Menu
Salate / Snacks & Beilagen

Champignon Carpaccio

Champignon Carpaccio

Ich weiß gar nicht mehr, wie das Rezept für diesen Pilz-Salat (oder eleganter ausgedrückt dieses „Champignon Carpaccio“) ursprünglich entstanden ist. Ich habe es auf jeden Fall schon öfter in verschiedenen Varianten ausprobiert. Diese hier ist aber die leckerste.

Ich erinnere mich noch daran, wie ich zum ersten Mal bei den Eltern meines Freundes (Update: jetzt Mann! :-) ) zum Essen eingeladen war. Seine Mutter hatte bei mir direkt einen Stein im Brett, denn bei ihr gab es genau diese Vorspeise. Von ihr stammt auch die Idee, Kapern über das Carpaccio zu streuen. Sie hatte auch noch frische, hauchdünn geschnittenen Prosciutto-Scheiben darüber gelegt.

Wirklich eine perfekte Vorspeise! Sie ist total schnell zubereitet und schmeckt durch die Zitrone und den Schnittlauch herrlich frisch. Die Kapern, der Prosciuotto und der Parmesan bringen eine schöne Würze zum etwas erdigen Geschmack der Champignons.

Guten Appetit!
Eure Julia

Rezept für „Champignon Carpaccio“
(für 2 Portionen)

10-20 mittelgroße Champignons
4 Lauchzwiebeln
30-40g frischer Parmesan
kleines Bund Schnittlauch (etwa 20 Halme)
15-20 Kapern (je nach Geschmack)
4-5 Scheiben Prosciutto (nach Geschmack)
gutes Olivenöl
Saft einer halben Zitrone
Salz, Pfeffer

Die Champignons putzen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Auf einem großen flachen Teller anrichten.

Bei den Lauchzwiebeln die Wurzel und das dunkle Grün abschneiden und den hellen Teil der Lauchzwiebeln in hauchdünne Ringe schneiden.

Den Schnittlauch waschen, trocknen und in feine Röllchen/Ringe schneiden.

Den Parmesankäse grob raspeln.

Die Kapern über die Pilze verteilen, ebenso die Lauchzwiebeln und den Schnittlauch.

Darüber je nach Belieben Olivenöl träufeln (etwa 4-5 EL) und den Zitronensaft pressen.

Über den Salat dann etwas Salz und frischen Pfeffer aus der Mühle mahlen. Zuletzt die Schinken-Scheiben im Ganzen darüber legen.

[printfriendly]

10 Kommentare

  • Ute
    9. Mai 2013 um 12:46

    Meine liebe Julia,
    jetzt habe ich es doch tatsächlich persönlich in Deinen Blog geschafft. Super! Die etwas veränderte Variation gefällt mir übrigens auch sehr gut. Ich werde es mal ausprobieren.
    Bis bald Ute

    Antworten
    • julia
      11. Mai 2013 um 21:23

      Meine liebe Ute, du gehörst zu meinen treuesten Leserinnen und eine gute Köchin bist du auch. Also musstest du ja auch mal irgendwann hier auftauchen. ;-)

      Antworten
  • Anne
    22. Mai 2014 um 12:52

    Liebe Julia,
    nun finde ich auch mal Gelegenheit, hier etwas einzutragen.
    Anfang Mai hatte ich Besuch von einer Freundin, die – leider – seit einiger Zeit im Bergischen wohnt. Wir haben uns dieses Rezept vorgenommen, und es hat uns
    sehr, sehr gut geschmeckt. Im Unterschied zu mir kocht sie jeden Tag…
    Liebe Grüße
    Anne

    Antworten
    • julia
      22. Mai 2014 um 19:15

      Liebe Anne, das freut mich sehr! vielleicht wecken meine Rezepte bei dir ja doch noch mal die Lust am Kochen

      Antworten
  • Elena
    4. Dezember 2014 um 19:40

    Liebe Julia, heute ist für mich ein ganz besonderer Abend! Meine Mädels kommen ein letztes Mal in meine Wohnung,bevor es für mich nach Köln geht!
    Dazu mache ich dieses köstliche Gericht! Danach gibt’s noch deine leckeren Hähnchenspieße mit Erdnusbutter…mir läuft beim schreiben schon das Wasser im Mund zusammen!

    Antworten
    • Julia
      4. Dezember 2014 um 21:55

      Liebe Elena,
      ach, das ist ja ein schöner Anlass. :-) Ich hoffe es schmeckt euch! Ich freue mich soooo sehr, dass du bald hier bist. Auf viele schöne Kochabende! Euch aber heute erst mal guten Appetit!
      Liebe Grüße
      Julia

      Antworten
      • Trine
        5. Dezember 2014 um 12:58

        War alles super lecker! Hat Elena super gemacht :-). Koche ich definitiv nach!

        Antworten
        • Julia
          5. Dezember 2014 um 13:53

          Hihi, schön! :-) Das Rezept ist echt super. Die Zutaten wirken für sich genommen so unscheinbar, aber in der Kombi ist es echt eine kleine Geschmacksexplosion.
          Viele Grüße aus Köln!
          Julia

          Antworten
  • Die Bonnie vom Clyde
    19. Mai 2015 um 17:21

    Liebe Julia,

    bin so begeistert von Deinen Rezepten und habe in diesem Urlaub in Ligurien Deinen Pilzcarpaccio in der ligurischen Küche bei einem deutsch-italienischen Abendessen verankert, alle unsere italienischen Gäste waren begeistert (eine liebe Freundin hat so gar die restliche Öl-Zitronenvinaigrette noch ausgelöffelt, das passt doch zu Löffelgenuss!!)
    Es ist ein so tolles Rezept, herrlich frisch und ursprünglich.
    Danke Dir und Herrn Löffelgenuss dafür, Deine/Eure Seite ist einfach SPITZE

    Antworten
    • Julia
      20. Mai 2015 um 21:55

      Liebe Bonnie vom Clyde,
      ich werde ganz rot beim Lesen dieser Zeilen! <3 Vielen Dank für das schöne Kompliment! Das freut mich sehr!! Jeder nette Kommentar ist wie ein Lohn für die ganze Arbeit. Ja, es macht unheimlich viel Spaß hier zu bloggen, aber es ist schon recht zeitintensiv. Daher freue ich mich um so mehr über Feedback!
      Ganz liebe Grüße (auch nach Italien!)
      Julia

      Antworten

Hinterlasse mir einen Kommentar