Die ultimative Energie-Suppe

Die ultimative Energie-Suppe

Heute habe ich euch ein Rezept mitgebracht, von dem ich total begeistert bin. Es ist eine sehr gehaltvolle Brühe, die bei mir wie ein Energie-Booster wirkt. Sobald ich nur ein kleines Kratzen im Hals spüre oder ich mich antriebslos fühle, bereite ich mir ein Tasse Suppe zu und merke schnell, wie die Energie wieder zurückkehrt. Über den Winter habe ich immer ein paar Portionen von dieser Energie-Suppe eingefroren.

Ich verwende für die Suppe neben klassischem Suppengemüse ein halbes Huhn und Rindermarkknochen, das macht sie schön kräftig. Eine große Portion Ingwer und Chili killen mögliche Erkältungsvieren und frische Limetten bringen eine Portion Vitamin C mit. Die Suppe schmeckt herrlich würzig und leicht asiatisch, da ich immer noch ein bisschen Zitronengras und ein paar Limettenblätter mitkoche.

Dadurch, dass ich die Suppe nur als Brühe nutze, also ohne Fleisch und Gemüse, kann ich auch zwischendurch auf dem Sofa oder am Schreibtisch mal eine Tasse trinken. Ich verfeinere sie aber immer noch mit fein gehackten Lauchzwiebeln und Koriander und mit Limetten, die kurz in der heißen Suppe ziehen. Das sorgt neben dem Energie-Kick immer noch für eine Geschmacksexplosion und hebt damit bei mir zusätzlich noch die Stimmung. Also eine wahre Wunderwaffe diese Energie-Suppe ;-)

Habt ihr auch so ein Rezept in petto, mit dem ihr euch für eine Erkältung rüstet? Lasst mal hören!

Liebe Grüße
Eure Julia

Rezept für die ultimative Energie-Suppe
(für ca. 5 Liter Suppe)

½ Suppenhuhn (ca. 1.600 g )
2 Rindermarkknochen (ca. 200 g)
ca. 500 g Suppengrün (Möhren, Sellerie, Lauch, Petersilie)
2 große Zwiebeln
5 dicke Knoblauchzehen
5 Stängel Zitronengras
1 Knolle Ingwer (ca. 90 g)
1 rote Chili
1 Handvoll getrocknete Limettenblätter (oder 4-5 tiefgefrorene)
3 Lorbeerblätter
5 Pfefferkörner (schwarz)
Salz

Lauchzwiebeln
Bio-Limetten (ungespritzt)
Frischer Koriander
Jasminreis

Die Energie-Suppe zubereiten:

Das Suppenhuhn und die Rindermarkknochen unter fließendem Wasser kalt abspülen und in einen sehr großen Kochtopf legen.

Das Suppengrün unter heißem Wasser abspülen und grob würfeln (ich schäle Möhren und Sellerie für die Suppe nicht…).

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und vierteln.

Das Zitronengras, den Ingwer und die Chili heiß abspülen. Das Zitronengras mit einem Messerrücken fest andrücken, damit das Aroma gut austreten kann. Zitronengras, Ingwer (ruhig ungeschält) und Chili (ruhig mit Kernen) in Stücke schneiden.

Das Suppengrün, die Zwiebeln, den Knoblauch, das Zitronengras, den Ingwer und die Chili zusammen mit den Lorbeerblättern, den Pfefferkörnern und den Limettenblättern in den Kochtopf geben. Das Ganze mit kaltem Wasser auffüllen, bis alle Zutaten bedenkt sind (bei mir sind das meist ungefähr 6 Liter).

Die Zutaten einmal kräftig aufkochen lassen und dann bei kleiner Hitze etwa 4-5 Stunden köcheln lassen.

Wenn die Suppe fertig ist, durch ein Sieb in einen großen Topf gießen.

Sobald das Huhn abgekühlt ist, zupfe ich das Fleisch ab. Das kann man als Einlage nutzen oder ein Hühnerfrikassee daraus zubereiten. Den Rest entsorge ich.

Die Suppe lasse ich über Nacht gerne noch mal stehen und schöpfe am nächsten Tag reichlich Fett ab, da mir die Suppe sonst zu fettig ist.

Ich friere die Suppe dann portionsweise ein.

Die Einlagen zubereiten:

Die Limetten heiß abwaschen und achteln. Einen Teil der Limetten lasse ich kurz antrocknen und friere ihn ein, so habe ich immer frische Limetten zur Hand.

Den Koriander unter kaltem Wasser abspülen, trockenschütteln und die Blätter abzupfen. Die Stiele fein hacken. Wenn man die Stiele kurz antrocknen lässt, kann man sie prima einfrieren und später in die Suppe geben.

Von den Lauchzwiebeln die Wurzel und das dunkle Grün wegschneiden, die Lauchzwiebeln waschen und dann in feine Ringe schneiden. Auch hier friere ich einen Teil ein, um damit später die Suppe zu würzen.

Den Jasminreis nach Packungsanleitung zubereiten. Und – genau :-) – auch davon friere ich einen Teil ein.

Die Energie-Suppe servieren:

Zum Servieren erhitze ich eine Portion Energie-Suppe mit etwa ½ Limette (also 4 Stücke) und lasse die Suppe einmal kurz aufwallen. Dann gebe ich jeweils eine kleine Portion Korianderblätter (oder -stiele) und Lauchzwiebeln hinzu und schmecke die Suppe mit Salz ab. Die Limetten serviere ich in der Suppe, sie kann man dann beim Löffeln ausdrücken – je nachdem wie sauer man es mag.

Als Energiekick reicht mir das schon. Wenn ich die Suppe als Mahlzeit serviere, gebe ich noch eine ordentliche Portion Jasminreis und etwas von dem Hühnerfleisch hinzu.

4 thoughts on “Die ultimative Energie-Suppe

    • Hallo Klaus-Peter,
      erwischt! Mathe war noch nie meine Stärke ;-) Korrigiert heißt es jetzt “eine halbe Limette (also 4 Stücke)”. Aber immerhin, du hast bis zum Ende gelesen. Famos! Falls du die Suppe nachkochst: guten Appetit!
      Liebe Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.