Menu
Snacks & Beilagen

Ofenkartoffeln mit Rauchsalz

Ofenkartoffen mit Rauchsalz

Eiseskälte, blauer Himmel, Domblick. In einen Bademantel gehüllt liege ich in dem schönen Ruheraum der Claudiustherme und genieße die Wärme in meinem Körper nach dem letzten Saunagang. Und ich genieße die Erinnerung an das leckere Mittagessen, das ich gerade gegessen habe: Ofenkartoffeln mit frischem Kräuter-Dip und knackigem Salat.

Dieser Wellnesstag ist schon einige Monate her, aber da mir der Geschmack der Ofenkartoffeln, die vermutlich mit Rauchsalz serviert wurden, nicht mehr aus dem Kopf ging, habe ich mir Rauchsalz besorgt und das Gericht nachgekocht.

Ist total simple, aber die Ofenkartoffeln bekommen durch das Rauchsalz ein ganz besonderes, köstliches Aroma. Bei den Beilagen, dem Kräuterdip und dem Salat, habe ich mich einfach auf meinen Bauch verlassen und geschaut, was der Supermarkt so zu bieten hatte.

Habt ihr schon mal mit Rauchsalz gekocht? Verraten mir gerne ein paar Rezepte, ich habe noch genug Salz übrig.

Guten Appetit!
Eure Julia

p.s. Ein ganz anderes Rezept für Ofenkartoffeln habe ich hier schon mal vorgestellt.

Rezept für Ofenkartoffeln mit Rauchsalz
(für 4 Portionen)

4 große Kartoffeln
Rauchsalz
Olivenöl

250-300 g Schmand
1 EL Schnittlauch, in kleine Röllchen geschnitten
1 EL glatte Petersilie, fein gehackt
1 EL Basilikum, fein gehackt
Salz, Pfeffer

gemischter Salat (z.B. Kopfsalat, Radicchio und Rucola)
3 EL Olivenöl
2 EL Weißweinessig
1 TL Senf
½ TL Zucker
½ TL gekörnte Brühe
frischer Pfeffer

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Die Kartoffeln waschen, abtrocknen, längs halbieren und rundherum mit ordentlich Olivenöl einreiben.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und darauf, je nach Geschmack, etwa 1 EL Rauchsalz streuen und die Kartoffeln mit der Schnittseite nach unten auf das Backpapier platzieren.

Im vorgeheizten Ofen etwa 50 Minuten backen bis die Kartoffeln weich sind (je nachdem wie dick die Kartoffeln sind, kann das auch kürzer oder länger sein).

In der Zwischenzeit den Salat und den Dip zubereiten:

Für den Dip die Kräuter waschen, trockenschütteln, fein hacken, mit dem Schmand verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Salatsoße 3 EL Olivenöl, 2 EL Weißweinessig, 1 TL Senf, ½ TL Zucker verrühren und mit gekörnter Brühe und ordentlich frischem Pfeffer abschmecken.

Den Salat waschen, in mundgerechte Stücke zupfen und mit der Salatsoße vermengen.

Die Ofenkartoffeln zusammen mit dem Dip und dem Salat servieren. Je nach Geschmack noch mal etwas Rauchsalz über die heißen Kartoffeln streuen.

Keine Kommentare

    Hinterlasse mir einen Kommentar