Zwiebelsuppe mit Parmesan-Hackbällchen

Zwiebelsuppe mit Parmesan-Hackbällchen

Heute gibt es, wie gestern versprochen, das Rezept zu der Zwiebelsuppe aus der „Lecker“. Die Suppe ist köstlich! Die Baguette-Scheiben mit dem überbackenen Hack geben einen gewissen Pfiff und sind eine gute Alternative zum Klassiker.

Guten Appetit!
Eure Julia

Rezept für Zwiebelsuppe mit Parmesan-Hackbällchen
(für 3-4 Portionen)

500g Zwiebeln (am besten lila Zwiebeln, normale Zwiebeln und Schalotten mischen)
¼ Liter Weißwein (trocken)
¾ Liter Gemüsebrühe
5-6 Stile Thymian
Öl und Butter zum Anbraten
1 Lorbeerblatt
Zucker, Salz, Pfeffer

150g Hackfleisch (gemischt) (Vegetarier lassen die Hackbällchen einfach weg, die Suppe ist auch so köstlich!)
1 EL Semmelbrösel
20g Parmesan
125g Mozarella
40g Gruyère
1 TL Tomatenmark
1 kleine Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
Öl zum Anbraten
Salz, Pfeffer
Baguette

Für die Suppe die Zwiebeln schälen, halbieren und in (nicht zu dünne) Streifen schneiden.

In einem großen Topf in einem Stich Butter und einem Schluck Olivenöl bei kleiner Temperatur die Zwiebeln anschwitzen. Wichtig ist, dass sie nicht dunkel werden. Also wirklich nur bei kleiner Temperatur anbraten, dafür aber ziemlich lange. Mindestens 30 Minuten, besser noch 50 Minuten – die Hälfte der Zeit mit geschlossenem Deckel. Gelegentlich umrühren. Je länger die Zwiebeln „schwitzen“, desto süßer werden sie.
Dann mit Weißwein ablöschen und die Brühe hinzugeben, ebenso das Lorbeerblatt und den Thymian. Das Ganze dann zugedeckt bei kleiner Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen.

(p.s. Im „Lecker“-Rezept ist die Zubereitung der Zwiebeln etwas anders beschrieben. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Zwiebeln, wenn man sie nur 15 Minuten dünstet, süß genug werden…).

In der Zwischenzeit könnt ihr die Hackbällchen vorbereiten: Dafür Zwiebeln und Knoblauch schälen und möglichst fein hacken. Den Parmesan fein reiben.

Das Hackfleisch mit Käse, Zwiebeln, Knoblauch, Semmelbröseln, Tomatenmark, etwas Salz und Pfeffer gut vermengen. Aus der Masse kleine Hackbällchen formen – so steht’s im Lecker-Rezept. Ich empfehle im Nachhinein besser kleine, platte Burger zu formen, die Hackbällchen rollen sonst nämlich schnell vom Brot und der Käse lässt sich nur schwer darauf verteilen.

Den Mozzarella fein würfeln, den Gruyère grob reiben. Beide Käsesorten mischen.

Das Baguette in fingerdicke Scheiben schneiden.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Baguettescheiben darauf verteilen. Auf das Brot dann die Hackbällchen (bzw. die kleinen Burger) legen, darauf den Käse verteilen. Unter dem Grill solange gratinieren bis der Käse zerlaufen und goldgelb ist.

Die Suppe in einem Teller heiß anrichten und 1-2 Scheiben von dem überbackenen Brot hineinlegen. Mhmlecker! 😉

[printfriendly]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.