Spargelrisotto mit Riesengarnelen

Spargelrisotto mit Riesengarnele

Was Spargel angeht, bin ich Purist (oder muss es heißen Puristin? 😉 ). Am liebsten mag ich Spargel mit Kartoffeln, zerlassener Butter, etwas Salz und gekochtem Schinken. Mehr nicht. Keine Soße, kein Fleisch, kein Fisch. Erst recht nicht gratiniert oder mariniert. Aber, es gibt eine Ausnahme: Spargelrisotto. Kösssstlich!

Zum ersten Mal habe ich Spargelrisotto letztes Jahr beim Geburtstagsessen meiner (jetzt) Schwiegeroma Inge im Altenberger Hof im Bergischen Land gegessen. Sooo lecker! Hab ich direkt nachgekocht. Mit diesem Rezepte hier. Suuuper! Und so schwierig ist es auch nicht. Wenn ihr Spargel mögt: traut euch, lohnt sich!

Die Idee, es mit Garnelen zu servieren stammt von unserem Hochzeitsessen. Da gab es – auf meinen Wunsch hin – nämlich auch Risotto: Zitronengras-Risotto mit Spargel und Riesengarnele. Ein Träumchen!

Eine Herausforderung bleibt übrigens noch. Die hebe ich mir für das „letzte Mal Spargel“ in dieser Saison auf. Das Rezept habe ich auf dem Foodblog „La mia cucina“ entdeckt und muss ich unbedingt noch probieren. Falls ihr mir zuvorkommen möchtet: Hier gibt’s das Rezept: Spargel an Spargelsoße.

Lasst es euch schmecken!
Eure Julia

Rezept für Spargelrisotto mit Garnelen
(für 2 Portionen)

250g grüner Spargel
250g weißer Spargel
2-3 EL Butter
2 Schalotten, fein gewürfelt
200g Risottoreis
400ml Gemüsebrühe
200ml trockener Weißwein
2 EL alter Parmesan (frisch gerieben)
2 TL Zucker
0,1g Safranfäden oder eine Msp. gemahlenes Safran
Salz, Pfeffer

6 große rohe Garnelen mit Schale *
1 Knoblauchzehe
1 EL Butter
1EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

* Vegetarier lassen die Garnelen einfach weg.

Die Garnelen vorbereiten:

Den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden.

Die Garnelen waschen, abtrocknen und vorsichtig den Darm entfernen. Jeweils eine Scheibe Knoblauch in die Garnelen stecken.

Das Risotto zubereiten:

Den Spargel waschen und schälen (weiße Schalen und untere Enden aufbewahren) und in kleine Stücke schneiden (zum Beispiel längs halbieren und dann in Scheiben schneiden).

Die weißen Spargelschalen in der Gemüsebrühe auskochen, anschließend herausfischen. Die Safranfäden in die Brühe geben und warten, bis sie sich aufgelöst haben. Die Brühe warm halten.

Die Schalotten fein würfeln und in 1 EL zerlassener Butter bei kleiner Hitze andünsten. Den Reis hinzugeben und kurz mitdünsten. Mit einem Schluck Weißwein ablöschen.

So viel Brühe hinzugeben, dass der Reis gerade bedeckt ist. Offen und bei mittlerer Hitze so lange köcheln lassen bis die Brühe aufgesogen ist. Regelmäßig umrühren. Mit der restlichen Brühe und dem Wein genauso verfahren bis der Reis gar ist.

Den Spargel in 2 EL Butter andünsten und mit Zucker, Salz, Pfeffer würzen und so lange (mit geschlossenem Deckel) dünsten lassen bis er den gewünschten „Bissfestgrad“ hat.

Den Spargel mit dem Parmesan zum Reis geben.

Die Garnelen in etwas Butter und Olivenöl scharf abraten bis sie gar sind. Mit wenig Salz und Pfeffer würzen und zusammen mit dem Risotto servieren.

[printfriendly]

2 thoughts on “Spargelrisotto mit Riesengarnelen

  1. Sooo ein Traum!
    Habe dieses Rezept nachgekocht u bin ganz begeistert. Es hat alles gut geklappt, beim Garen vom Reis, braucht man etwas Geduld, da es etwas länger dauert. Das Ergebnis war ein Gaumenschmaus.
    Werde es auch mit der Variante, Steinpilze ausprobieren!
    Vielen Dank für das tolle Rezept,
    liebe Grüße aus Essen
    Petra

    • Hihi, ich bin auch ganz begeistert! Und ich hab schon wieder ein neues Risotto-Rezept im Kopf: mit Kapern, Seegras und knusprigem Speck. Gegessen im Hotel Noordzee. 😉
      Liebe Grüße zurück aus Köln!
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.