Bauernbrot mit Aubergine, Ricotta und Rucola

Bauernbrot mit Aubergine, RIcotta und RucolaEinmal im Jahr machen wir mit guten Freunden einen Städte-Trip. Ende letzten Jahres ging es nach Brüssel. Ich war etwas skeptisch; weniger wegen der Stadt, vielmehr, weil wir das Wochenende vor Weihnachten in die belgische Hauptstadt wollten, und mir kurz vor Weihnachten der Sinn eigentlich viel mehr nach Sofa und Klönen stand. Bekanntlich wird’s dann ja besonders schön. 😉 Und so war’s auch. Wir haben ein paar schöne Vor-weihnachtliche Tage verbracht und es war mit Sicherheit nicht unser letzter Besuch in Brüssel.

Das Rezept für das „Bauernbrot mit Aubergine, Ricotta und Rucola“ war sicher nicht das kulinarische Highlight unsers Kurztrips, aber neben Waffeln, Pommes Spezial, Bier-Gulasch und einem tollen Laden mit Kebabs doch so gut, dass ich es zu Hause „nachgebaut“ habe. Es fehlte ein bisschen die nette Gesprächspartnerin 😉 , aber die perfekte Kombi aus geröstetem Bauernbrot, das mit Knoblauch eingerieben wird, cremigem Ricotta, scharfem Rucola und die leichte Süße von Aubergine, getrockneten Tomaten und Pinienkernen machen ein köstliches Abendbrot. Ideal zu genießen mit einem importierten gekühlten belgischen Souvenir (Bier, naturellement – leider nicht mehr mit im Bild…ehm…)! Mit diesem haben wir dann auch auf Dorothee angestoßen, die den 4. Geburtstag ihres Blogs „bushcooks kitchen“ feiert und zum Blogevent „Souvenirs in der Küche“ aufgerufen hat.

Prost Mahlzeit!
Eure Julia

p.s.: Auf Löffelgenuss gibt es noch zwei weitere leckere Rezeptideen für AbendBROT: Mein „Mediterranes Madeira-Sandwich“ und das „Grilled Cheese Sandwich“.

Rezept: Bauernbrot mit Aubergine, Ricotta und Rucola

Brot Aubergine_gebraten Ricotta Rucola 
Pinienkerne Olivenöl Knoblauch1 getrocknete Tomaten 

Zutaten
(für 1 Portion)

Aubergine
Olivenöl
kräftiges Bauernbrot
1 Knoblauchzehe
Pinienkerne
Rucola
getrocknete Tomaten
guten Balsamico
gutes Olivenöl
Ricotta
Salz, Pfeffer

Die Aubergine waschen, abtrocknen und längs in etwa fingerdicke Scheiben schneiden (je nach Dicke ergibt das 4-6 Scheiben). Die Auberginen-Scheiben in einer Pfanne mit etwas Olivenöl goldbraun antraten. Beiseite legen und auskühlen lassen.

In der gleichen Pfanne das Bauernbrot rösten und anschließend mit einer Knoblauchzehe einreiben.

Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Öl ebenfalls goldbraun werden lassen (Achtung: nicht zu viel Hitze, die Pinienkerne brennen schnell an). Beiseite stellen.

Den Rucola waschen und trocknen.

Die getrockneten Tomaten in Streifen schneiden.

Zu etwa 5 EL Balsamico langsam so viel Olivenöl hinzugeben und dabei kontinuierlich mit einer Gabel so lange aufschlagen bis eine cremige Emulsion entsteht.

Das Bauernbrot mit Ricotta bestreichen. Die Auberginen-Scheibe darauf legen, mit Rucola, den Tomaten-Streifen und einigen Pinienkernen bestreuen. Salzen und pfeffern und ein bisschen von der Oliven-Balsamico-Creme darüber träufeln.

Print Friendly

4. Geburtstags-Blog-Event - Souvenirs in der Küche

2 Gedanken zu “Bauernbrot mit Aubergine, Ricotta und Rucola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.