Menu
Dips

Pesto aus Kohlrabiblättern I Frisches & würziges Zero Waste-Rezept

Pesto aus Kohlrabiblättern

Pesto aus Kohlrabiblättern, das ist Zero Waste! Statt die Blätter vom Kohlrabi weg zu werfen, könnt ihr daraus ein leckeres Pesto machen. Ich verwende dafür Sonnenblumenkerne, Parmesan, Knoblauch und Olivenöl. Köstlicher kann Zero Waste nicht sein!

Wie im vorherigen Beitrag, meiner Ode an den Kohlrabi, angekündigt, gibt es heute ein Kohlrabi-Rezept. Und zwar ein ganz wunderbar leckeres Pesto, das aus einem Abfallprodukt entstanden ist – zumindest landen bei vielen die Kohlrabiblätter im Müll, oder? Dabei kann man daraus ein leckeres Pesto zubereiten!

Zero Waste in der Küche: meine Tipps

Mit dem Thema Zero Waste in der Küche beschäftige ich mich schon länger. Für die dpa habe ich dazu mal einen Bericht geschrieben und mit Sophia Hoffmann und Eva und Philipp von Ye Olde Kitchen gesprochen. Die hatten viele tolle Vorschläge, die man einfach umsetzten kann und bei denen ich mir sicher bin, dass sie viele von euch schon ganz selbstverständlich im Alltag praktizieren. Wenn euch das Thema interessiert, dann findet ihr in meinem Beitrag über klimafreundliche Ernährung noch mehr Tipps.

Leuchtendgrünes Pesto aus Kohlrabiblättern

Womit ich mich aber noch schwergetan habe: Blätter von Gemüse zu verarbeiten. Nachdem ich bei Ronja vom Hempies-Foodtruck ein so leckeres Pesto aus Möhrengrün gegessen haben, dachte ich bei der ersten Kohlrabi-Ernte aus unserem Garten, dass das doch auch mit Kohlrabiblättern gehen muss. Na klar! Bestens! Kohlrabiblätter sind sehr aromatisch, intensiv-würzig, leicht scharf wie Rucola und sie färben das Pesto leuchtendgrün. Ich habe gar nicht viel experimentiert, ich hatte alle diese Zutaten zu Hause und habe einfach nach Gefühl kombiniert: statt klassisch Pinienkerne habe ich Sonnenblumenkerne benutzt und noch etwas Zitronensaft und Zitronenabrieb dazugegeben. Geriebener Parmesan durfte natürlich nicht fehlen. Dieses Pesto aus Kohlrabiblättern ist nicht nur gute Resteverwertung, es schmeckt auch wahnsinnig gut!

Noch mehr Pesto-Rezepte

Wenn ihr jetzt auf den Geschmack von ungewöhnlichen Pesto-Sorten gekommen seid, dann ist vielleicht auch dieses Pesto aus gegrillten Paprika mit Walnüssen, mein Pesto aus Kapern oder mein Erbsenpesto was für euch?

Was macht ihr mit dem Grün von Gemüse? Schreibt mir gerne eure Ideen in die Kommentare, ihr könnt auch gerne eure Rezepte verlinken! Das Pesto eignet sich übrigens hervorragend, um ein Kohlrabi Carpaccio zu verfeinern. Das Rezept verrate ich euch demnächst! Wir essen das Pesto gerne auf Brot (sogar Herr Mini-Löffelgenuss mag das Pesto erstaunlicherweise gerne).

Guten Appetit!
Eure Julia

Pesto aus Kohlrabiblättern

Pesto aus Kohlrabiblättern

Aus Kohlrabiblättern kann man ein leckeres Pesto zaubern: mit Sonnenblumenkernen, Parmesan, Zitronensaft und Zitronenabrieb und Olivenöl.
4.9 von 13 Bewertungen
Bitte bewerte mein Rezept mit einem Klick auf die Sterne!
Zubereitung 10 Minuten
Wartezeit 0 Minuten
Gesamt 10 Minuten
Portionen 1
Land Deutschland
Gericht Dip

Zutaten
  

  • 4 Kohlrabiblätter (mittelgroß)
  • 50 g Parmesan (am Stück)
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Zehe Knoblauch (klein)
  • 4 EL Sonnenblumenkerne
  • 80 ml Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  • Kohlrabiblätter waschen und abtrocknen. Stark verwelkte, holzige Blätter aussortieren, Stiele wegschneiden, den Rest grob hacken. Parmesan fein reiben. Zitrone waschen und abtrocknen. Von der Schale ca. 2 TL abreiben, den Saft auspressen. Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken.
  • Kohlrabiblätter, 2 TL Zitronenabrieb, ca. 4 EL Zitronensaft, Sonnenblumenkerne und Olivenöl in ein hohes Gefäß geben und mit einem Pürierstab zu einer feinen Masse pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt. Genau so sehr freue ich mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht!). Vielen Dank!
Hast du mein Rezept ausprobiert?Zeig’s mir @loeffelgenuss oder #loeffelgenuss!
25. Juli 2022
https://loeffelgenuss.de/pesto-aus-kohlrabiblaettern/
Keyword kohlrabipesto, pesto aus kohlrabi, rezept für pesto, rezept für pesto aus kohlrabiblättern

Inspiration für ein weiteres Rezept

14 Kommentare

  • Anonymous
    23. Mai 2023 um 17:05

    5 Sterne
    Schnell und leckere

    Antworten
  • Anonymous
    12. Juni 2023 um 19:25

    5 Sterne
    Ich gebe dem ganzen 5Sterne weil es einfach und schnell zu bereitet ist und auch noch extrem lecker.

    Ich habe nur eine klein ich kein und zwar ich finde dass es bissl zu viel Zitronensaft ist aber das ist auch Geschmacks Sache

    Antworten
    • Julia Uehren
      19. Juni 2023 um 11:13

      Vieelen Dank, darüber freue ich mich sehr!! Ja, stimmt, wir essen sehr gerne Zitrone. Das liegt irgendwie in der Familie, aber ich kann mir vorstellen, dass es manchen zu etwas zu sauer ist.
      Liebe Grüße
      Julia

      Antworten
  • Holger
    21. Juni 2023 um 21:30

    5 Sterne
    Sehr interessantes Rezept was auch gleich ausprobiert wurde. Schmeckt hervorragend zu gegrillten Kohlrabi-Scheiben. Wird gerne wiederholt. Habe auch schon weitere Anhänger des Rezeptes gewinnen können. Danke für die Inspiration.

    Antworten
    • Julia Uehren
      18. Juli 2023 um 12:23

      Lieber Holger,
      ach wie schön, das freut mich sehr! Auf die Idee, das Pesto zum gegrillten Kohlrabi zu servieren, bin ich noch gar nicht gekommen
      Liebe Grüße
      Julia

      Antworten
  • Hartmann Ingrid
    1. April 2024 um 16:22

    5 Sterne
    Das Kohlrabipesto ist ein Traum. Die einzelnen Bestandteile kommen alle gut zur Geltung. Vielen Dank fürs Rezept

    Antworten
    • Julia Uehren
      9. April 2024 um 12:24

      Liebe Ingrid,
      vielen Dank für deine Rückmeldung, darüber freue ich mich immer sehr! Das Pesto passt übrigens gut zu gegrilltem Kohlrabi oder auf Kohlrabi Carpaccio.
      Liebe Grüße
      Julia

      Antworten
  • Mabel
    7. Mai 2024 um 23:36

    5 Sterne
    Ich habe noch Radieschenblätter – da vorhanden – mit verwendet. War auch gut.

    Antworten
    • Julia Uehren
      13. Mai 2024 um 10:28

      Sehr gut! Bei dem vielen Aroma, das durch die anderen Zutaten kommt, schmeckt man bestimmt kaum einen Unterschied. Ich habe aus Radieschenblättern mal eine Suppe gekocht. Auch lecker 🙂

      Antworten
  • Lessa
    13. Mai 2024 um 10:21

    Mega lecker … ich liebe Zero Waste … vielen Dank <3
    Mit frischem Naan Brot zum Grillen mitgebracht … absolut perfekt zu gegrilltem Gemüse oder einfach nur zum "stippen" mit knusprigem Brot 🙂

    Antworten
    • Julia Uehren
      13. Mai 2024 um 10:32

      Liebe Lessa,
      das freut mich sehr! Ja, einfach zu Brot ist es schon lecker. Ich hab’s mal auf Kohlrabi (als Carpaccio dünn aufgeschnitten) serviert. Auch lecker.

      Liebe Grüße
      Julia

      Antworten
  • Lessa
    13. Mai 2024 um 10:22

    5 Sterne
    Sterne vergessen 😮

    Antworten
    • Julia Uehren
      13. Mai 2024 um 10:33

      Liebe Lessa,
      das ist aber nett, dass du dir die Mühe machst, danke!
      Liebe Grüße
      Julia

      Antworten
4.93 from 13 votes (7 ratings without comment)

Hinterlasse mir einen Kommentar

Rezept bewerten