Menu
Fisch & Meeresfrüchte

Fischfrikadellen I Würzig und frisch mit Gurkensalat

Fischfrikadellen

Du möchtest Fischfrikadellen selber machen? Hier findest du ein köstliches Fischfrikadellen-Rezept dafür, bei dem so viele leckere Zutaten in die Frikadellen kommen, dass sie kaum nach Fisch schmecken.

Dass Fisch reich an Proteinen ist, wertvollen Omega-3-Fettsäuren, Vitaminen und Spurenelementen wissen die meisten von euch sicher. Das ist gut für unsere Gesundheit. Und wenn wir dann noch darauf achten, dass Fisch aus nachhaltiger Fischerei kommt, können wir ihn guten Gewissens genießen. Nur: Manche mögen einfach diesen Fischgeschmack nicht – wobei es ja heißt, wenn Fisch nach Fisch schmeckt, ist er nicht mehr gut. Das stimmt. Aber, weil es mir auch mal so ging, kann ich nachvollziehen, dass schon der Geschmack nach Meeresbrise für manche Menschen nicht so verlockend ist. Wer aber trotzdem nicht auf Fisch im Speiseplan verzichten möchte, dem empfehle ich dieses wunderbar intensiv-würzige Rezept für Fischfrikadellen.

Fischfrikadellen mit Zitronenabrieb und frischen Kräutern

Ihren tollen, frischen Geschmack erhalten die Fischküchlein (mache nennen sie auch Fischklopse oder Fischbuletten, was sagt ihr?) durch Zitronenabrieb, Lauchzwiebeln, Dill und Petersilie. „Fischig“ schmecken diese Fischfrikadellen daher gar nicht! Falls ihr noch nach einer passende Beilage sucht, habe ich euch auch noch ein leckeres Rezept für einen knackigen Gurkensalat mitgebracht.

Welcher Fisch für Fischfrikadellen?

Welchen Fisch ihr für Fischfrikadellen verwendet ist Geschmackssache. Ich habe Seelachs benutzt, Kabeljau eignet sich aber auch hervorragend für Fischfrikadellen. Wichtig ist, dass ihr darauf achtet, dass der Fisch aus nachhaltiger Zucht kommt und er nicht auf der roten Liste steht. Ich gucke dafür gerne in den Fischratgeber von WWF. Ach, und wem die Fischfrikadellen beim Braten etwas zu trocken geraten sind, der serviert dazu einfach etwas frischen Schmand zum Dippen 😉

Noch mehr Fisch-Rezepte

Für alle, die die Kombination aus Fisch und Zitrus mögen, habe ich noch ein paar weitere leckere Rezepte. Zum Beispiel für einen gedünsteten Kabeljau, der in einer Kräutersoße gar zieht und mit Zitronenreis serviert wird, einen im Ofen gebackenen Heilbutt mit Zitronen und Oliven oder ein Zanderfilet, das ich in Pergamentpapier auf Zitronen-Spinat backe. Viele weitere Fisch-Rezepte findet ihr in der Kategorie „Fisch & Meeresfrüchte“.

So, jetzt seid ihr gefragt: Esst ihr gerne Fisch, mögt ihr den Geschmack nach „Meeresbrise“? Schreibt mir gerne unten in die Kommentare, was eure liebsten Fisch-Rezepte sind (gerne auch direkt mit einem Link zum Rezept)!

Guten Appetit!
Eure Julia

Fischfrikadellen

Fischfrikadellen mit Gurkensalat

Du möchtest Fischfrikadellen selber machen? Hier findest du ein köstliches Fischfrikadellen-Rezept dafür, bei dem so viele leckere Zutaten in die Frikadellen kommen, dass sie kaum nach Fisch schmecken.
5 von 3 Bewertungen
Bitte bewerte mein Rezept mit einem Klick auf die Sterne!
Zubereitung 45 Minuten
Wartezeit 0 Minuten
Gesamt 45 Minuten
Portionen 4
Land Deutschland
Gericht Fisch

Zutaten
  

  • 1 Schlangengurke
  • 1 TL Salz
  • 4 Lauchzwiebeln
  • 30 g Dill (frisch)
  • 1 Bio-Zitrone
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Dijon-Senf
  • Pfeffer
  • 200 g Schmand
  • 10 g Petersilie (glatt)
  • 500 g Seelachs (aus nachhaltiger Fischerei aus Europa)
  • 2 Eier
  • 75 g Paniermehl
  • 2 TL Senf (mittelscharf)
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 2 EL Butter

Zubereitung

  • Zunächst den Gurkensalat zubereiten: Die Gurke waschen, abtrocknen und die Enden wegschneiden. Die Gurke dann in dünne Scheiben schneiden (oder hobeln), in ein Sieb geben, mit 1 TL Salz vermengen und ca. 30 Minuten über der Spüle ziehen lassen. Lauchzwiebeln waschen, abtrocknen und die Wurzel und den dunkelgrünen Teil wegschneiden. Die Lauchzwiebeln dann fein hacken. Dreiviertel für die Fischfrikadellen beiseitelegen. Den Dill waschen, trockenschütteln und die Dillspitzen fein hacken. Dreiviertel für die Fischfrikadellen beiseitelegen. Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und ca. ½ TL von der Schale abreiben (für die Fischfrikadellen). Saft auspressen. Die Hälfte vom Zitronensaft mit Olivenöl, 1 TL Honig, Dijon-Senf, Dill und den Lauchzwiebeln verrühren und mit Pfeffer abschmecken. Die Gurken ausdrücken und mit der Salatsoße verrühren. Ggf. noch mal etwas salzen. Den Schmand einmal durchrühren, leicht salzen und in ein Schälchen füllen.
  • Die Fischfrikadellen zubereiten: Petersilie waschen, trockenschütteln und die die Blätter fein hacken. Fisch in ca. 1-2 cm große Würfel schneiden.
  • Eier in einer Schüssel aufschlagen und verquirlen. Fischfilet, restlichen Zitronensaft und den Zitronenabrieb, Petersilie, restliche Menge Dill und Paniermehl untermischen und mit kalten, sauberen Händen alles gut verkneten. Mit Senf, Salz und Pfeffer würzen. Die Masse dann zu Kugeln formen und leicht flach drücken.
  • Pflanzenöl und Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Die Fischfrikadellen bei mittlerer Hitze von jeder Seite ca. 4-5 Minuten goldbraun anbraten.
  • Fischfrikadellen zusammen mit dem Gurkensalat und dem Schmand zum Dippen servieren.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt (ohne Anmeldung, einfach draufklicken). Genau so sehr freue ich mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht). Vielen Dank!
Hast du mein Rezept ausprobiert?Zeig’s mir @loeffelgenuss oder #loeffelgenuss!
Julia Uehren 12. Juni 2023
https://loeffelgenuss.de/fischfrikadellen/
Keyword fischfrikadellen, fischfrikadellen selber machen, welchen fisch für fischfrikadellen

Inspiration für ein weiteres Rezept

2 Kommentare

  • Petra
    30. März 2024 um 12:19

    5 Sterne
    Immer wieder lecker Ich verwende unterschiedlichen Fisch und ergänze ab und an den Schmand um eine kleine Knoblauchzehe. Als weitere Beilage schmeckte ein Schwäbischer Kartoffelsalt

    Antworten
    • Julia Uehren
      9. April 2024 um 12:23

      Liebe Petra,
      vielen Dank für deine Rückmeldung, darüber freue ich mich immer sehr! Knoblauch ist immer eine gute Idee 😉 Wie sieht denn ein schwäbischer Kartoffelsalat aus? Wir machen unseren immer mit Essig und Gurke. Könnte ich mir dazu tatsächlich auch vorstellen…
      Liebe Grüße
      Julia

      Antworten
5 from 3 votes (2 ratings without comment)

Hinterlasse mir einen Kommentar

Rezept bewerten




Inspiration für ein weiteres Rezept