Bauernbrot mit Avocado, Lachs und marinierten Zwiebeln

Bauernbrot mit Lachs und Avocado

So ein kreativ belegtes, leckeres Butterbrot ist ganz nach meinem Geschmack und der perfekte Lunch an einem langen Tag vorm Rechner auf der Suche nach neuen Foodtrends.

Diese Variante hier habe ich zum ersten Mal in einem kleinen Café in Südafrika probiert und war schon begeistert als die Kellnerin mit dem Brot an den Tisch am: Die Art und Weise, wie der Koch es angerichtet hatte und die Farben, das sah schon sehr hübsch aus.

Und es schmeckt genauso gut, wie es aussieht. Die Kombination von Avocado, Lachs und Frischkäse ist einfach perfekt. Getoppt wird der Geschmack aber durch die salzigen Kapern und die würzig eingelegten Zwiebeln. Die sollten in ihrem Sud aus Weißweinessig und Gewürzen gut durchziehen und haben dann ein ganz tolles, sehr besonderes Aroma. Das Rezept für die marinierten Zwiebeln habe ich euch im vorherigen Beitrag vorgestellt.

Guten Appetit wünscht euch eure Julia!

Rezept für Bauernbrot mit Avocado, Lachs und marinierten Zwiebeln
(für 2 Portionen)

2 Scheiben Roggenbrot
6 TL Frischkäse
½ Avocado
4 Scheiben Räucherlachs
2 TL Kapern
2 EL marinierte Zwiebeln
Pfeffer

Für die marinierten Zwiebeln:
2 rote Zwiebeln
150ml Weißwein-Essig
2 Lorbeerblätter
2 TL Zucker
5 Pimentkörner
5 Gewürznelken

Die Zwiebeln marinieren:

Die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden.

Den Essig zusammen mit den Lorbeerblättern, den Pimentkörnern, den Gewürznelken und dem Zucker kurz aufkochen. Die Zwiebeln hinzugeben, alles vorsichtig vermengen und nach 1-2 Minuten vom Herd nehmen.

Abkühlen lassen.

Die Zwiebeln am besten über Nacht ziehen lassen (oder auch ein paar Tage), damit sie möglichst viel Geschmack von den Gewürzen annehmen.

Pro Scheibe Brot etwa 3 TL Frischkäse gleichmäßig auf dem Brot verteilen.

Die geschälte Avocado in Scheiben schneiden und auf den Frischkäse legen (auf beide Brote verteilt).

Auf die Avocado kommen pro Brot zwei Scheiben Räucherlachs.

Darauf dann ein paar von den marinierten roten Zwiebeln geben, etwa 1 EL, den Sud vorher abtropfen lassen.

Zu guter Letzt zerdrückt ihr ein paar Kapernbeeren und drapiert sie auf die Zwiebeln.

Mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.