geriebenen Käse darüber streuen und im Backofen etwa 5 Minuten backen bis der Käse knusprig-braun ist.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt (ohne Anmeldung, einfach draufklicken). Genau so sehr freue ich mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht). Vielen Dank!
Julia Uehren 22. September 2014
https://loeffelgenuss.de/zwiebelsuppe-in-cocotte/

Keine Kommentare

    Hinterlasse mir einen Kommentar

    Rezept bewerten