Menu
Snacks & Beilagen

Chorizo al Jerez // Paprikawurst in Sherry

Chorizo al Jerez // Paprikawurst in Sherry

Dieser Beitrag mit einem recht einfachen Rezept, nämlich für spanische Chorizo al Jerez, also Paprikawurst in Sherry beraten, gehört zu einer ganzen Reihe von Tapas-Ideen, die ich gesammelt habe und mit denen ihr euch einen schönen Tapas-Abend machen könnt. Ob im Sommer draußen mit Freunden oder, wie wir, mitten im Winter in Form eines kleinen Picknicks auf einer Decke im beheizten Wohnzimmer.

Wo ich zum ersten Mal diese gebratene, vor Fett triefende, scharfe spanische Wurst gegessen habe, weiß ich leider nicht mehr genau. Ich meine, das war in Madrid. Während meines Studienaufenthaltes in Valencia bin ich mit zwei Kommilitoninnen mal für ein langes Wochenende in die Hauptstadt gefahren. Und wir haben jeden Abend in einer anderen Tapas-Bar gegessen. Irgendwie ist mir dieses Gericht besonders in Erinnerung geblieben. Egal wo man Tapas essen geht, gebratene Chorizo steht eigentlich auf jeder Speisekarte.

Die Idee, das Ganze mit Sherry abzulöschen, ist mir erst gekommen, als ich schon wieder zurück in Köln war. In Spanien habe ich das in der Form nicht gegessen, erst hier in Köln bei einem kleinen tollen Spanier. Der Sherry gibt der Wurst noch mal eine andere, würzige Note. Muss aber nicht sein, schmeckt auch so gut.

An der fettigen Wurst scheiden sich ja die Geister: Welche Fraktion seid ihr? Gehört Chorizo für euch zu einem Tapas-Abend unbedingt dazu oder mögt ihr sie nicht?

Guten Appetit!
Eure Julia

p.s. Ich muss zugeben, dass das Foto nicht sehr einladend ist. Es stammt noch aus den Anfängen meiner Foodblogger-Zeit und müsste dringend mal erneuert werden…

Rezept für Chorizo al Jerez // Paprikawurst in Sherry
(für eine Tapas-Portion)

200g Chorizo (spanische Paprikawurst am Stück, nicht die getrocknete Salami-Variante)
2 EL Sherry (trocken)

Die Chorizo in fingerbreite Stücke schneiden.

Eine beschichtete Pfanne erhitzen und die Wurstscheiben darin solange anbraten bis sie kross werden (dabei tritt ziemlich viel Fett aus). Je nach Geschmack mit Sherry ablöschen.

So einfach, so gut ;-)

Hinweis: Dieses Rezept ist Teil des Beitrags „Tapas“.

[printfriendly]

Keine Kommentare

    Hinterlasse mir einen Kommentar