Menu
Snacks & Beilagen

Gambas al ajillo // Gambas in Chili-Knoblauchöl

Gambas al ajillo // Gambas in Chili-Knoblauchöl

Garnelen in Knoblauchöl, für die Kenner heißt das gambas al ajillo, dürfen für mich bei einem Tapas-Abend nicht fehlen. Ich habe schon unzählige Varianten durchprobiert. Aber diese hier schmeckt mir am besten.

Eine schöne Knoblauchkrabben-Erinnerung verbinde ich mit meinem Studienaufenthalt in der wunderschönen spanischen Stadt Valencia: Um richtig Spanisch zu lernen, habe ich mir dort an der Uni eine Tandem-Partnerin gesucht. Bei unseren Treffen haben wir dann die Hälfte der Zeit Deutsch und die andere Hälfte Spanisch gesprochen (daher „Tandem“).

Am Ende hat sich aus dieser Zweckgemeinschaft eine Freundschaft entwickelt und Vanessa hat mich zu ihrer Familie nach Buñol eingeladen. Dort gab es als Vorspeise eine sehr leckere Zubereitung dieser Knoblauchgarnelen. Der Hauptgang war dann die beste Paella Valenciana, die ich je gegessen habe. Leider ist es mir aber nie gelungen, die nachzukochen…

Guten Appetit!
Eure Julia

Hinweis: Dieses Rezept ist Teil des Beitrags „Tapas“.

Gambas al ajillo

Rezept für Gambas al ajillo // Gambas in Chili-Knoblauchöl

Darf für mich bei keinem Tapas-Abend fehlen: Garnelen in Knoblauchöl. Je frischer die Garnelen, desto besser. Gutes Olivenöl ist auch ausschlaggebend.
Bisher keine Bewertung
Zubereitung 10 Min.
Wartezeit 0 Min.
Gesamt 10 Min.
Portionen 1
Land Spanien
Gericht Tapas

Zutaten
  

  • 10 rohe Garnelen (ohne Schale ist komfortabler, mit Schale leckerer)
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 1 getrocknete kleine rote Chili
  • 1/2 Zitrone
  • 3 EL gutes Olivenöl
  • Salz

Zubereitung

  • Die Garnelen waschen, den Darm entfernen und gut abtrocknen. Die Knoblauchzehen schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Chili zerbröseln. Zitrone auspressen.
  • Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen (mindestens so viel, dass der Pfannenboden gut bedeckt ist), Knoblauch und Chili hinzugeben. Nach ca. 1 Minute die Garnelen hinzugeben und von jeder Seite nur solange braten bis sie Farbe annehmen.
  • Die Pfanne vom Herd nehmen, den Saft der halben Zitrone in die Pfanne geben und mit etwas Salz würzen.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt (ohne Anmeldung, einfach draufklicken). Genau so sehr freue ich mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht). Vielen Dank!

Keine Kommentare

    Hinterlasse mir einen Kommentar

    Rezept bewerten