Menu
Suppen

Rote Linsensuppe mit Chorizo-Chips und Lauchzwiebel-Relish

Rezept für Rote Linsensuppe mit Chorizo-Chips und Lauchzwiebel-Relish

Linsensuppe in der gutbürgerlichen Variante mit Speck, Suppengemüse und Würstchen gehört nicht unbedingt zu meinen Lieblingsgerichten. Dabei mag ich Linsen sehr gerne, vor allem als Suppe oder Eintopf. Aber lieber, wenn sie frisch schmeckt und einen gewissen Kick hat, wie zum Beispiel meine Spinat-Linsensuppe oder meine Orangen-Linsensuppe.

Heute habe ich euch ein drittes Rezept für eine Linsensuppe mitgebracht: Diese spanische Variante mit roten Linsen, Tomaten und Chorizo überzeugt mich nicht nur durch ihren Geschmack, sondern vor allem durch ihre Beilagen: Das Lauchzwiebel-Relish wird mit Sherry und Sherryessig abgeschmeckt und gibt der Linsensuppe einen frischen Geschmackskick, wenn es beim Servieren in die Suppe gegeben wird.

Die kross gebratene spanische Paprika-Wurst Chorizo bringt eine herrliche Würze in die Suppe und verleiht dem Gericht – neben dem Sherry – einen typisch spanischen Geschmack.

Esst ihr gerne Linsensuppe? Mögt ihr die gutbürgerliche, klassisch deutsche Variante? Oder habt ihr Linsensuppe auch schon mal anders zubereitet?

Guten Appetit!
Eure Julia

Rote Linsensuppe mit Chorizo-Chips und Lauchzwiebel-Relish

Rezept für Rote Linsensuppe mit Chorizo-Chips und Lauchzwiebel-Relish

Würzige Linsensuppe, die mit knusprigen Chips aus der spanischen Paprikawurst "Chorizo" serviert wird und mit einem frischen Relish aus Lauchzwiebeln.
5 von 3 Bewertungen
Zubereitung 30 Min.
Wartezeit 0 Min.
Gesamt 30 Min.
Portionen 4
Land Spanien
Gericht Suppe

Zutaten
  

Für die Suppe:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 50 g Chorizo (am Stück)
  • 250 g rote Linsen (ungekocht)
  • 1 Dose stückige Tomaten (ca. 400 g)
  • 1 L Gemüsebrühe (je nach gewünschter Konsistenz auch mehr)
  • 2 TL Paprikapulver
  • 1 TL Cumin
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker

Für das Relish:

  • 4 Lauchzwiebeln
  • 1 Bund Petersilie (glatt)
  • 4 EL Sherry (trocken)
  • 4 EL Sherryessig (Alternativ: Rotweinessig)
  • 1 Prise Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Chorizo-Chips:

  • 80 g Chorizo (als dünnen Aufschnitt, ca. 15 Scheiben)

Zubereitung

Die Suppe zubereiten:

  • Zwiebel und Knoblauch schälen und grob würfeln. Chorizo ebenfalls würfeln. In einem großen Topf die Chorizo (ohne Öl) anbraten. Zwiebeln und Knoblauch in dem austretenden Fett glasig dünsten.
  • Linsen, Dosentomaten und Gemüsebrühe hinzugeben und kurz aufkochen lassen. Bei mittlerer Hitze so lange köcheln lassen bis die Linsen weich sind (ca. 15 Minuten) und die Suppe dann mit einem Stabmixer grob pürieren (wem die Suppe zu dick ist, gibt einfach noch etwas Brühe oder Wasser dazu). Mit Paprikapulver, Cumin (für die Bekömmlichkeit), Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Relish zubereiten:

  • Lauchzwiebeln waschen, abtrocknen und die Wurzeln sowie das dunkle Grün wegschneiden. Lauchzwiebeln dann fein hacken. Petersilie waschen, trockenschütteln und die Blätter fein hacken. Lauchzwiebeln und Petersilie mit Sherry und Sherryessig vermengen und mit einer Prise Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Chorizo-Chips zubereiten:

  • Die Chorizo-Scheiben in kleine Quadrate schneiden und in einer beschichteten Pfanne ohne Öl anbraten bis sie knusprig sind.
  • Die Chorizo-Chips und das Lauchzwiebel-Relish in kleine Schälchen füllen und zur heißen Suppe servieren.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt. Genau so sehr freue mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht!). Vielen Dank!

2 Kommentare

  • Stephan
    22. Februar 2020 um 17:01

    Moin Julia,

    vielen Dank für das leckere Rezept.
    Heute 1:1 nachgekocht und zu zweit aufgefuttert!
    Dazu noch ein Baguette frisch aus dem Ofen.
    Danach glücklich und pappensatt.

    Liebe Grüße
    Stephan

    Antworten
    • Julia
      27. Februar 2020 um 09:50

      Lieber Stephan,
      das freut mich sehr!! Vielen Dank für die Rückmeldung :-)
      Liebe Grüße
      Julia

      Antworten

Hinterlasse mir einen Kommentar

Rezept bewerten