Menu
Eintöpfe & Co. / Suppen

Graupensuppe nach Oma Maria

Graupensuppe

(Rezept für Graupensuppe). Manchmal muss es Eintopf sein. Das kommt bei mir zugegebenermaßen selten vor. Auf meinem Foodblog habe ich die Kategorie auch nicht umsonst entsprechend ergänzt:„Eintöpfe, Quiches & Aufläufe“. Aber „aus dem schönsten Grund der Welt“ brauchte ich in den vergangenen Wochen ein paar Extraportionen Energie. Und die kann man ganz hervorragend mit diesem Eintopf tanken!

Als meine Mutter (mal wieder) fragte, was ich mir zu essen wünschte, kam mir die Graupensuppe unserer Oma Maria in den Sinn. An dieses Gericht hatte ich ewig nicht gedacht und noch viel länger keine Graupensuppe mehr gegessen. Als ich den ersten Löffel probierte, brachte der Geschmack die Erinnerung an meine Großeltern zurück als hätte ich erst gestern bei ihnen am Tisch gesessen. Krass.

Ich habe noch genau das Esszimmer meiner Großeltern vor Augen: Auf der rechten Seite vom Tisch war die Küchenzeile aus dunklem Holz (die weißen Kacheln dahinter verziert mit diesen lustigen Pril-Blumen, kennt ihr die noch?). Links vom Tisch stand eine alte Vitrine, bei der uns Kindern am meisten die „Kramschublade“ gefiel, in der wir manchmal stöbern durften. Am Kopfende waren die Fenster, darunter eine riesige Nachtspeicherheizung, auf der man prima klettern konnte und dabei einen warmen Popo hatte. Am anderen Ende der Küche stand eine Kommode, darauf ein grünes Telefon mit Wählscheibe, mit dem wir häufig schlechte Scherzanrufe gemacht haben (zum Beispiel bei Familie Pils, die wir dann gefragt haben „Hell oder dunkel?“ und direkt aufgelegt und uns totgelacht haben. Dass Pils immer hell ist, war uns damals offenbar nicht klar…). Mann ist das lange her…

Das Rezept für die Graupensuppe ist übrigens das dritte Gericht meiner Oma Maria auf meinem Blog. Von ihr stammen auch die Rezepte für den Endivien-Eintopf und den Breitengerber Kartoffelsalat. Beide ebenso köstlich und großmütterlich wie die Graupensuppe.

Ich gebe das Rezept so schlicht wieder, wie meine Mutter es mir aufgeschrieben hat, bzw. wie sie es von ihrer Mutter übernommen hat und hoffe, dass ihr trotzdem damit zurecht kommt.

Guten Appetit!
Eure Julia

Graupensuppe

Rezept für Graupensuppe

Klassisches, ganz einfaches Rezept für eine Graupensuppe, so wie meine Oma Maria mir das Rezept weitergegeben hat.
Bisher keine Bewertung
Zubereitung 40 Min.
Wartezeit 1 Std.
Gesamt 1 Std. 40 Min.
Portionen 6
Land Deutschland
Gericht Eintopf

Zutaten
  

  • 1 Beinscheibe
  • 3 Kartoffeln
  • 1 Bund Suppengemüse (Möhre, Lauch, Knollensellerie, Petersilie)
  • 150 g Perlgraupen
  • Salz
  • Pfeffer
  • 200 g grüne Bohnen
  • 4 Mettwürstchen

Zubereitung

  • Einen großen Topf mit ca. 2 Liter Wasser mit 1 Beinscheibe zum Kochen bringen. Hitze herunterschalten. 1 Stunde auf Stufe 1 ziehen lassen.
  • Kartoffeln, Möhre, Sellerie schälen und kleinschneiden. Lauch waschen, längs halbieren und in dünne Ringe schneiden. Bohnen waschen und halbieren.
  • Gemüse und Perlgraupen in den Topf geben und einmal aufkochen lassen. Hitze auf mittlere Temperatur reduzieren und ca. 30-45 Minuten köcheln lassen.
  • Mettwürstchen in Scheiben schneiden und ca. 15 Minuten vor Ende der Kochzeit dazugeben.
  • Mit Salz und Pfeffer würzen.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt (ohne Anmeldung, einfach draufklicken). Genau so sehr freue ich mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht). Vielen Dank!

Keine Kommentare

    Hinterlasse mir einen Kommentar

    Rezept bewerten