Obatzda-Kartoffeln mit Radieschen-Vinaigrette

Obatzda-Kartoffeln mit Radieschen-Vinaigrette

Dieses Jahr ist ja nix mit Wiesn. Wer sich ein bisschen Oktoberfest-Feeling nach Hause holen möchte, kann das mit diesen Obatzda-Kartoffeln tun:

Die warmen Pellkartoffeln werden mit selbstgemachtem Obatzda gefüllt und schmecken deftig-würzig und sie sind definitiv sättigend – also eine gute Grundlage für eine Mass Bier. Aber durch die Radieschen-Vinaigrette erhalten sie nicht nur einen gewissen Pfiff, sondern schmecken frisch und leicht.

Ich war ja noch nie auf dem Oktoberfest. Da gibt’s eher Schweinshaxe und so oder? Das ist ja eher nicht so meins. Laugenbrezeln mit Butter schon eher. Was gibt’s denn da sonst noch so zu essen? Irgendwas, das ich mal ausprobieren sollte? Sind Serviettenknödel bayrisch?

Guten Appetit
Eure Julia

Rezept für Obatzda-Kartoffeln mit Radieschen-Vinaigrette
(für 4 Portionen)

4 große Kartoffeln

Für den Obatzda:

200g kräftiger Camembert (z.B. Rustique)
1 EL weiche Butter
4 Frühlingszwiebeln
2 TL Paprikapulver
1-2 TL Kümmelsamen
Salz, Pfeffer

Für die Vinaigrette:
6 Radieschen
½ Bund Schnittlauch
3 EL Rotweinessig
4 EL Olivenöl
2 TL Senf
½ TL Zucker
Salz, Pfeffer

Die Vinaigrette zubereiten:

Die Radieschen waschen, abtrocknen und in feine Stifte schneiden.

Den Schnittlauch waschen, trockenschütteln und in feine Röllchen schneiden. Etwa 1 EL zum Garnieren Beiseite stellen.

Den Rotweinessig mit dem Olivenöl und dem Senf gut verrühren. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Radieschen und Schnittlauch dazu geben, vermengen und die Vinaigrette beiseite stellen.

Den Obatzda und die Kartoffeln zubereiten:

Die Kartoffeln säubern und samt Schale in Salzwasser gar kochen.

Die Frühlingszwiebeln putzen, die Wurzeln und das dunkle Grün wegschneiden und die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.

Den Camembert in kleine Würfel schneiden.

Die heißen Kartoffeln längs halbieren und mit einem Teelöffel vorsichtig etwas aushöhlen.

Zur Kartoffelmasse den Camembert, 1 EL Butter, die Frühlingszwiebeln, die Kümmelsamen, 2 TL Paprikapulver geben und mit einer Gabel gut vermengen. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

Die heißen Kartoffeln mit dem Obatzda füllen und mit 2 EL Radieschen-Vinaigrette beträufeln. Mit den Beiseite gestellten Schnittlauchröllchen und etwas frisch gemahlenem Pfeffer garnieren und direkt servieren.

2 thoughts on “Obatzda-Kartoffeln mit Radieschen-Vinaigrette

  1. Also liebe Julia, was für ein Thema . Obazdn mit Kartoffeln habe ich noch nicht gegessen . Klingt spannend! Ich hab so meine Probleme mit dem Kümmel. Hier gibt’s zum Glück auch welchen ohne . Aber auf der Wiesn gibt’s keine Laugenbrezeln, sondern Brezn (und die nicht mit Butter). Nicht fehlen darf natürlich ein leckeres Wiesnhendl. Mein Favorit ist immer die Knödelei. Dort gibt’s Knödel in allen Variationen. Ob gemütlich im Zelt oder draußen “auf die Hand”. Wenn der ganze Coronawahnsinn vorbei ist, dann kommts mal vorbei und wir gehen zusammen auf eine kulinarische Wiesn Reise. Und bis dahin üben: Brezn!!
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    • Liebe Silke,
      bei Knödeln bin ich ganz bei dir. Das wäre auch mein Favorit.
      Herr Löffelgenuss singt gerade, während ich hier tippe, “Ein Prosit der Gemütlichkeit”. Du kannst also schon vermuten: Wir würden total gerne mit euch auf die Wiesn gehen und ich lasse mich auch gerne kulinarisch bilden ;-)
      Ganz herzliche Grüße aus Köln, bleibt gesund!
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.