Menu
Snacks & Beilagen

Eingelegte Gewürzgurken

Eingelegte Gewürzgurken

Meine ersten eingelegten Gurken! Aus eigenem Anbau! Ich freue mich total!!

Ich habe euch ja schon ausführlich von unserem Projekt „Gartenglück reloaded“ berichtet und will mich jetzt nicht noch mal wiederholen, aber es ist so ein schönes Gefühl, sein eigenes Gemüse zu verarbeiten!

Ich war ein bisschen skeptisch was die Aktion angeht. Weniger bezogen auf das Rezept, sondern eher was das Einlegen angeht. Ich bin mir immer etwas unsicher, wenn es darum geht, Gemüse lange haltbar zu machen. Ich habe im Einmachen auch noch nicht so viel Erfahrung (ich habe mal Pilze eingelegt, Knoblauch Confit und kürzlich rote Zwiebeln, Rezept folgt).

Rezepte für eingelegte Gewürzgurken findet man im Netz ja ohne Ende, viel falsch machen kann man bei den Zutaten nicht. Ich habe einfach nach meinem Geschmack zusammengestellt und bin mit dem Rezept total zufrieden. Meine Gewürzgurken sind eher sauer und seeehr würzig. Genau nach meinem Geschmack.

Habt ihr auch schon mal Gurken einlegt? Oder anders Gemüse? Wenn ja, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr berichtet!

Liebe Grüße
Eure Julia

Eingelegte Gewürzgurken

Rezept für eingelegte Gewürzgurken

Diese selbst eingelegten Gewürzgurken schmecken intensiv würzig und sauer. Gewürze wie Wacholderbeeren und Piment geben den Gewürzgurken ein ganz besonderes Aroma.
Bisher keine Bewertung
Zubereitung 30 Min.
Wartezeit 3 d
Gesamt 1 d 30 Min.
Portionen 1 Glas
Land Deutschland
Gericht Snack

Zutaten
  

  • 6 Einlegegurken
  • 1 weiße Zwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 3 Lorbeerblätter
  • 4 Zweige Bohnenkraut
  • 8 Zweige Dill
  • 1 EL Senfkörner
  • 8 Wacholderbeeren
  • 8 Pimentkörner
  • 2 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 250 ml Weißweinessig
  • 250 ml Weißwein

Zubereitung

  • Das Einmachglas samt Deckel sterilisieren (zum Beispiel in einem Topf mit kochendem Wasser).
  • Die Gurken unter fließendem Wasser gut reinigen und abtrocknen.
  • Den Dill und das Bohnenkraut waschen und trockenschütteln.
  • Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in feine Ringe bzw. Scheiben schneiden.
  • Den Essig und den Weißwein zusammen mit Zucker, Salz, Lorbeerblättern, Senfkörnern, Wacholderbeeren und Pimentkörnern zum Kochen bringen und etwa 5 Minuten zugedeckt kochen lassen.
  • Gurken, Dill und Bohnenkraut in das sterilisierte Einmachglas geben und den kochenden Sud vorsichtig darüber gießen. Mit kochendem Wasser soviel hinzugießen, dass die Gurken mit Wasser bedeckt sind. Sofort mit einem Deckel verschließen.
  • Gurken auf Raumtemperatur abkühlen lassen, dann können sie im Kühlschrank gelagert werden. Sie schmecken schon nach ein paar Tagen gut. Ich kann euch leider nicht sagen, wie lange sie haltbar sind, sie waren bei uns so schnell weg ;-)

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt (ohne Anmeldung, einfach draufklicken). Genau so sehr freue ich mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht). Vielen Dank!

2 Kommentare

  • Renate Gerstenbühler
    22. August 2019 um 09:54

    Guten Morgen,
    habe gerade das Rezept hier gefunden und es hört sich sehr gut und einfach an, gerade das hab ich gesucht, habe
    aber trotzdem eine Frage, werden die Gläser nicht mit ei-
    nem Deckel verschlossen, wenn ja wann,
    LG Renate

    Antworten
    • Julia
      13. Oktober 2019 um 20:44

      Liebe Renate,
      ja, die Gläser werden nach dem Befüllen mit einem Deckel verschlossen.
      Liebe Grüße
      Julia

      Antworten

Hinterlasse mir einen Kommentar

Rezept bewerten